Huddersfield-Coach David Wagner über Jürgen Klopp: "Im Vergleich zu ihm bin ich klein"

TeilenSchließen Kommentare
David Wagner führte Huddersfield zum Auftakt der Premier League zum ersten Sieg. Nach dem Spiel spricht er über seine Routinen und Jürgen Klopp.

David Wagner, Trainer des Premier-League-Aufsteigers Huddersfield Town, hat mit DAZN über den Auftaktsieg seines Teams sowie über seinen "Bruder" Jürgen Klopp gesprochen.

Erlebe die Premier League live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der deutsche Trainer feierte am ersten Spieltag der Premier League einen 3:0-Erfolg über Crystal Palace und ist zum jetzigen Stand sogar Tabellenführer. Das will er aber nicht zu hoch bewerten: "Das war ein Stück weit auch ein glücklicher Sieg. Wir haben unsere Chancen sehr gut genutzt – und normalerweise hat Crystal eine der besten Offensiven überhaupt."

Manchester City holt den Dreier, Chelsea-Pleite zum Auftakt! Liverpool im Pech, Arsenal gewinnt Sieben-Tore-Wahnsinn

An seinen Routinen habe er derweil nach dem Aufstieg nichts geändert: "Ich lasse die Jungs beim Umziehen alleine in der Kabine und trinke selber noch einen Tee oder blättere in Broschüren", sagte er. Beim seinem ersten Einlaufen zu einem Erstligaspiel habe er nur kurz gedacht, "cool, das ist jetzt Premier League."

Zu seinem deutschen Kollegen Jürgen Klopp äußerte sich Wagner ebenfalls. Klopp hatte ihn vor kurzem als Bruder bezeichnet. Wagner: "Im Vergleich zu ihm bin ich aber sehr klein." Derweil dürfe man erwarten, dass Wagner in den kommenden Tagen mit Klopp korrespondiert. Denn: Nächste Woche empfängt dieser mit Liverpool Crystal Palace. Wagner könnte also ein paar Tipps liefern, wie man gegen sie gewinnt. 

Nächster Artikel:
Holstein Kiel verliert Platz eins - Düsseldorf zurück an der Spitze
Nächster Artikel:
Real Madrid gegen FC Barcelona: El Clasico im LIVE-STREAM
Nächster Artikel:
Halstenberg erleidet Mittelhandbruch und muss operiert werden
Nächster Artikel:
FC Barcelona: Paco Alcacer fällt für El Clasico aus
Nächster Artikel:
Serie A: Milan vorgeführt, Napoli nutzt Inter-Pleite, Juve ohne Probleme
Schließen