thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 6. November 2013
  • • 18:00
  • • Stadion Petrovskij, Sankt-Peterburg (St. Petersburg)
  • Schiedsrichter: T. Hagen
  • • Zuschauer: 17786
1
ENDE
1

Lionel Messi wartet seit vier Spielen auf einen Treffer

Champions League, Mittwochsspiele: Alle für Messi?

Lionel Messi wartet seit vier Spielen auf einen Treffer

Getty

Der Weltfußballer ist seit vier Spielen torlos, jetzt kommt der kriselnde AC Milan ins Camp Nou. Derweil baut Atletico auf Dynamit und Celtic sorgt sich um Ajax' Bartwuchs.

Barcelona. Am vierten Spieltag der Champions League kommt es im Camp Nou zum Klassiker zwischen FC Barcelona und AC Milan. Im Fokus: Weltfußballer Lionel Messi, der seit vier Spielen ohne Tor ist. Während Atletico Madrid mit Dynamit das Achtelfinale erreichen will, sorgt sich Celtic um den Bartwuchs der Spieler von Ajax Amsterdam.

Zenit St. Petersburg - FC Porto (Mittwoch, 18 Uhr)

Drei Spiele, ein Remis, zwei Niederlagen - gegen Zenit St. Petersburg hat der FC Porto bislang nicht wirklich gut ausgesehen. Hinzu kommt, dass die Russen in ihrer Europapokal-Historie noch kein einziges Heimspiel gegen eine portugiesische Mannschaft verloren haben (vier Siege, ein Remis) und in dieser Saison wettbewerbsübergreifend in zehn Partien im Petrowski-Stadion ungeschlagen sind. Es spricht also nicht viel für einen Sieg Portos.

Dabei benötigt das Team von Paulo Fonseca nach der 0:1-Pleite im Hinspiel doch eigentlich dringend drei Zähler, um sich in der Gruppe G eine gute Ausgangsposition für den erhofften Einzug ins Achtelfinale zu verschaffen. Mit drei Punkten belegt Porto mit einem Zähler Rückstand auf Zenit Rang drei, das verlustpunktfreie Atletico Madrid an der Spitze ist für beide Teams kaum noch abzufangen.

Verzichten müssen die Portugiesen, die am Samstag beim 1:1 bei Belenenses Lissabon in der Liga zum zweiten Mal in dieser Saison nicht gewonnen haben, auf Hector Herrera. Der Mittelfeldspieler hat im Hinspiel die Gelb-Rote Karte gesehen und ist wie St. Petersburgs Axel Witsel (Gelbsperre) nicht dabei. Zenit-Stürmer Hulk warnt vor seinem Ex-Klub: "Sie spielen immer auf Sieg, daher müssen wir uns sehr konzentrieren, um zu gewinnen."

FC Basel - Steaua Bukarest (Mittwoch, 20.45 Uhr)

Der FC Basel ist mit vier Punkten in die Gruppe E gestartet. Durch einen Sieg gegen Gruppen-Schlusslicht Steaua würde die Truppe von Murat Yakin mit passablen Karten in die direkten Duelle mit dem FC Chelsea und Schalke 04 um einen der ersten beiden Plätze gehen.

Yakin kann gegen Bukarest wieder auf Valentin Stocker setzen, der seine Adduktorenprobleme überwunden hat. Zudem kehren Fabian Schär und Giovanni Sio nach ihren Sperren ins Team zurück. Einzig Verteidiger Berang Safari, der sich im Hinspiel verletzt hat, wird weiterhin ausfallen und dürfte von Taulant Xhaka ersetzt werden.

Steaua, das im Hinspiel beim 1:1 seinen ersten Punkt holte, hat dagegen im St. Jakob-Park voraussichtlich seine allerletzte Chance, die letzten beiden Partien nicht zu Freundschaftsspielen verkommen zu lassen. "Wir müssen in Basel gewinnen. Nur dann können wir die Qualifikation für die Europa League schaffen", erklärte Trainer Laurentiu Reghecampf.

SSC Neapel - Olympique Marseille (Mittwoch, 20.45 Uhr)

In Borussia Dortmunds Gruppe F geht Napoli mit sechs Punkten im Rücken als klarer Favorit in das Spiel gegen das punktlose Olympique Marseille. Allerdings mussten die Partenopei unter der Woche einen Rückschlag hinnehmen: Mittelfeldmotor Giandomenico Mesto riss sich das Kreuzband und wird für den Rest der Saison ausfallen.

Für Rafa Benitez sind drei Punkte im Kampf ums Weiterkommen dennoch Pflicht: "Es wird ein sehr wichtiges Spiel für uns, erst recht mit Dortmund und Arsenal vor der Tür", so der SSC-Trainer. Marseille unterschätzt er dennoch nicht: "Es ist wahr, dass sie durch eine schwierige Periode gehen, aber sie haben viel Qualität im Kader. Wir können uns nicht zurücklehnen und sie auf die leichte Schulter nehmen. Das wäre unverzeihlich."

Für OM ist das Weiterkommen nach den drei Auftaktniederlagen nur noch rechnerisch möglich. Selbst die Qualifikation für die Europa League scheint bei sechs Zählern Rückstand auf die drei Konkurrenten kaum zu realisieren. Zu allem Überfluss kriseln die Südfranzosen auch in der Liga, der letzte Sieg datiert aus dem September.



Atletico Madrid - Austria Wien (Mittwoch, 20.45 Uhr)

Atletico strebt gegen die noch sieglose Austria den vierten Sieg im vierten Spiel an, was den sicheren Achtelfinal-Einzug bedeuten würde. Die Rojiblancos befinden sich als Zweiter der spanischen Liga momentan in Topform. Mittelfeldstar Koke drohte den Gästen bereits: "Im Angriff sind wir Dynamit und defensiv ist unser Team spektakulär."

Die Wiener warten immer noch auf ihren ersten Treffer in der Königsklasse. Bei der 0:3-Niederlage im Hinspiel verkauften sich die Veilchen tapfer, waren aber klar unterlegen. "Es wird sehr schwer. Aber wir werden es mit Disziplin, Einsatz, Organisation und einem guten Spiel versuchen. Vielleicht haben wir das Glück auf unserer Seite", meinte Austria-Trainer Nenad Bjelica vor dem Abflug.

Der Kroate wird seine Mannschaft im Vicente Calderon allerdings nicht von der Seitenlinie aus betreuen dürfen, weil er sich im Hinspiel vor zwei Wochen mit Schiedsrichter Daniele Orsato angelegt hat. Aufgrund von Verletzungen werden zudem Alexander Grunwald, Alexander Gorgon und Marko Stankovic in der spanischen Hauptstadt fehlen.

FC Barcelona - AC Milan (Mittwoch, 20.45 Uhr)

Im Camp Nou kommt es zum Spitzenspiel der Gruppe H zwischen den Tabellenersten FC Barcelona mit sieben Punkten und dem zwei Punkte schlechteren AC Milan. Beim 1:1 im Hinspiel haben die Italiener dem Favoriten fast ein Bein gestellt, doch auswärts präsentiert sich die Mannschaft des umstrittenen Trainers Massimiliano Allegri in dieser Saison desolat. Wettbewerbsübergreifend sprang für Milan in der Fremde noch kein einziger Sieg heraus.

Aufgrund der miserablen sportlichen Situation mit Platz elf in der Serie A soll der Klub sogar an eine Entlassung des seit 1986 amtierenden Geschäftsführers Adriano Galliani denken. "Nach der Niederlage gegen die Fiorentina habe ich meinen Vater gebeten, einen Wechsel in der Unternehmensphilosophie Milans vorzunehmen", sagte Präsidenten-Tochter Barbara Berlusconi. "In den letzten zwei Jahren hat Milan nicht wenig, aber schlecht in neue Spieler investiert."

In Barcelona macht man sich trotz der guten Resultate Sorgen um seinen Superstar. In den letzten vier Partien zeigte sich Weltfußballer Lionel Messi außergewöhnlich schwach und erzielte keinen einzigen Treffer. "Er hat die Messlatte so hoch gelegt, dass es jetzt so aussieht, als gäbe es ein Problem. Aber meiner Meinung nach gibt es keins", verteidigt Trainer Gerardo Martino den 26-Jährigen. Dennoch gab Messi zu: "Ich bin körperlich noch nicht bei 100 Prozent." Am Mittwoch soll der Argentinier dennoch auflaufen.

Ajax - Celtic (Mittwoch, 20.45 Uhr)

"Jetzt oder nie" heißt es für Ajax und Celtic in der Gruppe H. Nur der Sieger dieser Begegnung dürfte - einen Heimsieg des FC Barcelona gegen den AC Milan vorausgesetzt - noch Chancen auf einen Einzug in die K.O.-Runde haben. Diesem ist Celtic dank des 2:1-Hinspielsieges gegen Ajax derzeit ein ganzes Stück näher.

Der ehemalige Celtic-Coach Gordon Strachan glaubt an einen weiteren Triumph in der Amsterdam Arena und hat seine ganz eigenen Gründe dafür: "Das Ajax-Team wird sich entwickeln, sie sehen aus wie ein Jugendteam. Ich glaube kaum, dass sich von denen schon mal jemand rasiert hat."

Ajax-Trainer Frank de Boer, der im Hinspiel eine Mannschaft mit einem Altersschnitt von 22,8 Jahren auf den Platz brachte, weiß um den Druck: "Wenn wir in der Gruppe mitreden wollen, müssen wir drei Punkte holen, das ist ganz klar." Der 43-Jährige ist sich aber "sicher, dass das Selbstvertrauen zurückkehren wird. Wir haben eine Menge Qualität im Kader. Das sage ich meinen Spielern immer und immer wieder."

EURE MEINUNG: Wird es am Mittwoch eine Überraschung geben?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Letzte fünf Spiele

Zenit

  • N
  • S
  • S
  • N
  • S

Direktes Duell

Zenit

FC Porto

Siege
2
2
0
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

FK Zenit St. Petersburg ZEN
FK Zenit St. Petersburg Zenit
Unentschieden
FC Porto POR
FC Porto FC Porto
47%
19%
34%

Top 3 Tipps

FK Zenit St. Petersburg ZEN
2 - 1
FC Porto POR
FK Zenit St. Petersburg ZEN
2 - 0
FC Porto POR
FK Zenit St. Petersburg ZEN
1 - 2
FC Porto POR

Dazugehörig