thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 28. November 2012
  • • 20:00
  • • Weserstadion, Bremen
  • Schiedsrichter: T. Kinhöfer
  • • Zuschauer: 37231
1
ENDE
4

Bayer Leverkusen springt durch deutlichen Sieg bei Werder Bremen auf Platz 2

Bayer Leverkusen springt durch deutlichen Sieg bei Werder Bremen auf Platz 2

bongarts

Bayer Leverkusen ist neuer Tabellenzweiter in der Fußball-Bundesliga. In Bremen sicherten sich die Rheinländer einen deutlichen 4:1-Erfolg.

Bremen. Nachdem die Bayern-Verfolger allesamt gestern Punkte liegen ließen, ergab sich für Bayer 04 Leverkusen die große Chance, mit einem Sieg beim SV Werder Bremen, auf Position zwei vorzustoßen. Die Rheinländer nutzten ihre Chancen am Ende eiskalt aus und siegten mit 4:1.

Schaaf muss zweimal wechseln

Werder-Coach Thomas Schaaf musste seine Elf auf zwei Positionen umstellen. Der gesperrte Lukas Schmitz wurde durch Alexander Ignjovski in der Viererkette ersetzt. Außerdem fehlte Marko Arnautovic wegen einer Erkältung - für ihn durfte Füllkrug von Beginn an ran. Bayers Trainergespann um Sami Hyypiä und Sascha Lewandowski verzichtete indes auf Änderungen und brachte die selbe Elf, die am letzten Spieltag 2:1 in Hoffenheim siegte.

Die ersten Annäherungsversuche

Bayer übernahm in den ersten Minuten die Initiative und kombinierte sich immer wieder gefährlich vors Bremer Tor vor. Die erste nennenswerte Möglichkeit hatte Nationalspieler Andre Schürrle nach 8 Minuten. Sein Schuss aus zentraler Position sauste jedoch nur knapp am Werder-Gehäuse vorbei. Die Hausherren brauchten etwas, um in die Partie zu kommen. Füllkrug konnte die erste gute Chance nicht nutzen, nachdem Elia ihn schön in Szene setzte (17.).

Castro nutzt Abpraller

In der Folge wurde das Spiel immer mehr ein Duell auf Augenhöhe. Werder versuchte sich an einigen Distanzschüssen, scheiterte aber immer wieder an Leverkusens Bernd Leno. Die Rheinländer probierten es indes mit schnellem Angriffsspiel über Castro und Schürrle. Und nach einer guten halben Stunde wurden sie dann auch dafür belohnt. Nach einer Flanke von Lars Bender, legte Kießling schön für Carvajal auf. Der Schuss des Spaniers wurde von Mielitz abgeblockt, im Nachsetzen netzte dann aber Gonzalo Castro problemlos ein - 1:0 für Bayer (31.).



Turbulenter Beginn

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde es dann richtig turbulent. Nach einem schönen Zuspiel von Lars Bender tauchte erneut Gonzalo Castro frei vor dem Bremer Tor auf. Eiskalt schnürte der Deutsch-Spanier seinen Doppelpack und schob zum 0:2 ein (52.). Die Antwort der Bremer ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke von Aaron Hunt, stieg Nils Petersen hoch und vollendete per Kopf zum 1:2 (54.). Leverkusens Wollscheid hatte den Bremer Angreifer da aus den Augen gelassen.

Publikum peitscht Werder nach vorne

Jetzt war natürlich ordentlich Pfeffer in der Partie. Werder nahm immer wieder Tempo auf, Bayer versuchte es unterdessen mit Konterfußball. Hunt probierte es aus der Ferne, zog jedoch weit drüber (68.). Die Bremer Fans peitschten ihre Mannschaft zwar immer wieder nach vorne, die ganz große Ausgleichschance erspielten sich die Hausherren jedoch nicht.

Erst Rolfes, dann Hegeler

Stattdessen bewies Bayer Effektivität. Nach einem Einwurf klärte Prödl nur halbherzig. Kießling leitete das Leder per Kopf zu Rolfes weiter. Der Bayer-Kapitän nahm aus 18 Metern ganz genau Maß und vollendete zum 3:1 (74.). Nun war das Ding durch, Werder kam nicht zu der schnellen Antwort. Bayer setzte dann sogar noch einen drauf. Nach einem schönen Zusammenspiel zwischen Rolfes und Schürrle, tauchte plötzlich Jens Hegeler frei vor Mielitz aus. Das Geschenk nahm er dankbar an und erhöhte noch auf 4:1 (79.). Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand...

Bremen in Hoffenheim, Bayer gegen Club

Bereits am kommenden Wochenende geht es für beide Teams dann in der Bundesliga weiter. Werder muss am Sonntag nach Sinsheim zum Gastspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim reisen, Bayer darf bereits einen Tag früher ran. In der BayArena empfängt man dann den 1. FC Nürnberg.


EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig