thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 27. April 2014
  • • 21:00
  • • Camp El Madrigal, Villarreal
  • Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan
  • • Zuschauer: 22839
2
ENDE
3

Primera Division: Barca dreht Partie bei Villarreal spektakulär

Atletico zeigt in Valencia Nervenstärke und bleibt in der Meisterschaft vorne. Titelkonkurrent Real hatte sich tags zuvor gegen Osasuna für die Bayern warm geschossen.

Madrid. Real Madrid scheint für das Champions-League-Rückspiel am Dienstag gegen Bayern München gerüstet. Am 34. Spieltag der Primera Division feierten die Madrilenen einen klaren 4:0-Heimsieg gegen CA Osasuna. Tabellenführer Atletico Madrid konnte im Titelrennen jedoch einen Tag später nachziehen. Die Colchoneros gewannen beim FC Valencia mit 1:0 (1:0). Der FC Barcelona bezwang nach einem 0:2-Rückstand den FC Villarreal noch spektakulär mit 3:2.

FC Villarreal – FC Barcelona 2:3 (1:0)

Tore: 1:0 Cani (45.), 2:0 Trigueros (55.), 2:1 Paulista (66., Eigentor), 2:2 Musacchio (78., Eigentor), 2:3 Messi (83.)

Barcelona hat Spiel 1 nach dem Tod von Tito Vilanova in einer spektakulären Begegnung gewonnen und bleibt an den Madrider Klubs dran. Die Katalanen zogen wie gewohnt ihr Ballbesitzspiel auf und kamen auf Werte von bis zu 80 Prozent, konnten sich zunächst aber nicht entscheidend durchspielen und agierten nur um den gegnerischen Sechzehner herum.

Villarreal verbarrikadierte sich in der eigenen Hälfte, ließ Barca machen und biss dann zu. Die Hausherren dann kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Doppelpack: Zunächst tankte sich dos Santos von links in den Strafraum und legte vor Keeper Pinto quer auf Aquino, der vor dem leeren Kasten jedoch den auf der Linie stehenden Bartra anschoss (44.).

Nur eine Minute später dann aber die Führung für die Submarinos: Nach einem schnell vorgetragenen Konter versenkte Cani einen starken Steilpass von Jonathan Pereira unten rechts unten.

Auf diese Weise wurde Barca ein zweites Mal erwischt, als Aquino nach der Pause die rechte Seite hinunter sprintete und dann zum Elfmeterpunkt flankte. Dort stieg Trigueros zum Kopfball hoch und nickte aus zwölf Metern links unten ein.

Die Blaugrana schaltete in der Folge einen Gang hoch und kam nach einer vergebenen Iniesta-Chance, dessen Schuss nur knapp rechts am Kasten vorbeistrich, zum Anschluss: Paulista beförderte eine Hereingabe von Dani Alves mit der Hacke aus wenigen Metern an seinem Keeper vorbei in die eigenen Maschen.

Für Villarreal ging es bitter weiter, der Ausgleich der Gäste kam erneut nach einem Eigentor zustande: Musacchio köpfte einen Alves-Hereingabe ins eigene Tor.

Lionel Messi war es letztlich vorbehalten, das Spiel zu drehen und Barcas Pleitenserie mit drei Niederlagen in den letzten drei Pflichtspielen zu beenden: Busquets lupfte den Ball von der rechten Seite zu Fabregas, der per Kopf auf Messi ablegte und der Argentinier vollstreckte aus wenigen Metern.

FC Valencia - Atletico Madrid 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Garcia (43.)

Rote Karte: Juanfran (Atletico, 90.+1)

Atletico wehrt den Angriff von Stadtrivale Real souverän ab und geht mit sechs Punkten Vorsprung in die finalen drei Spiele. Im Mestalla beendete die Elf von Diego Simeone zudem eine Serie von zehn sieglosen Spielen in Folge beim FC Valencia, der 2002 als bislang letztes Team die Barca-Real-Phalanx durchbrechen konnte und nun möglicherweise seinem Nachfolger als Underdog-Meister unterlag.

Der Hinterkopf von Raul Garcia brachte den Favoriten beim Gastspiel am Mittelmeer in kurz vor der Pause in Front. Der 27-Jährige schraubte sich mit dem Rücken zum Tor bei einer Gabe-Hereingabe hoch und überwand den unnötig herauseilenden Vicente Guaita. Dabei deutete sich zunächst ein Geduldsspiel an. Die Rojiblancos agierten abwartend und lauerten auf die Lücke. Die ergab sich gegen gut mitspielende Gastgeber allerdings zu selten.

Kurz nach dem Seitenwechsel hätte Diego Costa seine Farben endgültig auf Kurs bringen können, doch der Goalgetter scheiterte frei vor Guaita kläglich (51.). So blieb es weiter spannend. Simeone wirkte zunehmend nervös, zumal Costa kurz vor Ende zum zweiten Mal kurz vor Ende vergab (85.). Für einen Aufreger sorgte aber nur noch Referee Alberto Undiano Mallenco, der Juanfran nach einem Tackling gegen Piatti mit einer überzogenen Roten Karte vom Platz stellte (90.+1).

Real Madrid – CA Osasuna 4:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Ronaldo (6., 53.), 3:0 Ramos (60.), 4.0 Carvajal (83.)

Nach einer Schweigeminute für Tito Vilanova dauerte es nicht lange, bis Morata mit einem Flachschuss aus 20 Metern erstmals Gefahr für das Tor von Osasuna-Keeper Andres Fernandez ausstrahlte. Aber der neu in der Startelf stehende Stürmer – Carlo Ancelotti schonte unter anderem Gareth Bale, Karim Benzema und Pepe – war an diesem Abend nur Statist in der Ronaldo-Show.

Dem Superstar reichten zwei geniale Aktionen, um das Spiel für die Königlichen einzutüten: Zweimal zog er von der linken Flanke vor den Strafraum, zweimal traf er per fulminantem Weitschuss ins lange Eck. Während das 1:0 vor allem seiner unnachahmlichen Technik geschuldet war (6.), legte er zu Beginn der zweiten Hälfte mit roher Gewalt in den Winkel nach (53.).

Dabei hatte der Außenseiter in der ersten Halbzeit sogar phasenweise mehr vom Spiel, allerdings ohne einem Treffer nahezukommen. Nach einer halben Stunde spielte dann nur noch Real. In der 50. Minute strich ein Hammer von Luka Modric am Kreuzeck vorbei, in der 60. Minute markierte Sergio Ramos per Kopfball das 3:0.

Eine Minute später war Ronaldos Arbeitstag beendet, dann ging Modric, Angel Di Maria hatte in der 73. Minute Feierabend. Zu diesem Zeitpunkt schwappte bereits die Welle durch das Bernabeu. Danach drückte Real nur noch mit halber Kraft auf weitere Treffer, die Gäste kamen allerdings nie weiter als bis zur Strafraumgrenze. Der eingewechselte Carvajal durfte per Kopf auch noch einmal jubeln, dann war Schluss (83.)

Durch den Dreier liegt Real (85 Punkte) bei noch vier ausstehenden Spielen wieder drei Punkte hinter dem Stadtrivalen Athletico, einen Zähler vor dem FC Barcelona. In acht Tagen empfängt man den FC Valencia. Osasuna (35) hat drei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

EURE MEINUNG: Kann Real in München an diese Leistung anschließen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig