Juanfran: Spanien sollte es wie Atletico Madrid angehen

TeilenSchließen Kommentare
La Roja musste bei der EM im finalen Gruppenspiel einen Rückschlag einstecken. Juanfran rät dem Titelverteidiger, sich an seinem Klub zu orientieren.

Die Pleite gegen Kroatien im letzten Spiel der Vorrunde kostete Titelverteidiger Spanien bei der Europameisterschaft den Gruppensieg und bescherte ihm im Achtelfinale mit den Italienern den vermutlich stärksten Gegner. Rechtsverteidiger Juanfran rät seinen Mitspielern, nicht Trübsal zu blasen und vor allem nicht zu weit nach vorne zu schauen.

Der 31-Jährige, der für den Champions-League-Finalisten Atletico Madrid spielt, sagte: "Ob unser Spiel nun das schwierigste ist, werden wir sehen. Wir sollten uns die Philosophie Atleticos aneignen und ein Spiel nach dem anderen angehen."

Groß beunruhigt ist er nach dem 1:2 gegen Kroatien nicht. "Über die drei Spiele waren wir in der Regel die bessere Mannschaft. Ich finde, aus dieser Niederlage wird zu viel gemacht", so Juanfran. "Wir sind davon überzeugt, dass wir uns für die nächste Runde qualifizieren. Jeder Gegner im Achtelfinale ist hart."

Nächster Artikel:
WM 2018: Argentinien-Star Javier Mascherano dementiert Revolte gegen Jorge Sampaoli
Nächster Artikel:
"Phänomen" Andres Iniesta: Abschiedstour mit Titeltraum
Nächster Artikel:
WM 2018: Dopingvorwürfe gegen Russlands Nationalmannschaft
Nächster Artikel:
WM 2018: Chaos in Argentinien, Maradona will Messi und Co. ins Gewissen reden
Nächster Artikel:
Abdou Diallo von Mainz 05 entscheidet sich für Wechsel zu Borussia Dortmund
Schließen