thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 19. Januar 2013
  • • 18:30
  • • Weserstadion, Bremen
  • Schiedsrichter: K. Kircher
  • • Zuschauer: 42100
0
ENDE
5

0:5 - Borussia Dortmund startet Aufholjagd gegen überforderte Bremer

0:5 - Borussia Dortmund startet Aufholjagd gegen überforderte Bremer

Martin Rose

Zum Auftakt der Rückrunde durfte beim BVB jeder mal gegen völlig überforderte Gastgeber. Bei Nuri Sahins Einwechslung gab es Jubel und Beifall von den Gästerängen.

Bremen. Zum 18. Spieltag der Bundesliga empfing am Samstagabendspiel der SV Werder Bremen den deutschen Meister Borussia Dortmund. Das Team von Jürgen Klopp setzte sich am Ende dank der Tore von Marco Reus, Mario Götze, Felipe Santana, Jacub Blaszczykowski und Robert Lewandowski mit 5:0 durch.

Reus und Götze schocken Bremen

Schon zu Beginn machte die Borussia klar, wer Chef im Weserstadion ist. Marco Reus netzte in der neuten Minute einen wunderschönen Freistoß in die rechte Torecke der Bremer. Die Mauer der Gastgeber stand dabei zu weit weg. Zehn Minuten später ließ Gebre Selassie erst Kevin Großkreutzauf der linken Seite gewähren, dann kam Mario Götze in der Mitte zum Schuss und Selassie fälschte das Leder so unglücklich ab, dass die Kugel im hohen Bogen im Werderaner Kasten einschlug.

Bremen kämpferisch, aber glücklos

Nach kurz ausgeführtem Eckball bekam Marcel Schmelzer in der 26. Minute den Ball und flankte von der linken Seite scharf in den Strafraum, wo Mats Hummels völlig unbedrängt zum Kopfball kam. Sebastian Mielitz hatte den Ball aber sicher. Kurz darauf gab es etwas zum Schmunzeln. Völlig offensichtlich wollte Mario Götze den Ball mit der Hand über Mielitz hebeln und bekam dafür die Gelbe Karte (39.). Bemerkenswert war, dass Bremen trotz der Gegentore versuchte sich zu wehren, leider kam dank einer unkommunikativen Offensive nicht viel dabei heraus.

Die Hand Gottes reloaded?

Noch vor der Pause war es dann Robert Lewandowski, der die letzte Chance vor dem Pfiff hatte. Der Pole zog aus halblinker Position im Robben-Style ab und schoss genau in die Arme von Werders Torhüter Mielitz, der an den beiden Gegentreffern keine Schuld hatte. Reus und Götze standen in der Mitte vielleicht etwas besser. Dortmund spielte die erste Halbzeit effizient und abgeklärt zu Ende. Immer wieder versetzen die Borussen den Norddeutschen Konter wie Nadelstiche.



Santana köpft zum 3:0

Nach der Pause ging es ähnlich schlecht weiter aus Sicht der Gastgeber. In der 48. Minuten fiel das 3:0 für für die Gäste und es traf Neven Subotics Ersatzmann Felipe Santana per Kopf nach einer Flanke von Marco Reus. Nils Petersen -  eigentlich nicht für's verteidigen geholt - kam völlig zu spät und am langen Eck stand überhaupt kein Bremer.

Anschließend ließ Bremen erkennen, dass sich das Team nicht vollständig aufgab. In der 59. Minute kam es zu einem Kopfball von Petersen, den Weidenfeller nur mit den Fingerspitzen noch über das Tor tippen konnte. Ein Lebenszeichen der Gastgeber! Zwei Minuten später setzte sich De Bruyne links durch und spielte den Ball flach in die Mitte, wo Petersen Marcel Schmelzer anschoss (62.).

Polen-Trio eiskalt

In der 81. Minute gab es erneut ein ein Durcheinander an der Strafraumgrenze der Bremer. Lukasz Piszczek behielt die Nerven und passte den Ball von rechts vorbei an Mann und Maus, sodass Lewandowski nur noch einschieben musste. Ilkay Gündogan schickte Piszczek vier Minuten später in den Lauf, der Pole hatte einmal mehr die Ruhe und spielte auf den eingewechselten Jacub Blaszczykowski, der zumindest im Nachsetzen zum 5:0 einnickte.

EURE MEINUNG: Wie beurteilt Ihr den Spielverlauf zwischen Bremen und Dortmund?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig