Barcelonas Ex-Star Xavi über Neymar-Wechsel: "Bizarr"

TeilenSchließen Kommentare
Der Transfer des Brasilianers Neymar zu PSG beherrschte zuletzt die Schlagzeilen. Ein Wechsel, der Barcas Ex-Star Xavi überrascht.

Die Ära Neymar beim FC Barcelona ist Geschichte. Nach vier Jahren bei den Blaugrana wechselte der Brasilianer in der vergangenen Woche für eine Ablösesumme in Höhe von 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain. Barcas Ex-Star Xavi zeigte sich im Interview mit Le Parisien verwundert über die Entscheidung des Offensivstars. "Niemand hatte sich vorstellen können, dass er Barca verlässt", erklärte er.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Es ist bizarr, dass ein Spieler nicht bei Barca bleiben will", legte der ehemalige Mittelfeld-Stratege der Katalanen nach. "Das kommt nur selten vor. Es ist jetzt 17 Jahre her, dass Luis Figo zu Real Madrid gegangen ist", erinnerte er sich.

Mit seinem plötzlichen Abgang hat Neymar die Fans im Camp Nou gegen sich aufgebracht. "Ich kann verstehen, dass die Blaugrana-Anhänger wütend sind, denn Neymar hat keine Erklärung abgegeben. Er hat Barca ohne eine Pressekonferenz verlassen", meinte Xavi, der hinzufügte: "Aber hey, so ist es nun mal jetzt."

Als Ersatz für den abgewanderten Brasilianer ist unter anderem Dortmunds Ousmane Dembele im Gespräch. "Er ist ein vielseitiger Spieler, mit großer körperlicher und technischer Qualität. Außerdem ist er sehr schnell", sagte Xavi über den BVB-Star. "Er ist erst 20 - und das bedeutet zwei Sachen: Er hat die Zukunft noch vor sich. Und er muss zeigen, dass er die mentale Stärke besitzt, bei einem anspruchsvollen Klub wie Barca spielen zu können", ergänzte Xavi.

Nächster Artikel:
Marcel Desailly: Chelsea könnte Hazard-Wechsel zu Real Madrid verkraften
Nächster Artikel:
Zinedine Zidane: “Ich wünsche mir keinen Stürmer, Karim ist gut”
Nächster Artikel:
Draxler trifft, Neymar fehlt: PSG gelingt Revanche gegen Straßburg
Nächster Artikel:
Premier League: Manchester City mit neuem Rekord, United minimalistisch, Liverpool nur Remis
Nächster Artikel:
Schalke springt auf Platz zwei! Augsburger Aufholjagd umsonst
Schließen