"Werde wieder trainieren": Kehrt der frühere Inter-Mailand-Star Adriano zurück?

TeilenSchließen Kommentare
Adriano will wieder mit dem Fußball anfangen. Zwar hat der 35-Jährige noch keinen Verein, dennoch kündigte er an, sich auf ein Comeback vorzubereiten.

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Adriano hat offenbar vor, wieder Fußball zu spielen. In einem Interview gibt sich der 35-Jährige angriffslustig.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Ich bereite mich auf eine neue Aufgabe vor. Ich werde ab Januar wieder trainieren. Ohne einen Verein", verkündete Adriano in der TV-Show TV Globo und führte aus: "Seit ich aufgehört habe, habe ich es geschafft, meine Form aufrecht zu erhalten. Ich will das und ich weiß, dass ich nicht locker lassen darf."

Seit 2012 war der einstige Weltklassestürmer, der in 180 Serie-A-Spielen für Inter Mailand 77 Tore erzielte, meist vereinslos und gab kurze Comebacks für Flamengo, Atletico Paranaense und Miami United. "Ich will das für mich selbst tun, Ich will beweisen, dass ich bis an mein Limit gehen kann, damit ich weiß, ob ich spielen kann oder nicht", meinte Adriano. Der Linksfuß erklärte: "Ich konnte meine Karriere nicht komplett zu Ende bringen. Es ist etwas passiert, dass mich vom Fußball abbrachte. Ich kann sagen, dass meine Laufbahn bei der Hälfte aufhörte."

Adriano hatte in den letzten Jahren bei Inter wohl immer wieder mit psychischen Problemen zu kämpfen. Seit seinem Abschied aus Mailand Anfang 2008 ging seine Karriere bergab. Zuletzt sorgte er noch mit Bildern aus einer Favela für mächtig Aufsehen.

 

 

 

 

 

Nächster Artikel:
Champions League: Rekordtorjäger Cristiano Ronaldo nach Strafstoß gegen Tottenham Hotspur bei 110 Treffern
Nächster Artikel:
Dortmund-Trainer Peter Bosz nach enttäuschendem Remis bei APOEL Nikosia: "Haben nicht schnell genug gespielt"
Nächster Artikel:
​Brasilien testet vor der WM bereits in Moskau
Nächster Artikel:
BVB: Toprak im CL-Spiel bei APOEL Nikosia verletzt ausgewechselt
Nächster Artikel:
Premieren-Sieg! RB Leipzig dominiert den FC Porto
Schließen