thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 13. April 2015
  • • 20:30
  • • Estadio de Mestalla, Valencia
  • Schiedsrichter: Ignacio Iglesias
  • • Zuschauer: 46955
3
ENDE
0

Jubel beim Tabellenvierten aus Valencia

Valencia ohne Mühe gegen Levante

Jubel beim Tabellenvierten aus Valencia

Getty IMages

Der FC Valencia spaziert zuhause gegen Levante zum Pflichtsieg. Mustafi und Co. sitzen Atletico Madrid damit weiterhin im Nacken.

Der FC Valencia gewinnt zuhause gegen UD Levante mit 3:0 (2:0) und bleibt weiterhin im Rennen um die Champions-League-Plätze. Die Tore erzielten Paco Alcacer (16.), Sofiane Feghouli (36.) und Alvaro Negredo (93.).

FC Valencia – UD Levante 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Paco Alcacer (16.), 2:0 Feghouli (36.), Negredo 3:0 (90+3.)

Von Anfang an macht der Tabellenvierte Druck und erspielte sich gleich mehrere Möglichkeiten. Schon die zweite Chance ließ Valencia erstmals jubeln: Sofiane Feghouli bekam rechts außerhalb vom Strafraum den Ball und legte mustergültig für Paco Alcacer auf, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste (10.). Das Tor wurde jedoch wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung von Feghouli aberkannt.

Der "echte" Führungstreffer ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Wieder war es der starke Feghouli, der den Ball auf der rechten Seite bekam, wieder gab es eine Hereingabe zu Alcacer. Der junge Spanier setzte sich gegen die Levante-Verteidigung durch und köpfte den Ball ins Tor. Nachdem die ersten Chancen Valencias allesamt über die rechte Seite herausgespielt wurden, sorgte ein Angriff über Links 20 Minuten später für den Ausbau der Führung. Diesmal bediente Lucas Orban mit schöner Flanke den überragenden Feghouli, der Levante-Keeper Diego Marino per Kopf keine Chance ließ.

Die zweite Hälfte brachte dann nur noch wenige Höhepunkte. Levante versuchte in den ersten Minuten zu drücken und hatte mit einem Lattenknaller vom eingewechselten Ivan Lopez auch eine gute Möglichkeit, ansonsten ließ Valencia jedoch nichts mehr anbrennen. Mit einem sehenswerten Volley sorgte Alvaro Negredo dann in der Nachspielzeit für den Endstand. Für Shkodran Mustafi, der in der Startelf stand, gab es indes eine schlechte Nachricht: Der Nationalspieler holte sich für unsportliches Verhalten eine völlig unnötige Gelbe Karte ab und fehlt damit im nächsten Spiel.

Dazugehörig