Das Wunder von SPAL Ferrara: In 49 Jahren von der Bedeutungslosigkeit in Italiens Beletage

TeilenSchließen Kommentare
SPAL Ferrara gelingt Unglaubliches: Nach 49 Jahren spielt der Klub, der oftmals am Abgrund stand, wieder in der Serie A. Die Geschichte eines Wunders.


HINTERGRUND

Es ist der 13. Mai 2017 - ein historisches Datum. Zum letzten Mal läuft SPAL Ferrara als italienischer Zweitligist auf das Spielfeld, bejubelt von vielen tausenden Fans vor ausverkauftem Haus. SPAL steht zu diesem Zeitpunkt bereits als Meister und Aufsteiger in die Serie A fest. Von diesen Glückgefühlen beflügelt, wird auch dieses Spiel in letzter Minute gewonnen. Abpfiff! Alle Dämme brechen, der Ekstase sind keine Grenzen mehr gesetzt. Spieler und Fans feiern gemeinsam auf dem Platz. Es spielen sich die üblichen Jubelszenen ab – Sektduschen, Laola-Welle, gemeinsame Gesangseinlagen.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Nachdem sich die Geschehnisse im altehrwürdigen Stadio Paolo Mazza beruhigen, zieht der Feiertross weiter in Richtung Innenstadt. In Ferrara geht es normalerweise ruhiger zu. Die Stadt gilt als Kulturzentrum und Universitätsstadt. Auch die Einwohner lassen es sonst beschaulich angehen – 89,5 Prozent der Bürger nutzen das Fahrrad als Fortbewegungsmittel.

Doch von dieser Idylle ist an diesem Tag nichts zu spüren. Zu Tausenden strömen die Fans in das historische Stadtzentrum. Der Marktplatz, der sonst überwiegend von Touristen besucht wird, erstrahlt in Blau und Weiß – den Vereinsfarben von SPAL Ferrara.

 

Ein Beitrag geteilt von SPAL (@spalferrara) am

Es herrscht Ausnahmezustand in der doch sonst so beschaulichen Stadt der Region Emilia-Romagna. Denn SPALs Fußballer haben Sensationelles geschafft. Nach 49 Jahren in Italiens unterklassigen Ligen spielt der Verein wieder in der Serie A.

Dieser Aufstieg ist keinesfalls ein normaler. Es gleicht eher einem Wunder, dass der Verein wieder in der höchsten Spielklasse anzutreffen ist. Denn SPAL Ferraras Weg ähnelt einer Berg- und Talfahrt. Der Klub musste große Krisen überwinden, ehe man den bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte erleben durfte.

SPAL Ferrara: Von der Blütezeit …

Die Blütezeit erlebte SPAL Ferrara in den 50er und 60er Jahren. Der 1907 gegründete "Sportverein für Geschicklichkeit und Arbeit", was SPAL auf deutsch ausgeschrieben bedeutet, spielte zwischen 1951 und 1968 mit nur einem Jahr Unterbrechung in der Serie A. Nachdem man lange Zeit gegen den Abstieg kämpfte, gelang es schließlich, sich zu etablieren. Ferrara beendete mehrere Spielzeiten im Mittelfeld der Tabelle, wurde 1960 Fünfter und schaffte es zwei Jahre später sogar ins italienische Pokalfinale.

Besonderen Anteil daran hatte vor allem einer: der ehemalige Präsident Paolo Mazza. Der heutige Namensgeber des Stadions zog in der erfolgreichen Zeit die Fäden im Klub. Er galt als Pionier der Nachwuchsarbeit und etablierte als einer der ersten ein Nachwuchsleistungszentrum, welches den bis heute größten Namen der Vereinshistorie hervorbrachte: Fabio Capello. 

… bis zum Abstieg in die Bedeutungslosigkeit

Doch so steil der Weg nach oben führte, umso steiler ging er bergab. Vor allem nach Mazzas Tod 1981 taumelte der Traditionsklub von einer Krise in die nächste. Der oberitalienische Klub nahe des Flusses Po verschwand in einer jahrelangen Bedeutungslosigkeit. Hintergrund: Ein schlechtes Management und ein schlechtes Wirtschaften brachten den Verein an den Rand des Abgrundes. Ferrara ging zweimal Bankrott und war gezwungen, mehrmals neu anzufangen.

Besonders erschreckend: 2013 musste SPAL in die vierte Liga zwangsabsteigen, um überhaupt am Leben zu bleiben. Rückblickend scheint dies, allerdings ein Segen für den Verein gewesen zu sein. Denn fortan gelang es den Verantwortlichen von SPAL wieder an positive Zeiten anzuknüpfen.

Neuanfang nach dem Zwangsabstieg: Ruhe, Geschick und Harmonie

spal ferrara aufstieg serie a 2017

Der Klub wurde umgekrempelt und neu aufgestellt. 2013 kaufte die Colombarini-Familie den Verein und machte ihn finanziell wieder wettkampffähig. In Zusammenarbeit mit den Investoren gelang es Präsident Walter Mattiolo und Sportdirektor Davide Vagnati, Ruhe einkehren zu lassen.

