Borussia Dortmund: Marcel Schmelzer gegen Werder Bremen Bremen möglicherweise wieder im Kader

TeilenSchließen Kommentare
Peter Stöger wird im Auswärtsspiel bei Werder Bremen offenbar wieder auf Linksverteidiger und Kapitän Marcel Schmelzer zurückgreifen.

Kapitän Marcel Schmelzer wird für das Gastspiel bei Werder Bremen am Sonntag (18.00 Uhr im LIVE-TICKER) möglicherweise wieder in den Kader von Bundesligist Borussia Dortmund zurückkehren. Das deutete BVB-Trainer Peter Stöger bei der Pressekonferenz am Freitag an, ohne sich endgültig festzulegen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Der Kader ist größer geworden. Wir warten ab, was die Trainingstage noch bringen. So wie er gearbeitet hat, ist die Chance sicherlich nicht kleiner geworden, dass er dabei ist", sagte der Österreicher. Der Coach attestierte dem 16-maligen Nationalspieler nach dessen Ausbootung für das Heimspiel am vergangenen Samstag gegen Bayer Leverkusen (4:0) ein vorbildliche Einstellung: "Er hat gut auf die Nicht-Berücksichtigung reagiert. Er war natürlich zunächst nicht gut gelaunt, hat die Situation aber sehr gut angenommen. Die Trainingsarbeit ist so, wie wir es uns erhoffen."

Kagawa zurück im Kader

Angesichts der starken Leistung von Schmelzers Vertreter Manuel Akanji dürfte der Spielführer aber nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinauskommen. 

Stöger hofft, dass sein Team an der Weser die Leistung aus dem Leverkusen-Spiel bestätigen kann, um einen Champions-League-Platz zu zementieren. "Wir haben es in eigener Hand, den dritten Platz zu verteidigen." Zurückkehren in den Kader wird wohl der japanische Nationalspieler Shinji Kagawa, der nach seiner Sprunggelenkverletzung wieder fit ist. Für den verletzten Torjäger Michy Batshuayi wird in Bremen wohl erneut Maximilian Philipp in vorderster Front agieren.

Nächster Artikel:
Bayer-Präsident Uli Hoeneß fordert: "DFB-Elf aus Verband herauslösen"
Nächster Artikel:
Uli Hoeneß schießt erneut gegen Mesut Özil: "Dann hätte Löw ihn sportlich nicht nominiert"
Nächster Artikel:
Transfernews: Alle Gerüchte aus Premier League, Bundesliga, Serie A, LaLiga und Co.
Nächster Artikel:
Cristiano Ronaldo bei Juventus-Debüt wie ein Rockstar gefeiert
Nächster Artikel:
Uli Hoeneß offenbart: "Nicht Lewandowski war das Problem, sondern sein Berater"
Schließen