1899: Scheitert der Wechsel von Matthias Ginter an Ablöseforderung von Borussia Dortmund?

TeilenSchließen Kommentare
Matthias Ginter ist in Hoffenheim Wunschkandidat für Innenverteidigung. Allerdings könnte er für 1899 zu teuer sein und der Transfer platzen.

Matthias Ginter ist der Wunschkandidat der TSG 1899 Hoffenheim für die Nachfolge von Niklas Süle. Nun könnte der Deal allerdings an der von Borussia Dortmund aufgerufenen Ablöse scheitern.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Wir wollen weiter sauber wirtschaften, wie in den vergangenen vier Jahren", sagte Hoffenheim-Manager Alexander Rosen gegenüber der Bild. Damit scheint ein Transfer von Ginter vorerst vom Tisch.

Zwar bekommen die Kraichgauer 20 Millionen Euro für Süle und können auch mit Einnahmen aus dem Europapokal rechnen, doch die von Dortmund geforderten 15 Millionen Euro für Ginter scheinen zu viel zu sein.

Als günstige Alternative bringt die Bild Nicolas Isimat-Mirin von der PSG Eindhoven ins Gespräch. Der 25-Jährige dürfte nur einen Bruchteil der Ginter-Ablöse kosten und hat ebenfalls Erfahrung auf internationalem Parkett.

Nächster Artikel:
Ex-Berater deutet Griezmann-Abschied von Atletico Madrid an: "Fühlt sich nach Ende an“
Nächster Artikel:
Medien: Heldt beim 1. FC Köln als Schmadtke-Nachfolger im Gespräch - Hannover-Boss Kind dementiert
Nächster Artikel:
Weiterspielen oder Job beim AC Mailand: Kaka noch immer unentschlossen
Nächster Artikel:
Barcelona: Dembele kehrt auf den Rasen zurück - aber bei seinem Ex-Klub
Nächster Artikel:
Holstein Kiel: Werder Bremen und Huddersfield Town interessieren sich für Kingsley Schindler
Schließen