"Wir haben uns geschworen, dass es keine finanziellen Probleme mehr geben wird – keine Skandale und auch kein Elend mehr", so Mattiolo, der stets um Harmonie bemüht ist. Es gelang ihnen, fortan mit bescheidenen Mittel in einer angenehmen und unaufgeregten Umgebung zu arbeiten.

So mausert sich SPAL schließlich von einem der am schlechtesten geführten Vereine Italiens zu einem hervorragend arbeitenden Klub. Maßgeblichen Anteil daran trägt auch Trainer Leonardo Semplici.

Leonardo Semplici: Alles andere als einfach

Der 49-Jährige übernahm das Traineramt 2014 und stand seitdem bei 110 Spielen an der Seitenlinie und holte einen beachtlichen Schnitt von 1,95 Punkten pro Spiel. Zuvor arbeitete der Italiener in der U19 bei der AC Florenz und formte dort heutige Top-Talente wie Federico Bernadeschi. Semplici bedeutet im italienischen so viel wie "einfach". Doch seine Aufgabe ist alles andere als das.

leonardo semplici spal ferrara aufstieg serie a 2017

Aus geringen Mitteln muss er eine schlagkräftige und konkurrenzfähige Truppe formen. Große Namen sucht man im Ferrara-Team derweil vergeblich. "Wir suchen Spieler, die die Motivation haben, ein Teil der SPAL-Familie zu werden", erklärt der Coach die Philosophie der Kaderzusammenstellung.

Ihm ist es gelungen, eine gute Balance zwischen jungen und routinierten Spielern zu finden – ohne große Egos und mit Spielern, die fast ausschließlich aus Italien kommen.

Das Wunder von SPAL Ferrara

Durch seine kontinuierliche Arbeit machte es Semplici möglich: Nach 23 Jahren stand das Team wieder in der zweithöchsten italienischen Spielklasse. Doch dort gingen die meisten Experten lediglich davon aus, dass man nur um das Überleben in der Serie B spielen würde. Denn SPAL belegte den fünftletzten Platz im Ranking des Gesamtmarktwertes. Aber allen Experten zum Trotz erarbeitete sich das Team Unglaubliches, schaffte den Durchmarsch und stieg am Ende der Saison souverän in die Serie A auf.

"Niemand hatte das erwartet, nicht mal die optimistischsten Fans", erklärt Journalist Mauro Malaguti von Il Resto del Carlino gegenüber ESPN . Nach fast einem halben Jahrhundert spielt SPAL nun wieder erstklassig. "Niemand glaubte, dass wir hierher kommen würden", zeigte sich Semplici überglücklich.

spal ferrara aufstieg serie a 2017

SPAL Ferrara im Haifischbecken der Serie A

So heißen die Gegner nun nicht mehr AC Pisa oder Trapani Calcio, sondern Juventus Turin oder AS Rom. SPAL befindet sich nun in der Beletage des italienischen Fußballs. Doch schaut man auf die Zahlen, steht der Mannschaft aus dem Norden Italiens eine schwierige Saison bevor. Der Gesamtmarktwert des Teams liegt aktuell bei 27 Millionen Euro. Im Vergleich dazu: Juves Top-Star Gonzalo Higuain ist mit 75 Millionen Euro fast dreimal so viel Wert wie der komplette Ferrara-Kader. Insgesamt zählt SPAL zu den viertschwächsten Teams der Marktwerte-Statistik.

Doch mit mehreren talentierten Leihspielern und routinierten Akteuren will man in Ferrara versuchen, den Abstieg zu vermeiden. Auf die Frage, ob sich SPAL in der Serie A im kommenden Jahr halten könne, erklärt Renato Maisani von Goal-Italien: "Ja, es ist möglich. Offensichtlich hängt vieles von den Transfers ab. Aber ich denke, sie werden eine gute Truppe zusammenbauen."

Der Klassenerhalt würde einem erneuten Wunder gleichkommen. Dass im Stadio Paolo Mazza Nichts unmöglich ist, hat das Team von Semplici in der vergangenen Saison eindrucksvoll bewiesen. Nun hoffen die SPAL-Anhänger, dass man die so idyllische Stadt Ferrara nach dem 38. Spieltag der Serie A erneut in einen Ausnahmezustand des Feierns versetzen kann.

 

Nächster Artikel:
Ernesto Valverde: Jordi Alba und Lionel Messi sind Barcelonas "Lebensversicherung"
Nächster Artikel:
Arsenals Olivier Giroud erwägt Wechsel: "WM fast täglich im Hinterkopf"
Nächster Artikel:
Chelsea-Coach Antonio Conte schreibt Meistertitel ab
Nächster Artikel:
Hannover 96 schließt 36 gewaltbereite Mitglieder aus
Nächster Artikel:
Manchester Uniteds Ander Herrera wütend über Gelbe Karte wegen Schwalbe
Schließen