thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 21. November 2012
  • • 18:00
  • • Stadion Petrovskij, Sankt-Peterburg (St. Petersburg)
  • Schiedsrichter: Olegário Manuel Benquerenca
  • • Zuschauer: 18347
2
ENDE
2

2:2 - Malaga rockt weiter und punktet auch bei Zenit

2:2 - Malaga rockt weiter und punktet auch bei Zenit

Getty

Die fürs Achtelfinale qualifizierten Spanier gaben sich auch in Russland keine Blöße, stellten die Weichen mit einem frühen Doppelschlag auf Sieg und spielten dann doch nur Remis.

St. Petersburg. Im vorgezogenen Spiel der Gruppe C trennten sich Spitzenreiter FC Malaga und Gastgeber St. Petersburg mit 2:2. Die Spanier setzen damit ihre tolle Champions-League-Saison fort, Zenit bleibt mit vier Punkten aus nunmehr fünf Spielen Tabellenletzter. Für Malaga trafen Diego Buonanotte und Sebastian Fernandez, bei den Russen konnten sich Danny und Viktor Fayzulin in die Torschützenliste eintragen.

Bereits mit dem Anpfiff von Schiedsrichter Olegario Benquerenca ließen die Gäste erkennen, dass die Champions-League-Teilnahme etwas ganz besonders für die Spanier ist und so ließ man keinen Zweifel dran aufkommen, dass man die Partie aufgrund der bereits erreichten Qualifikation für das Achtelfinale eventuell herschenken könnte.

Doppelschlag von Malaga

Im Gegenteil: Diego Buonanotte wurde nach einem schnellen Konter in der Mitte angespielt, umkurvte dann seinen Gegenspieler geschickt und schob in der achten Spielminute freistehend vor Torhüter Vyacheslav Malafeev ein. Doch damit nicht genug. Zenits Torhüter war vermutlich noch vom Gegentreffer geschockt, als er mit einem schwachen Abspiel Ex-Bundesligakicker Roque Santa Cruz  traf. Dieser leitete den Ball schnell auf Sebastian Fernandez weiter, der das Leder wiederum nur eine Minute nach dem 1:0 mühelos ins Netz beförderte.

Verdiente Pausenführung für Malaga

Somit ging der FC Malaga, bei dem insgesamt sechs Stammspieler geschont wurden, mit einer verdienten Führung in die Pause. Die Spieler von Zenit wirkten schlecht eingestellt und verunsichert, sollten sich aber in der zweiten Spielhälfte enorm steigern.

Danny besorgt Anschlusstreffer

Und so konnte Danny bereits in der 49. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Mit einer spektakulären Ballannahme verarbeitete er einen Pass von Hubcan und traf daraufhin mit einem Flachschuss ins lange Eck.

Fayzulin trifft zum 2:2-Endstand

Es folgten wütende Angriffe der Russen, die diverse Großchancen mit sich brachten, doch die immer ungeduldiger werdenden Zuschauer mussten diesmal bis zur 86. Minute warten. Zunächst blockte Danny den Schuss eines Mannschaftskollegen ungewollt auf der gegnerischen Torlinie und der Ball wurde wieder aus dem Strafraum befördert. Dort wartetet allerdings schon Fayzulin, der den Ball zum 2:2-Ausgleich in die Maschen hämmerte. Unschöne Randnotiz: Nach dem Schlusspfiff holte sich der zuvor erst eingewechselte Vladimir Bystrov noch eine Rote Karte wegen Meckerns ab.

Am Ende trennte man sich leistungsgerecht mit einem Remis, dass für die bereits qualifizierten Spanier ebenso wertlos war, wie für Zenit, die nach wie vor das Tabellenende zieren.

EURE MEINUNG: Wie weit kann Malaga im laufenden Wettbewerb noch kommen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig