thumbnail Hallo,
Live

WM-Qualifikation Europa

  • 12. Oktober 2012
  • • 20:00
  • • Stadyen Dynama, Minsk
  • Schiedsrichter: S. Gumienny
  • • Zuschauer: 28800
0
ENDE
4

Pedro-Show: Spanien besiegt Weißrussland souverän mit 4:0

Pedro-Show: Spanien besiegt Weißrussland souverän mit 4:0

Getty Images

Nach einer einseitigen Partie besiegten die Gäste aus Spanien den klaren Außenseiter deutlich. Vor allem Pedro glänzte mit einem Dreierpack.

Minsk. Am Freitagabend empfing Weißrussland den amtierenden Welt- und Europameister Spanien. Während die spanische Nationalmannschaft den nächsten Dreier anpeilte, wollten die Gastgeber nach der bitteren Niederlage gegen Gruppengegner Georgien zum ersten Mal Punkte einfahren.

Jordi Alba trifft nach schöner Kombination

Den großen Respekt vor dem amtierenden Welt- und Europameister war von Anfang an zu spüren. Die Gastgeber versuchten das Blitzspiel der Spanier schnell zu unterbinden und die Räume hinten eng zu machen. Immer wieder schlich sich auch Angst in das Spielgeschehen ein – die Gastgeber wirkten unsicher und zu passiv im Angriffsspiel, trauten sich nicht Druck zu machen. In der 12. Spielminute kam dann der spanische Zauberfußball zum Vorschein. Nach einer bemerkenswerten Kombination von David Silva und Xabi Alonso setzte sich Jordi Alba gegen den weißrussischen Keeper durch und netzte zum 1:0 ein.

Pedro netzt zum 2:0 ein

Lange hat es nicht gedauert! Nur wenige Minuten nach dem verdienten Treffer von Alba, bediente David Silva den vorgelaufenen Pedro mit einem Zuckerpass. Dieser vernaschte den Torwart mit einem sehenswerten Lupfer und erhöhte auf 2:0.

Kämpfende Weißrussen

Obwohl die spanische Nationalmannschaft die erste Hälfte wie erwartet dominierte, gaben sich die Gastgeber nicht geschlagen und versuchten das Team von Vincente del Bosque aufzumischen, indem viel über die Seiten lief. Trotz alledme wurden die guten Ideen in den Ansätzen unterbrochen.

Weißrussland bewahrt Ruhe

Die zweite Hälfte begann wie erwartet. Die Gäste aus Spanien dominierten weiterhin die Partie. Im Gegensatz zu, ersten Durchgang lief es bei den Weißrussen nun geregelter. Vor allem David Silva, der durch hohe Laufbereitschaft aufgefallen ist, konnte sich nicht mehr durch das Abwehrbollwerk kämpfen. Der Mittelfeldspieler wurde in der 56. Spielminute ausgewechselt und von Andres Iniesta ersetzt.

Pedro mit Dreierpack

Dann wurde Spanien wieder viel stärker. In der 69. Spielminute legte Pedro ein bemerkenswertes Solo hin und krönte seine Aktion mit einem Lupfer über den weißrussischen Keeper – die vorzeitige Entscheidung. Nur wenige Momente später erhöhte der Spanier dann auf 4:0. Nach einem fatalen Abwehrfehler war Fabregas zur Stelle und sah Pedro. Dieser beförderte den Ball gekonnt in die Maschen. Die Zuschauer sahen ein spanisches Schützenfest.

Chukhley sorgt für Lebenszeichen

In der 79. Spielminute wurde Stanislav Dragun von Andrey Chukhley ersetzt. Dieser sorgte ziemlich zügig für ein Lebenszeichen der Weißrussen, indem er die spanische Verteidigung mit einem Drehschuss überraschte, doch Casillas war zur Stelle. Im Großen und Ganzen war die spanische Nationalmannschaft das klar dominierende Team an diesem Freitagabend.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr das Spielgeschehen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig