thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 15. Februar 2014
  • • 15:30
  • • Weserstadion, Bremen
  • Schiedsrichter: W. Stark
  • • Zuschauer: 42100
1
ENDE
1

Obraniak rettet Werder - Gladbach verschenkt den Sieg

Obraniak rettet Werder - Gladbach verschenkt den Sieg

Bongarts

Der Neuzugang traf kurz vor Schluss sehenswert und lässt Trainer Dutt druchatmen. Gladbach hingegen wartet immer noch auf den ersten Sieg 2014.

Bremen. Ein Traumtor von Ludovic Obraniak hat Werder Bremen einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga beschert. Der Winter-Neuzugang sicherte der Mannschaft von Trainer Robin Dutt mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 88. Minute gegen Borussia Mönchengladbachein glückliches 1:1 (0:1). Raffael (6.) hatte die Gladbacher in einem Spiel mit einer Fülle von Chancen auf beiden Seiten in Führung gebracht.

Werder wartet seit vier Spielen auf einen Sieg und muss weiter um den Klassenerhalt zittern. Die Hanseaten gewannen nur eines ihrer vergangenen zehn Spiele. Auch für die Borussia ist das Unentschieden im Kampf um die Champions-League-Teilnahme eigentlich zu wenig, immerhin holte die Mannschaft von Trainer Lucien Favre aber ihren ersten Punkt in der Rückrunde.

Vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion war dem Gladbacher Führungstreffer von Raffael ein erschütternder Fehlpass von Assani Lukimya vorausgegangen. Der Brasilianer nutzte den Patzer eiskalt und erzielte ohne Probleme seinen zehnten Saisontreffer. Dutt nahm Lukimya, der völlig neben sich gestanden hatte, bereits in der 26. Minute vom Feld.

Erst im zweiten Durchgang begann Werder, sich zu wehren. Mit viel Elan und großem kämpferischen Einsatz erspielten sich die Norddeutschen zahlreiche Chancen, doch der Ball wollte zunächst einfach nicht reingehen. Oder Gladbachs Keeper Marc-André ter Stegen parierte glänzend, wie beim Kopfball von Nils Petersen (56.). Doch auch die Gladbacher blieben in einer hektischen Partie stets gefährlich, obwohl Angreifer Max Kruse bei seinem Ex-Klub wenig gelang.

Dutt musste gegen Gladbach weiter auf Kapitän Clemens Fritz (Leistenverletzung) sowie Aaron Hunt (Knie) verzichten. Besonders das Fehlen des Regisseurs und Ideengebers Hunt machte sich bei Werder negativ bemerkbar. Zudem war den Hanseaten die Verunsicherung nach den Negativerlebnissen deutlich anzumerken, besonders im Spielaufbau verloren die Bremer viel zu leichtfertig den Ball. Petersen erarbeitete sich in seinem 50. Bundesliga-Spiel für Werder aber immer wieder gute Möglichkeiten (22., 26. und 42.).

Bei den Gladbachern fehlte Juan Arango wegen Adduktorenproblemen. Trotzdem wirkte das schnelle Kombinationsspiel des Favre-Teams flüssiger als zuletzt. Die Fohlen schalteten nach Ballgewinn blitzschnell um und setzten die Werder-Abwehr unter Druck. Trotz ihrer Überlegenheit fehlte den Gladbachern aber zu oft auch die Konsequenz beim letzten Pass in die Spitze. So blieb die Partie offen, und Obraniak erzielte sein Premierentor.

Werders Beste waren Philipp Bargfrede und Felix Kroos, bei der Borussia überzeugten Raffael und Patrick Herrmann.

EURE MEINUNG: Kämpft Werder gegen den Abstieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig