thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 25. Februar 2012
  • • 15:30
  • • Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
  • Schiedsrichter: W. Stark
  • • Zuschauer: 46000
4
ENDE
1

Der VfB Stuttgart wackelt, siegt aber am Ende gegen mutige Freiburger deutlich mit 4:1

Der VfB Stuttgart wackelt, siegt aber am Ende gegen mutige Freiburger deutlich mit 4:1

Bongarts

Das war nicht so deutlich, wie das Ergebnis aussagt! Martin Harnik sichert den Schwaben in einem guten Spiel mit seinem Doppelpack im Derby gegen die Breisgauer drei Punkte.

Stuttgart. am 23. Spieltag der Bundesliga setzte sich der VfB Stuttgart mit 4:1 gegen den SC Freiburg durch. In einem guten Spiel waren die Breisgauer lange ebenbürtig, machten jedoch in der Abwehr zu viele Fehler. Martin Harnik traf doppelt.

Harnik trifft erneut

Beide Teams begannen sehr hektisch, die ersten Minuten spielten sich ausschließlich im Mittelfeld ab. Der VfB war gleich darauf bedacht, Gas zu geben und viel Engagement zu zeigen. Doch auch die Gäste zeigten sich selbstbewusst. In der zwölften Minute war es jedoch bereits soweit: Die Hausherren nutzten gleich die erste Chance zur Führung. Sakai brachte einen langen Ball auf Harnik, der dank des tollen Laufweges von Vedad Ibisisevic freie Bahn hatte und den Ball ins Tor befördern konnte. Hier sah die Abwehr der Freiburger allerdings auch nicht gut aus.

Okazaki erhöht, Freiburg kommt zurück

Nur neun Minuten später erhöhten die Hausherren auf 2:0: Ulreich mit einem langen Abschlag, Schmid sprang am Ball vorbei und ermöglichte Harnik die Gelegenheit, in den Strafraum zu gelangen. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und brachte den Ball flach zu Shinji Okazaki, der das Leder ins Tor beförderte. In der 27. Minute war es mal wieder eine Ecke, welche zu einem Gegentreffer der Gastgeber führte. Diagne brachte die Freiburger mit einem Kopfball ins Spiel zurück. In dieser Situation gab Ulreich keine gute Figur ab. Im weiteren Verlauf wurde Freiburg immer gefährlicher und schöpften neuen Mut. Die Gastgeber agierten zu passiv und ließen den Breisgauern viel Raum. Kurz vor der Halbzeit hatte der VfB noch eine gute Gelegenheit, doch Kuzmanovic traf den Ball nicht richtig. Die Teams gingen mit einem 2:1 in die Halbzeitpause.



Rosenthal trifft den Pfosten, Boulahrouz trifft mit dem Rücken

Die zweite Hälfte ging gleich furios los, denn die Freiburger machten mächtig Dampf und wären fast zum Ausgleich gekommen, als Jan Rosenthal nach einer tollen Flanke von Madiadi nur den Pfosten traf. In den ersten 15 Minuten waren die Gäste spielbestimmend und drückten die Hausherren in die eigene Hälfte. Es dauerte bis zur 63. Minute, bis Stuttgart gefährlich vor das Tor kam. Ein starker Konter über Ibisevic und Hajnal wurde zur Ecke abgewehrt, die anschließend das 3:1 brachte: Ibisevic köpfte den Ball aufs Tor und traf dabei Boulahrouz` Rücken, der den Ball unhaltbar ins Tor abfälschte. Danach wirkte der VfB wie aufgedreht und hatte durch Harnik eine weitere gute Gelegenheit.

Freiburg steckt nicht auf, Stuttgart kontert

Die Breisgauer gaben sich nicht auf und zeigten weiter eine engagierte Leistung, der VfB konterte stets gefährlich und kombinierte gefällig. Beide Teams offenbarten allerdings auch viele Fehler, weswegen die Partie über 90 Minuten lang relativ offen gestaltet wurde. In der 82. Minute fiel die Entscheidung: Harnik vollendete einen Konter über Hajnal zum 4:1 für die Schwaben. Freiburg spielte bis zum Strafraum der Gastgeber zwar gefällig, war jedoch am Ende nicht effektiv. Der VfB nutzte die Risikobereitschaft der Breisgauer gnadenlos aus und sicherte sich somit den Dreier.

Eure Meinung: War der Sieg auch in der Höhe verdient?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig