thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 7. März 2013
  • • 19:00
  • • Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
  • Schiedsrichter: A. Tudor
  • • Zuschauer: 28750
0
ENDE
2

Lazio Rom erteilte dem VfB Stuttgart eine internationale Lehrstunde

Lazio Rom erteilte dem VfB Stuttgart eine internationale Lehrstunde

Bongarts

So sehr sich der VfB auch mühte, Lazio war einfach die berühmte eine Nummer zu groß für die Schwaben. De Römer bewiesen Cleverness und siegten klar mit 2:0 in Stuttgart.

Stuttgart. Der VfB Stuttgart empfing heute Lazio Rom in der Mercedes-Benz Arena, um sich dort beste Voraussetzungen zu schaffen, ins Viertelfinale der Europa League einzuziehen. Bei der angespannten Personalsituation kein leichtes Unterfangen. Der 2:0-Auswärtssieg der Römer lässt den Stuttgartern aber kaum Hoffnungen auf ein Weiterkommen.

Der VfB hatte die Chancen – Lazio machte das Tor

Die Schwaben starteten sehr engagiert in die Partie. Mit Druck wollten sie nach vorne operieren. In der 9. Minute verzog Traore den Ball und in der 16. Minute war es Okazaki, dessen Kopfball Marchetti nur mit Mühe zur Ecke abwehren konnte. Nur fünf Minuten später war es dann Ederson, der Lazio in Führung brachte: Der Brasilianer konnte nach individuellen Fehlern von Kvist und Boka aus halbrechter Position abziehen und das Geschoss schlug trocken ein – Spielverlauf auf den Kopf gestellt.

Danach hing der VfB durch, doch in der 42. Minute war es erneut Okazaki, der hätte ausgleichen können oder sogar müssen: Gentner wieder mit der Flanke und Okazaki per Kopf knapp links neben das Tor! So ging es mit einem knappen Rückstand für den VfB in die Kabine.

Der VfB marschierte – Lazio traf erneut

Mit Dampf wollte der VfB den Ausgleich, doch sie hatten vorne einfach nicht die zündenden Ideen, mit denen sie den Kampf annehmen und das Tor erzielen konnten. Dafür traf wieder Lazio! In der 56. Minute war es Onazi, der von der Mittellinie den loslegte. Rüdiger kam zu früh aus der Abwehrreihe und dann machte der Nigerianer es eiskalt – 0:2! Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, denn der VfB war einfach zu harmlos.

Lazio locker mit dem Vorsprung im Rücken

In der Folge und mit zwei Toren im Rücken, spielte Lazio das Spiel clever von der Uhr. Auch wenn der VfB noch Kleinchancen hatte – durch Okazaki beisielsweise – so ließen die Römer nichts mehr anbrennen. Ballbesitz, Ball verschieben und immer wieder Nadelstiche setzen. Das war eine ganz starke Vorstellung von Lazio. Und das Spiel endete verdient mit dem 2:0-Sieg für die Italiener.


EURE MEINUNG: Gibt es Wuinder von Rom für den VfB?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig