thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 11. September 2011
  • • 17:30
  • • VOLKSWAGEN ARENA, Wolfsburg
  • Schiedsrichter: D. Aytekin
  • • Zuschauer: 30000
2
ENDE
1

Felix Magath atmet durch: VfL Wolfsburg schlägt Schalke 04 dank Mario Mandzukic

Felix Magath atmet durch: VfL Wolfsburg schlägt Schalke 04 dank Mario Mandzukic

Getty Images

Einmal mehr hat Mario Mandzukic Felix Magath gerettet. Gegen dessen Ex-Verein schnürte der Kroate nach Rückstand einen Doppelpack und sorgte für den zweiten VfL-Saisonsieg.

Wolfsburg. Mit 2:1 hat der VfL Wolfsburg am 5. Spieltag der Bundesliga den FC Schalke 04 in die Knie gezwungen. Am Ende durfte sich Felix Magath bei Klassenerhalt-Held Mario Mandzukic bedanken.

Farfan und Raul mit Traumaktion

Die Anfangsphase in der mit 30.000 Zuschauern ausverkauften Volkswagen-Arena war von gegenseitigem Abtasten geprägt. Dies sollte sich jedoch in Minute 13 durch einen „Knappen“-Angriff schlagartig ändern. Huntelaar schickte Raul in die Gasse, dieser sah den halbrechts mitlaufenden Farfan. Der Peruaner chippte das Spielgerät anschließend ideal auf den herbeieilenden Raul, der volley zur Gäste-Führung einnetzte.

Jönsson mit Übersicht


Die „Wölfe“ taten sich gegen das kompakt stehende Rangnick-Team zunächst weiter schwer. Nur durch einen Standard keimte zunächst Gefahr auf. Ein Eckball landete auf Kyrgiakos' Stirn, das Spielgerät verfehlte sein Ziel jedoch um einen halben Meter (20.). 13 Minuten darauf machte es sein Mitspieler Mandzukic besser: Schäfer bediente den halblinks in den Strafraum laufenden Jönsson, der direkt gen Zentrum auf Mandzukic flankte. Der Kroate nickte im Duell mit Fuchs mühelos zum Ausgleich ein.

Raul klärt auf der Linie


Angetrieben durch dieses Erfolgserlebnis gehörte die Endphase des ersten Abschnitts den Niedersachsen. Erst scheiterte Träsch mit einem Kracher aus aussichtsreicher Distanz am stark parierenden Fährmann (36.), ehe Raul einen Mandzukic-Kopfball aufs lange Eck in Folge eines Eckstoßes gerade noch von der Linie kratzen konnte (42.). Somit ging es mit einem leistungsgerechten 1:1 in die Pause.

Schalke zu passiv

Ohne personelle Veränderungen ging es in Abschnitt zwei. Und obwohl die „Wölfe“ – wie bereits gegen Ende der ersten 45 Minuten – mehr Spielanteile verzeichneten, fanden die Gäste die erste Möglichkeit vor: Huntelaar wurde ideal von Farfan bedient, zielte aus halbrechter Position jedoch knapp am langen Pfosten vorbei (59.). Wolfsburg konterte, indem Lakic in Folge einer Ochs-Flanke vor Fährmann an die Kugel kam, diese jedoch über das Quergebälk nickte (62.).

Mandzukic hält den „Schlappen“ hin


Anschließend plätscherte die Begegnung mehr oder weniger vor sich hin. Vor allem Schalke machte nicht mehr viel für die Qualität der Partie. Elf Minuten vor Ende hätte Huntelaar in Folge einer Fuchs-Flanke dennoch fast zugeschlagen, der „Hunter“ fand jedoch am stark parierenden Hitz seinen Meister. Drei Minutenzeigerumdrehungen später war es dann auf der anderen Seite soweit: Mandzukic fälschte einen Schäfer-Freistoß aus knapp 30 Metern unhaltbar für Fährmann ab (82.), schnürte somit den Doppelpack und machte den letztlich nicht unverdienten „Wölfe“-Sieg perfekt.

Eure Meinung: Ein verdienter Wolfsburg-Sieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig