Bayern-Coach Heynckes vor DFB-Pokalfinale: "Manuel Neuer wird nicht von Anfang an spielen"

Kommentare
Obwohl Manuel Neuer im DFB-Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt in den Kader zurückkehrt, wird er nicht in Bayerns Startformation stehen.

Nicht Manuel Neuer, sondern Sven Ulreich wird im DFB-Pokalfinale von Beginn an im Tor des FC Bayern stehen. Dies bestätigte Trainer Jupp Heynckes am Freitagmittag auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt am Samstag.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Nach achtmonatiger Verletzungspause steht der Nationaltorhüter zwar erstmals wieder im Kader, doch wird zunächst auf der Bank Platz nehmen. "Er ist morgen im Aufgebot, aber, um Irritationen vorzubeugen: Er wird nicht von Anfang an spielen. Ich habe keinen Plan mit ihm, sondern einen Matchplan", betonte Heynckes.

Jupp Heynckes betont: "Manuel Neuer wird zur WM wieder ganz fit"

Neuers Knöchelverletzung ist laut Heynckes allerdings komplett ausgeheilt: "Er hat am Dienstag das volle Training absolviert. Er hat überhaupt keine Beschwerden, ist physisch sehr gut vorbereitet. Ich denke, dass er rechtzeitig zur WM ganz fit wird. Die Nation kann da ganz beruhigt sein."

Auch ohne Spielpraxis wurde Neuer von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen Kader des DFB-Teams für die Weltmeisterschaft in Russland berufen. Neben dem gebürtigen Gelsenkirchener stehen mit Marc-Andre ter Stegen, Kevin Trapp und Bernd Leno drei weitere Keeper im Aufgebot.

Mehr zu Manuel Neuer und dem FC Bayern:

Nächster Artikel:
FIFA The Best 2018: Luka Modric von Real Madrid zum Weltfußballer gewählt
Nächster Artikel:
FIFA The Best: Thibaut Courtois von Real Madrid zum Welttorhüter gewählt
Nächster Artikel:
FIFA The Best: Didier Deschamps ist Welttrainer 2018
Nächster Artikel:
Puskas Award 2018: Liverpools Mohamed Salah erzielt Tor des Jahres
Nächster Artikel:
Financial Fair Play: UEFA ordnet weitere Untersuchung gegen PSG an
Schließen