thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 11. November 2012
  • • 17:30
  • • Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
  • Schiedsrichter: F. Brych
  • • Zuschauer: 50600
2
ENDE
4

4:2! Hannover dreht verrücktes Spiel in Stuttgart - Abdellaoue trifft doppelt

4:2! Hannover dreht verrücktes Spiel in Stuttgart - Abdellaoue trifft doppelt

Bongarts

Nach 45 Minuten sah der VfB wie der sichere Sieger aus. Nach dem Wiederanpfiff agierten die Gäste aber wie ausgewechselt und feierten schließlich einen sagenhaften Auswärtssieg.

Stuttgart. Zum Abschluss des 11. Spieltags feierte Hannover 96 nach einer imponierenden Aufholjagd im zweiten Durchgang einen 4:2-Erfolg beim VfB Stuttgart. Damit festigten die Niedersachsen Rang sechs in der Tabelle der Fußball-Bundesliga – Stuttgart rutschte ab auf Platz zwölf.

Kvist nicht dabei, Sobiech für Ya Konan

Bei den Gastgebern musste Bruno Labbadia vor dem Spiel auf Mittelfeldmann William Kvist verzichten, der aufgrund eines grippalen Infekts passen musste. Für den Dänen stand Zdravko Kuzmanovic in der Startelf. Gäste-Trainer Mirko Slomka bot im Gegensatz zum Europa-League-Spiel gegen Helsingsborg Artur Sobiech anstelle von Didier Ya Konan auf.

Stuttgart drückt…

Der Heimmannschaft war der internationale Einsatz unter der Woche zunächst kaum anzumerken. Stuttgart suchte bei Ballgewinn schnell den Weg nach vorne, jedoch fehlte es noch an der nötigen Genauigkeit. Die erste Torchance hatte Youngster Raphael Holzhauser mit einem Versuch aus der Distanz – Zieler klärte auf Kosten eines Eckballs (14.). Auch die anschließende Hereingabe sorgte für Gefahr: Harnik zwang den 96-Keeper mit einem Kopfball zu einer weiteren Parade (15.).

…Gentner und Ibisevic treffen

Wenig später war Zieler schließlich machtlos. Nach einer Flanke von Holzhauser verpasste Vedad Ibisevic erst in der Mitte, Christian Gentner kam am langen Pfosten an den Ball und schob ihn überlegt ins lange Eck (21.). Unmittelbar danach leistete sich der Vorlagengeber aber einen eklatanten Fehlpass. Holzhauser spielte direkt in die Beine von Mame Diouf, der nicht lange überlegte und abzog – der Ball ging erst an den Innenpfosten und schließlich ins Toraus (27.).

Noch vor dem Seitenwechsel gelang es dem VfB durch einen Strafstoß von Ibisevic die Fühurng auszubauen, nachdem Szablocs Huszti Gentner zuvor im Sechzehnmeterraum zu Fall gebracht hatte (37.).

Hannover dreht auf

Auch im zweiten Durchgang waren die Gastgeber anfangs die aktivere Mannschaft, schafften es aber nicht, mit einem dritten Treffer für Ruhe zu sorgen. Das sollte sich schließlich rächen: Eine Hereingabe von Lars Stindl konnte Sven Ulreich nicht festhalten, Sobiech stand im Fünfmeterraum goldrichtig und staubte ab (57.).

In der Folge brachen alle Dämme. Erst zeigte Schiedsrichter Dr. Felix Brych nach einem Handspiel von Serdar Tasci im Strafraum auf den Punkt - der eingewechselte Jan Schlaudraff verwandelte sicher (65.). Nur vier Minuten später wurde Diouf exzellent von Stindl bedient, der den ebenfalls eingewechselten Mohammed Abdellaoue bediente - 3:2 für Hannover. In der 73. Minute zeigte Brych nach einem Foul von Arthur Boka am auffälligen Stindl abermals auf den Punkt - Abdellaoue erhöhte auf 4:2. Von diesen Nackenschlägen konnte sich der VfB in der Schlussphase nicht mehr erholen - und so feierte Hannover am Ende einen nicht mehr für möglich gehaltenen Auswärtserfolg.

EURE MEINUNG: Womit ist die Niederlage des VfB Stuttgart zu erklären?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig