thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 2. Februar 2014
  • • 14:30
  • • The Hawthorns, West Bromwich
  • Schiedsrichter: K. Friend
  • • Zuschauer: 26132
1
ENDE
1

Premier League: Arsenal mit Arbeitssieg - Liverpool und United straucheln

Der FC Arsenal holt sich die Tabellenführung in England mit einem großem Stück Arbeit zurück. Alex Oxlade-Chamberlain wird mit zwei Toren zum Mann des Abends.

London. Am 24. Spieltag der Premier League kehrt nach dem Transfer-Wahnsinn der Alltag wieder ein. Der FC Liverpool vergab dabei zum Februar-Auftakt Punkte beim 1:1 gegen West Bromwich Albion. Für Manchester United gab es indes gegen Stoke City eine bittere Niederlage zu schlucken. Der FC Arsenal holt sich mit einem 2:0 (0:0)-Sieg über Crystal Palace die Tabellenführung vorerst zurück. Alex Oxlade-Chamberlain durchbricht zweimal entscheidend den Abwehrriegel (47., 73.) der Gäste.

FC Arsenal – Crystal Palace 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Chamberlain (47.), 2:0 Chamberlain (73.)

Irgendwann musste der Riegel gebrochen werden, den die Mannschaft von Tony Pulis vor ihrem Sechzehner aufzog. Zwei Viererketten und eine aufopferungsvolle Laufarbeit der beiden Sturmspitzen hinderten die Gunners nahezu die gesamte erste Hälfte daran, Chancen zu kreieren. Zwar dominierten die Gastgeber das Derby mit viel Ballbesitz, kamen aber nur selten zum Abschluss. Erst nach der Halbzeit war es Alex Oxlade Chamberlain (48.), der den Bann brach.

Nach einem herausragenden Pass von Santi Cazorla überlupfte der Flügelflitzer Keeper Julian Speroni zum 1:0. Im direkten Gegenzug scheiterte Cameron Jerome per Flugkopfball an Wojciech Szczesny - es war einer der wenigen gefährlichen Entlastungsangriffe. Die Szene schien gewirkt zu haben, ergab sich doch anschließend erneut das Bild aus der ersten Halbzeit: Die Gäste standen tief und lauerten auf Konter, Arsenal ließ Ball und Gegner laufen.

Wieder nahm dann Chamberlain das Heft in die Hand. Der 20-Jährige spielte mit einem Doppelpass mustergültig Joel Ward aus und ließ Speroni zum zweiten Mal an diesem Abend keine Chance (73.). Crystal Palace ist nicht ohne Grund Schlusslicht in Sachen erzielten Toren in der Ferne, wie die harmlose Offensive in der Folge unter Beweis stellte, wirkliche Gefahr konnte man trotz Rückstand nicht ausstrahlen. Mit dem ungefährdeten Sieg grüßen die Gunners erneut von der Tabellenspitze, Crystal trennt nur noch ein Punkt von den Abstiegsplätzen.

West Bromwich Albion - FC Liverpool 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 Sturridge (24.), 1:1 Anichebe (67.)

Die rund 25.000 Zuschauer im The Hawthorns erlebten einen schleppenden Start in die Partie. Zwar präsentierte sich Liverpool überlegen, doch konnte sich das Team von Brendan Rodgers, das hinter Manchester City über die zweitbeste Offensive der Liga verfügt, lange Zeit keine klaren Torchancen erarbeiten. Die Hausherren schafften es die Räume zu verengen und versuchten ihrerseits im Rahmen ihrer Möglichkeiten für Entlastung zu sorgen.

In einem Spiel ohne große Highlights dauerte es bis zur Mitte der ersten Hälfte, ehe Daniel Sturridge nach Vorarbeit von Luis Suarez mit seinem 50. Premier-League-Treffer die Führung der Gäste erzielte. Beflügelt durch das Tor wurde Liverpool in der Folge deutlich stärker. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Gastgeber zu, die Reds waren aber nicht konsequent genug im Abschluss.

So bekam Liverpool die Quittung. Nach einem kompletten Aussetzer von Kolo Toure gelang West Brom der Ausgleich. Der Ivorer spielte, ohne in Bedrängnis zu sein, einen katastrophalen Querpass, den Victor Anichebe dankend annahm und zum Ausgleich rechts unten im Tor versenkte. Angestachelt durch den Ausgleich drängten die Gäste im Anschluss zwar auf die erneute Führung, doch blieb es letztlich beim Unentschieden. Liverpool verpasste es damit, Druck auf das Spitzentrio auszuüben.

Stoke City - Manchester United 2:1 (1:0)
Tore:
1:0 Adam (37.), 1:1 van Persie (47.), 2:1 Adam (52.)

Manchester United gelingt es in dieser Saison einfach nicht, konstant gute Leistungen abzurufen. Fünf Tage nach dem 2:0-Sieg gegen Cardiff City kassierte die Elf von David Moyes in Stoke bereits die achte Saisonniederlage in der Liga und die erste Pleite gegen die Potters seit dem Boxing Day 1984.

In einer spielerisch schwachen, aber leidenschaftlich umkämpften Partie trat das zuletzt sechsmal sieglose Stoke deutlich beherzter auf als der Gegner und erarbeitete sich so das nötige Glück. Besonders beim 1:0 half der Zufall mit, als Charlie Adams harter, aber eigentlich ungefährlicher Freistoß von Michael Carrick unhaltbar abgefälscht wurde.

Robin van Persies Ausgleich auf Zuspiel von Juan Mata (47.) war die mit Abstand beste Szene der Red Devils bis dahin. Stoke war jedoch insgesamt griffiger und willensstärker. Die Belohnung folgte durch Adams zweites Tor, einem Kracher aus 20 Metern in den Winkel. United ließ jedes spielerische Konzept vermissen und verlor zu allem Überfluss auch noch Phil Jones und Jonny Evans aufgrund von Verletzungen.

FC Fulham - FC Southampton 0:3 (0:0)
Tore:
0:1 Lallana (64.), 0:2 Lambert (70.), 0:3 Rodriguez (75.)

Ein nicht minder ernüchterndes Debüt feierten Lewis Holtby und der Ex-Stuttgarter William Kvist nach ihren Wechseln während der Woche zum FC Fulham. Die Londoner verloren ihr Heimspiel mit 0:3 (0:0) gegen den FC Southampton.

Die ausgeglichene erste Halbzeit endete noch 0:0-Unentschieden, in der zweiten Hälfte drehten die Gäste aber auf und gingen binnen zehn Minuten mit 3:0 in Front. Lallana, Lambert und Rodriguez schockten Fulham.

Holtby, den die Londoner von Tottenham verpflichteten, spielte wie Sascha Riether 90 Minuten durch, Kvist wurde in der 83. Minute ausgewechselt.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zum Spieltag in der Premier League?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig