thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 30. November 2014
  • • 21:00
  • • Estadio de Mestalla, Valencia
  • Schiedsrichter: David Fernandez Borbalan
  • • Zuschauer: 51200
0
ENDE
1

Sergio Busquets erlöste Barcelona Sekunden vor dem Schlusspfiff

Barca siegt in letzter Minute, Real feiert 16. Sieg in Folge

Sergio Busquets erlöste Barcelona Sekunden vor dem Schlusspfiff

Getty Images

Barca muss gegen Valencia bis zur letzten Minute zittern. Real gelang bereits am Samstag Historisches. Zum ersten Mal gewannen die Königlichen 16 Pflichtspiel in Folge.

Malaga. Beim FC Barcelona sah alles lange nach einem Unentschieden aus. Erst in der 94. Minute wurden die Katalanen gegen den FC Valenica mit dem 0:1 erlöst. Atletico Madrid gelang am Sonntag ein souveräner 2:0(2:0)-Heimsieg gegen harmlose Gäste aus La Coruna. Real Madrid hielt zuvor in der Primera Division den Erfolgskurs. Beim FC Malaga gelang den Hauptstädtern ein 2:1-Erfolg, womit die Mannschaft zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte 16 Pflichtspielsiege in Folge feiern kann.

FC Valencia - FC Barcelona 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Busquets (90.+4)

Im Estadio Mestalla war von der ersten Minute an klar, dass es sich um kein gewöhnliches Ligaspiel handeln würde. Barcelona hatte zwar wie gewohnt ein deutliches Ballbesitz-Plus, eine wirklich drückende Überlegenheit war jedoch nicht die Folge. Stattdessen kämpften sich die Hausherren aus Valencia von Minute zu Minute besser in die Partie und kamen immer wieder selbst zu guten Chancen. 

Vor allem in der Mitte des ersten Durchgangs übertrieben es die Akteure beider Teams dann jedoch. Die Folge waren jede Menge Verwarnungen, eine Rudelbildung sowie eine immer lauter werdende Kulisse. Schiedsrichter David Fernandez Borbala hatte zwar alle Mühe, schaffte es im Anschluss dennoch etwas Ruhe in die Partie zu bringen. Die letzte Szene in den ersten 45 Minuten hatte dann wieder fußballerischen Charakter. Andre Gomes ließ Barca-Keeper Claudio Bravo eiskalt aussteigen, sein Schuss landete jedoch nur am Außennetz (45.).

Auch nach der Pause bot sich den 44.600 Zuschauern ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften versuchten über Einsatz in die Partie zu kommen, spielerisch gelang dabei vor allem Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar allerdings wenig. Dennoch reichte es fast für einen Treffer: In der 70. Minute durften die Gastgaber ordentlich durchatmen. Einen eigentlich korrekten Treffer von Suarez wertete Borbala als Abseits. Eine zumindest fragwürdige Entscheidung, hob doch Valencias Shkodran Mustafi die Abseitsposition auf.

Die Schlussphase vermochte zudem etwas für den schwachen ersten Abschnitt zu entschädigen. Beide Teams blieben dabei ihrer Linie treu und agierten mit offenem Visier. Speziell Barcas Bravo stach immer wieder positiv heraus und verhinderte den Rückstand der Gäste. Am Ende durfte sich Barca-Trainer Luis Enrique bei Sergio Busquets bedanken, der in der vierten Minute der Nachspielzeit doch noch zum Sieg der Gäste traf.

Atletico Madrid - Deportivo La Coruna 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Niguez (43.), Turan 2:0 (55.)

Atletico übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Mario Mandzukic hatte die erste große Chance. Doch sein Kopfball, traf nur den Pfosten (9.). Eine Flanke von Antoine Griezmann fand auch keinen Abnehmer (18.). La Coruna verteidigte tief und ließ wenig zu. Der Aufsteiger konnte sich selbst allerdings nur selten befreien und eigene Aktionen nach vorne setzen.

Beide Teams versuchten das Mittelfeld schnell zu überbrücken, 30 Meter vor dem Tor war allerding oft Endstation. Die Partie wurde mit der ersten Halbzeit ruppiger und die Madrilenen bekamen einige Standards zugesprochen. Und so fiel das 1:0 auch folgerichtig nach einen Freistoß. Koke brachte den ruhenden Ball in den Sechzehner. Dort verlängerte Mandzukic per Kopf zu Saul Niguez, der die Kugel problemlos mit der Stirn über die Linie drückte. Mit der durchaus verdienten Führung ging es in die Pause.

In der zweiten Halbzeit legte der amtierende Meister dann nach. Nach einer Ecke klärte Helder Postiga zunächst per Kopf. Doch Arda Turan zog anschließend aus rund 20 Meter ab und versenkte den Ball im Tor. La Coruna agierte weiterhin zu harmlos und so blieb es bei dem verdienten 2:0-Erfolg der Madrilenen. Atletico übernahm dadurch vorerst den zweiten Platz, während Deportivo auf einem Abstiegsplatz bleibt. Vor dem Spiel wurden bei Fanausschreitungen insgesamt 13 Menschen verletzt.

Malaga – Real Madrid 1:2 (0:1)

Tore: 0:1 Benzema (18.), 0:2 Bale (82.), Santa Cruz (90.+2)

Gelb-Rot: Isco (86./Wiederholtes Foulspiel)

16 Pflichtspiele in Serie gewann Real Madrid, das ist einzigartig - selbst in der erfolgreichen Geschichte des Vereins. Eine solide Leistung genügte dem Tabellenführer gegen den FC Malaga, die gegen die erdrückende Überlegenheit von Real selten ankamen.

Karim Benzema erzielte in der 18. Minute das erste Tor für die Königlichen und brachte sein Team damit schon früh auf die Siegesstraße. Der Franzose musste nach mustergültiger Vorarbeit von Cristiano Ronaldo nur noch einschieben. Real hatte über die gesamte Partie hinweg sehr viel Ballbesitz, die Chancenauswertung ließ allerdings zu wünschen übrig. Mehrfach scheiterten Gareth Bale und Co. am starken Malaga-Schlussmann Carlos Kameni.

Auf der anderen Seite zeigte Iker Casillas einige Unsicherheiten, die die Hausherren allerdings nicht zu nutzen wussten. Bale machte in der 82. Minute erneut auf Zuspiel von Ronaldo mit dem 2:0 vermeintlich alles klar. Kurz darauf wurde jedoch der ehemalige Malaga-Spieler Isco mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Mehr als der Anschlusstreffer von Roque Santa Cruz in der Nachspielzeit war für Malaga allerdings nicht drin.

Dazugehörig