FC Bayern: Juan Bernats Leidenszeit neigt sich dem Ende zu

TeilenSchließen Kommentare
Juan Bernat vom FC Bayern München hat nach seiner Syndesmoseverletzung wieder das Training aufgenommen - und sich hohe Ziele für die Saison gesetzt.

Linksverteidiger Juan Bernat hatte sich in der Saisonvorbereitung einen Syndesmoseriss zugezogen. Nun ist der 24-Jährige nach längerer Leidenszeit wieder ins Lauftraining eingestiegen und könnte dem FC Bayern bald wieder zu Verfügung stehen.

"Es war nicht einfach. Das war meine erste große Verletzung und ich habe zum ersten Mal eine Operation benötigt", erklärte Bernat auf der Website der Münchner. Der Spanier weiter: "Das Wichtigste ist, dass es dem Knöchel wieder gut geht. Ich habe keine Schmerzen mehr."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Bislang ist noch offen, wann der Defensivmann wieder im Aufgebot des Rekordmeisters stehen wird. Bernat hat sich das Ziel gesetzt, um mehrere Titel mitspielen zu wollen. "Ich trainiere sehr hart, um in einem guten Zustand zurückzukehren", erklärte der Linksfuß. Er fügte abschließend an: "Ich bin jetzt auf der Zielgeraden, will mich erholen, gute Leistungen im Verein zeigen, und die WM wäre dann natürlich eine Belohnung dafür."

Bernat wechselte 2014 von Valencia in die bayrische Landeshauptstadt. Für die spanische Nationalmannschaft bestritt er bisher sieben Spiele, in denen er ein Tor erzielte.

Nächster Artikel:
Spanischer Supercup zwischen dem FC Barcelona und dem FC Sevilla findet in Marokko statt
Nächster Artikel:
Gerücht: Auch Lazio Rom an Andre Schürrle vom BVB dran
Nächster Artikel:
Kroatien-Trainer Zlatko Dalic über WM-Finale: "Bin traurig für den Rest meines Lebens"
Nächster Artikel:
Thomas Tuchel über Wechselgerücht rund um PSG-Star Adrien Rabiot: "Er hat das letzte Wort"
Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Marco Reus über Christian Pulisic: Soll "viele Jahre" beim BVB bleiben
Schließen

Wir verwenden Cookies, um für ein optimales Online-Erlebnis zu sorgen. Indem Du unsere Webseite besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies im Rahmen der Datenschutzerklärung zu.

Mehr zeigen Akzeptieren