thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 29. Oktober 2011
  • • 15:45
  • • Mercedes-Benz-Arena, Stuttgart
  • Schiedsrichter: M. Gräfe
  • • Zuschauer: 60000
1
ENDE
1

Remis zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart - VfB-Keeper Ulreich glänzt

Remis zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart - VfB-Keeper Ulreich glänzt

Bongarts

Die Leistungen der Schwaben schwankten innerhalb des Spiels deutlich, sodass der Gastgeber am Ende sogar froh sein konnte, dass Keeper Ulreich Schlimmeres verhinderte.

Stuttgart. Mit einem Sieg gegen Borussia Dortmund wäre für den VfB Stuttgart am elften Spieltag der Bundesliga sogar der zweite Platz drin gewesen. Am Ende reichte es aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. Torhüter Sven Ulreich konnte Schlimmeres für die Gastgeber verhindern.

BVB mit Großchancen in erster Minute


Mit viel Temperament startete das Spiel. Cacau sah bereits in der ersten Minute die gelbe Karte, nachdem er mit Anlauf in die Beine von Mats Hummels rauschte. Nur eine Minute später hätte der deutsche Meister bereits in Führung liegen können, doch Robert Lewandowskis Schuss erwischte nur den Pfosten. Direkt im Anschluss war Mario Götze völlig frei an fast der selben Stelle, doch sein Abschluss flog statt an den Pfosten dieses Mal wenige Zentimeter am Kasten vorbei. VfB-Keeper Sven Ulreich wäre in beiden Fällen chancenlos gewesen.

Labbadia-Truppe verschläft Auftakt


In der 4. Minute kam dann Perisic durch einen Fehlpass von Serdar Tasci an den Ball und überlief William Kvist und zog halbrechts vorm Tor ab. Der Ball flog aber links am Kasten von Sven Ulreich vorbei. In der Zeit mühten sich auch die Stuttgarter zu ersten Chancen, doch in der 12. Minute waren es abermals die Gäste, die in Führung hätten gehen müsen. Marcel Schmelzer flankte in den Strafraum, Sebastian Kehl kam völlig unbedrängt zum Kopfball. Da sah sein Gegenspieler Molinaro nicht gut aus.

Tasci bringt VfB in Führung

Lange Zeit sah der BVB hier wie der klare Favorit aus, doch dann drehte sich plötzlich das Spiel. Nach einer einstudierten langen Freistoßflanke durch Hajnal, kam Martin Harnik kurz vorm Fünfer an den Ball und traf den Pfosten. Doch der Ball flog zurück in den Strafraum zu Serdar Tasci, der ins leere Tor traf und die überraschende Führung der Schwaben erzielte. Drei Minuten später zog Shinji Okazaki im Strafraum ab, Subotic fälschte diesen Schuss am Elfmeterpunkt ab, wo Cacau über Weidenfeller und am Tor vorbei köpfte.

Stutgart am Drücker, BVB mit Ausgleich

In den Folgeminuten spielten Harnik, Cacau, Okazaki und Molinaro die Dortmunder schwindelig. Das Spiel schien komplett gekippt. Einen kleinen Aufreger gab es noch, als Mario Götze auf der Elfer-Linie zu Fall gebracht wurde. Der Elfmeterpfiff blieb aus. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit lief dann Götze in Robben-Manier quer am Strafraum von links rein, spielte quer in die Mitte auf Shinji Kagawa, der den Ball an Ulreich vorbei auf den Fuß von Lukas Pisczcek passte. Der Pole konnte problemlos vollstrecken und den Ausgleich noch vor der Pause festmachen (45.+1).

Zweimal Kagawa mit Möglichkeiten


Nach Anpfiff der zweiten Hälfte schoss Shinji Kagawa den Ball nach einem schönen Solo aus 22 Metern aufs Stuttgarter Tor. Ulreich lenkte das Leder aber noch mit den Fingerspitzen um den Pfosten (50.). Zehn Minuten später war es wieder der Japaner, der in den schwäbischen Strafraum eindrang, Maza ausdribbelte und das Leder dann frei vor Sven Ulreich über das Tor beförderte.

Ullrich hält das Remis fest

Im weiteren Spielverlauf passierte nicht viel. Borussia Dortmund nahm das Zepter über lange Zeit in die Hand und der VfB Stuttgart baute unerklärlich ab. Doch zu großen Torchancen kamen beide Teams nicht. Erst in der 85. Minute ging es nochmal rund. Marcel Schmelzer schoss einen Freistoß durch die extrem schlecht stehende Mauer, doch wieder war Ulreich hellwach und entschärfte. Nur drei Minuten später rette der Keeper erneut mit einer fantastischen Parade bei einem Kopfball von Subotic seinem Verein den einen Punkt.

Eure Meinung: Wie beurteilt ihr den Spielverlauf?


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig