thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 11. Mai 2013
  • • 15:30
  • • VOLKSWAGEN ARENA, Wolfsburg
  • Schiedsrichter: G. Perl
  • • Zuschauer: 30000
3
ENDE
3

Schlägt Robert Lewandowski gegen den VfL Wolfsburg wieder zu?

Schlägt Robert Lewandowski gegen den VfL Wolfsburg wieder zu?

Bongarts

Sowohl für die "Wölfe" als auch für den BVB geht es in dieser Liga-Saison um nichts mehr. Im Fokus steht deshalb der polnische Knipser, der noch um die Torjäger-Kanone kämpft.



Wolfsburg.
Im Rahmen des vorletzten Spieltags der laufenden Bundesliga-Saison empfängt der VfL Wolfsburg Borussia Dortmund. Für beide Teams geht es in der Liga eigentlich um nichts mehr. Die Schwarz-Gelben dürften aber bemüht sein, ihren Top-Torjäger Robert Lewandowski in Szene zu setzen. Schließlich kann der Pole noch die Torjäger-Kanone gewinnen.

Lewandowski im Fokus

Spätestens seit dem letzten Spieltag ist klar: die Wolfsburger werden nächste Saison nicht international spielen. Seit dem letzten Spieltag ist auch zu 99 Prozent sicher, dass Dortmund die Saison nach zwei Jahren an der Spitze auf dem zweiten Rang abschließen wird. Zwei Spieltage vor Schluss hat der Champions-League-Finalist sechs Punkte und 17 Tore Vorsprung auf den Dritten aus Leverkusen.

DORTMUNDER HOLEN TICKETS
Bei dem Duell zweier Serientäter - der VfL ist seit acht Bundesliga-Spielen ungeschlagen, der BVB seit sieben – ist also wenig Spannung garantiert - mit einer Einschränkung: Lewandowski. Der Pole kann und will noch Torschützenkönig werden, war dabei auch lange auf einem guten Weg. In den letzten zwei Liga-Spielen traf er allerdings nicht und sein einziger Konkurrent, Stefan Kießling, zog prompt gleich. Beide stehen bei 23 Saisontreffern.

Da kommen die "Wölfe" dem Polen gerade Recht. Zum einen hat er eine gute Bilanz gegen sie (drei Tore in vier Spielen), vor allem zeigen die Gastgeber bei Duellen mit der Borussia nur selten die Zähne. 15 Mal reiste der BVB zu einem Bundesliga-Spiel in die Volkswagen Arena, sieben Siege und vier Unentschieden wurden dabei eingefahren.

Heimschwach gegen auswärtsstark

Dazu kommt noch, dass die Mannschaft von Dieter Hecking extrem heimschwach ist. Im eigenen Stadion wurden nur drei Siege eingefahren, Zuhause ist nur Fürth schlechter.

Die Gäste aus Dortmund sind dazu auch noch sehr auswärtsstark, siegten bereits neunmal auf fremden Geläuf – nur der FC Bayern ist hier besser.

Ein Punkt, der ebenfalls dafür spricht, sich das Duell zwischen dem Elften und dem Zweiten anzuschauen, zeigt die Statistik auf. Bei den letzten vier Duellen erzielte der Sieger immer mindestens drei Tore. Im Schnitt fielen in jenen Partien satte 4,5 Treffer.

Apropos Fallen: Von der Gehaltsliste der Wolfsburger fallen in Zukunft die Namen Marwin Hitz, Alexander Madlung, Thomas Kahlenberg und Sotirios Kyrgiakos. Die Verträge jener Spieler laufen alle aus und werden nicht verlängert. Vor dem Spiel werden sie deshalb offiziell verabschiedet.

Zwei Ausfälle pro Team

Nach der Saison gehen wird wohl auch Patrick Owomoyela. Der Defensiv-Allrounder wird sich aber nicht mehr mit einem Einsatz verabschieden können. Bei einem Spiel für Dortmunds Zweite zog er sich eine Blessur am Hüftbeuger zu. Aufseiten der Borussen fehlt außerdem Mario Götze, für den das Champions-League-Finale das Ziel bleibt.

Bei Gastgeber Wolfsburg stehen ebenfalls zwei Spieler nicht zur Verfügung: Kahlenberg (Blutvergiftung) und Vaclav Pilar (Aufbautraining nach Kreuzband-Riss). Dafür kehrt Christian Träsch, der das Spiel gegen den HSV wegen der Geburt seiner Tochter verpasste, zurück. Der ehemalige Stuttgarter wird wohl auch wieder in die Startelf rücken und dort den Platz von Slobodan Medojevic einnehmen.

Ansonsten sind beim VfL keine Umstellungen zu erwarten. Unter Umständen lässt Hecking noch einen der Spieler ran, die im Sommer gehen. Beim BVB hingegen wird es wohl einige Umstellungen geben. So wird Ilkay Gündogan, der gegen die Bayern vorsichtshalber ausgewechselt wurde, wohl durch Moritz Leitner ersetzt.

Dass Marco Reus und Mats Hummels diesmal von Beginn an spielen, ist ebenfalls nicht ausgeschlossen. Erneut Startelf spielen wird wohl Kevin Großkreutz, da Lukasz Piszczek seit langer Zeit Hüftprobleme hat, für das Champions-League-Finale aber eingeplant ist.

EURE MEINUNG: Wird Lewandowski Torschützenkönig?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Spieler im Fokus

Diego

Position: Mittelfeldspieler

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Der Spielmacher ist aus der Wolsburg-Offensive nicht wegzudenken, kann mit Einzelaktionen stets für höchste Gefahr sorgen. Da dieses Spiel für beide Mannschaften keinen entscheidenden Charakter mehr besitzt, werden die Zweikämpfe von beiden Seiten wohl etwas weniger aggressiv geführt, was einem Filigrantechniker wie Diego entgegenkommt.

R. Lewandowski

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Der Top-Torjäger der Borussia hat in diesem eigentlich bedeutungslosen Spiel noch einen sportlichen Anreiz - die Torjägerkanone. Nach zuletzt zwei Liga-Spielen ohne eigenes Tor wird er als Vollblut-Stürmer ohnehin heiß auf ein Tor sein. Dass die Wolfsburger wohl etwas weniger aggressiv zu Werke gehen werden, gleichzeitig aber auch höher stehen, wird ihm dabei in die Karten spielen.

Redaktionstipp

Nach acht ungeschlagenen Spielen am Stück endet die Serie des Vfl Wolfsburg, weil das Team von Dieter Hecking die eigene Heimschwäche nicht überwinden kann. Zwar werden sie gegen die offensiv ausgerichteten Dortmunder die ein oder andere Chance haben und bei einem lockeren Kick auch ganz gut mitspielen, unter dem Strich setzt sich aber die indivduelle Klasse der Gäste durch.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

VfL Wolfsburg

Borussia Dortmund

Siege
2
1
2
Siege

Wetten & Tipps

Lesertipps

VfL Wolfsburg WOB
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
Unentschieden
BV Borussia 09 Dortmund BVB
BV Borussia 09 Dortmund Borussia Dortmund
17%
76%

Top 3 Tipps

VfL Wolfsburg WOB
1 - 3
BV Borussia 09 Dortmund BVB
VfL Wolfsburg WOB
0 - 2
BV Borussia 09 Dortmund BVB
VfL Wolfsburg WOB
1 - 2
BV Borussia 09 Dortmund BVB

Dazugehörig