Borussia Dortmund setzt Barcelona angeblich Ultimatum für Dembele-Wechsel

TeilenSchließen Kommentare
Barcelona hat einen Transfer von Ousmane Dembele noch nicht abgeschrieben, Borussia Dortmund soll aber ein Ultimatum gestellt haben.

Noch immer gibt es im Fall Ousmane Dembele keine Einigung zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona. Die Katalanen haben einen Transfer noch nicht abgeschrieben, der BVB soll angeblich ein Ultimatum gestellt haben. 

Nach einem Bericht der Mundo Deportivo hat die Klubführung um Hans-Joachim Watzke und Michael Zorc dem spanischen Vizemeister eine Frist bis zum 26. August eingeräumt.

Bis dahin müsse Barca auf die geforderte Ablösesumme von 150 Millionen Euro eingehen, um den Wechsel realisieren zu können. Die Dortmunder wollen sich mit der Deadline offenbar die Möglichkeit geben, bis zum Ende des Monats einen Nachfolger für Dembele zu finden.

Zuletzt hatten die BVB-Bosse ein kolportiertes Angebot in Höhe von 130 Millionen Euro für den Flügelspieler abgelehnt und den streikenden Dembele vom Trainingsbetrieb freigestellt.

Nächster Artikel:
Der Talente-Krieg: Wie die Top-Klubs erbittert um minderjährige Spieler kämpfen
Nächster Artikel:
Nach obszöner Geste Richtung Ralph Hasenhüttl: FC Augsburgs Daniel Baier zeigt Reue
Nächster Artikel:
Agusti Benedito: Barcelona-Präsident Bartomeu lügt über Lionel Messis Vertragsverlängerung
Nächster Artikel:
Transfer von Diego Costa: Chelsea bestätigt Einigung mit Atletico Madrid
Nächster Artikel:
Diego Forlan bemängelt fehlenden Respekt vor Cavani: "Neymar hätte Messi niemals so behandelt"
Schließen