thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 12. Februar 2013
  • • 20:45
  • • Estadio de Mestalla, Valencia
  • Schiedsrichter: P. Tagliavento
  • • Zuschauer: 36000
1
ENDE
2

Paris schlägt Valencia mit 2:1 - Ibrahimovic sieht Rot

Paris schlägt Valencia mit 2:1 - Ibrahimovic sieht Rot

Getty Images

In einer spektakulären und streckenweise engen Partie konnte sich der französische Hauptstadtverein erfolgreich durchsetzen. Ibrahimovic sah wegen eines groben Foulspiels Rot.

Valencia. Am Dienstagabend traf der FC Valencia im Achtelfinale der Champions League auf Paris Saint-Germain. Die Franzosen setzten sich durch Tore von Ezequiel Lavezzi und Javier Pastore bis zur Schlussphase souverän durch, doch die Gastgeber erzielten in der Schlussphase den überraschenden Anschlusstreffer. Die Partie endete aus Sicht der Hausherren mit 1:2.

Valencia macht Druck, Paris effektiver

Die Hausherren überzeugten von Anfang an mit einem intensiven Spiel und kamen immer wieder über die Außen, doch schon in den ersten Spielminuten machte sich die mangelnde Chancenverwertung bemerkbar. Die Gäste machten es hingegen deutlich besser: In der zehnten Spielminute spielte Lavezzi an der Strafraumkante einen simplen Doppelpass mit Pastore und ließ Costa anschließend stehen, um den Ball in die Maschen zu befördern.

Unmittelbar nach dem Gegentreffer reagierte Valencia mit ansehnlichem Offensivfußball, doch die Fransosen vereitelten Schlimmeres durch eine exzellente Abwehrarbeit. Lange Zeit kam es auf beiden Seiten zu wenigen Strafraumszenen. In der 43. Minute war es dann wieder soweit: Lucas drang über rechts in den Strafraum ein und dribbelte Guardado gekonnt aus. In der Mitte sah er den völlig freien Pastore, der direkt abzog und auf 2:0 erhöhte.

Kehrseite der Medaille

Nach der Pause versuchten die Gastgeber wie schon in der ersten Hälfte die Partie mit vielen Kurzpasskombinationen zu drehen, doch die Moral schien deutlich angeknackst. Paris hingegen wirkte weiterhin torhungrig. So konnten die Franzosen in der 63. Minute fast das 3:0 erzielen, doch der frei stehende Lavezzi beförderte das Spielgerät direkt in die Hände von Valencia-Keeper Guaita.

Nur wenige Sekunden später glänzte der Torhüter nach einem Schuss von Ibrahimovic mit einer Glanzparade und vereitelte somit die Entscheidung. Der Nachschuss von Lavezzi kam etwas überraschend, sodass der Ball auf der Tribüne landete.

Rami trifft für Valencia, Ibrahimovic sieht Rot

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse noch einmal: Nach einem Freistoß von Tino Costa tauchte Valencias Adil Rami im richtigen Moment vor dem Tor auf und bescherte seiner Mannschaft mit dem Tor Hoffnung für das Rückspiel in Paris. Kurz vor dem letzten Pfiff handelte sich der schwedische Nationalspieler Zlatan Ibrahimovic wegen eines groben Foulspiels die Rote Karte ein.

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr die Partie?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig