thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 23. August 2012
  • • 20:45
  • • Stadionul Municipal Ceahlăul, Piatra Neamţ
  • Schiedsrichter: B. Nijhuis
  • • Zuschauer: 13500
0
ENDE
2

Mit halber Kraft in die Europa League - Inter macht mit Sieg in Vaslui großen Schritt

Mit halber Kraft in die Europa League - Inter macht mit Sieg in Vaslui großen Schritt

Getty Images

Nach einer enttäuschenden Saison muss sich das ruhmreiche Inter mit den „Niederungen“ der Europa League begnügen. Mit dem Sieg bei Vaslui machte man einen großen Schritt.

Vaslui. Eigentlich hat man bei Inter Mailand den Anspruch, regelmäßig in der Champions League mitzuwirken. Nach einer enttäuschenden Saison aber muss man sich nun sogar zunächst für die Europa League qualifizieren. Im Play Off-Hinspiel beim FC Vaslui konnten die Italiener mit dem 2:0-Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Gruppenphase machen.

Starker Beginn der Gäste

Inter begann sofort druckvoll und es war den Italienern das Bestreben anzusehen, früh Druck aufzubauen. Bereits in der dritten Minute wäre der Plan auch fast aufgegangen. Doch Schiedsrichter Bas aus den Niederlanden übersah ein klares Handspiel der Rumänen im eigenen Strafraum und versagte den „Nerazzurri“ einen Elfmeter.

Gastgeber fanden kaum statt

Die Gastgeber hatten große Mühe, ins Spiel zu finden. Inter stellte die Räume geschickt zu und präsentierte sich in den Zweikämpfen aufmerksam und aggressiv. Vaslui gelang es kaum, das eigene Spiel konstruktiv aufzubauen.

Cambiasso mit der Führung

Doch in der 23.Minute sorgten die Gäste dann doch für den ersten Knalleffekt. Nach einer Ecke von Sneijder gelang es Vaslui nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Cambiasso nahm die Kugel an der Strafraumgrenze volley und traf ins linke untere Eck zum 1:0 für Inter.

Inter ohne viel Mühe mit Spielkontrolle

Inter hatte nun Ball und Gegner unter Kontrolle, vor allem Sneijder sorgte immer wieder für kreative Momente, auch wenn seine Mitspieler nicht immer darauf eingingen. Dennoch beschlich den geneigten Beobachter das Gefühl, dass die Gäste sich nicht einmal groß verausgaben mussten, um das Geschehen auf dem Platz absolut im Griff zu haben.

Vaslui wacht spät auf

Erst in der 40.Minute konnte die erste Torchance für die Hausherren notiert werden. N´Doye nahm sich aus etwa 25 Metern ein Herz und zog ab. Doch Inter-Keeper Castellazzi konnte die Kugel abwehren. Drei Minuten später verpasste Antal nur knapp eine scharfe Hereingabe.

Verdiente Halbzeitführung für Inter

Dennoch war die Pausenführung für Inter hochverdient. Mit vergleichsweise wenig Aufwand hielt man die Rumänen in Schach. Vaslui konnte, wenn überhaupt, erst gegen Ende der ersten Halbzeit ein paar offensive Akzente setzen.

Vaslui engagiert, Inter abwartend

Vaslui begann den zweiten Durchgang durchaus engagiert. Doch es fehlte weiterhin die letzte Durchschlagskraft, der letzte Kick vor dem Tor der Gäste. Inter ließ sich nun etwas weiter zurückfallen und schien die Rumänen locken zu wollen, um den möglicherweise alles entscheidenden Konter zu setzen.

Spiel wurde ruppiger

Dass die Hausherren nun aber doch gewillt waren, sich nicht kampflos zu ergeben, sah man auch den ruppiger werdende Zweikämpfen. Es ging deutlich härter zur Sache. Inter schien zu bemerken, dass Vaslui stärker wurde und nahm nun wieder selbst das Heft in die Hand. Die Gäste gingen entschlossener zu Werke und versuchten wie zu Beginn, das Mittelfeld schnell zu überbrücken.

Vaslui mit Fernschussversuchen

Der rumänische Vizemeister hatten nun wieder mehr Mühe, in Tornähe zu gelangen. So versuchte man es immer einmal wieder aus der Distanz - allerdings mit überschaubaren Erfolg. Inter blieb aber Herr im fremden Haus und wirkte stets zielstrebiger und gefährlicher.

Palacio mit der Vorentscheidung

In den letzten 20 Minuten aber bäumte sich Vaslui noch einmal auf. Antal nahm eine Hereingabe direkt aus etwa zehn Metern, schoss aber knapp über das Tor. In der 73. Minute aber dann die Vorerntscheidung. Ein schnell gespielter Konter von Inter, ein toller Paß von Sneijder auf Palacio und dieser lupfte die Kugel dann sicher und eiskalt zum 2:0 ins Netz.

Inter nun wieder mit Ruhe und Sicherheit

Nun ließen die Gäste aber auch gar nichts mehr anbrennen. Vaslui durfte sich bis etwa 25 Meter vor dem eigenen Tor austoben, doch immer dann, wenn auch nur der Hauch von Torgefahr bestand, griff Inter zu und machte die Angriffe zunichte.

Verdienter Sieg für Inter

Letztlich war es dann doch ein relativ ungefährdeter Sieg für den Favoriten, der ohne viel Mühe einen wichtigen Auswärtssieg einfuhr und mit eineinhalb Beinen in der Gruppenphase steht. Für Vaslui war dieser Gegner einfach eine Nummer zu groß, auch wenn die Rumänen sich zumindest in der zweiten Halbzeit nach Kräften wehrten.

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das Spiel gesehen?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig