thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 5. April 2012
  • • 21:05
  • • Estadio de Mestalla, Valencia
  • Schiedsrichter: P. Kralovec
  • • Zuschauer: 25000
4
ENDE
0

Valencia siegt mit Gesamtergebnis von 5 - 2

Valencia spielt Alkmaar an die Wand und stürmt ins Halbfinale

Valencia spielt Alkmaar an die Wand und stürmt ins Halbfinale

PROSHOTS

Die Spanier boten eine exzellente Leistung, kombinierten nach Belieben und schafften es, keinerlei Zweifel am Weiterkommen aufkommen zu lassen.

Valencia. Dass sich der FC Valencia momentan nicht in bester Verfassung präsentiert, dürfte klar sein. Im Hinspiel setzte sich AZ Alkmaar mit 2:1 gegen die Küstenstädter durch, die jedoch beinahe das gesamte Spiel beherrscht hatten.

Im Rückspiel des Europa-League-Viertelfinals gab es seit langer Zeit wieder mal eine gänzlich überzeugende Vorstellung der Spanier, die nun im Halbfinale auf Atletico Madrid treffen.



Spiel auf ein Tor


Valencia erwischte im Rückspiel den besseren Start und war in den ersten Minuten feldüberlegen. Die Spanier schnürten den Gegner in dessen Hälfte ein und kamen zu einigen Standardsituationen. Man sah den beiden Teams in der Anfangsphase die Nervosität an. Spaniens Nationalstürmer Roberto Soldado durchbrach eine kurzzeitige Lethargie in der 12. Minute, als er aus halbrechter Position eine Volleyabnahme aufs Tor brachte. Torhüter Esteban konnte jedoch zur Seite abwehren.

Rami köpft Valencia in Führung

Adil Rami erlöste die zurzeit wahrlich nicht mit erfolgreichen Leistungen verwöhnten Valencia-Fans nach knapp 15 Minuten. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte der starke Sofiane Feghouli den Verteidiger mit einer Flanke von rechts in Stellung. Torhüter Esteban kam zu spät und der französische Nationalspieler köpfte ein.



Rami trifft doppelt

Man mochte es kaum glauben, doch Adil Rami erhöhte nur zwei Minuten auf 2:0. Eine Flanke von Tino Costa wurde von Soldado per Kopf auf den zweiten Pfosten verlängert, wo Rami elegant mit rechts einschob. Nach 20 Minuten vergab Roberto Soldado eine gute Chance, der spanische Nationalstürmer wurde von zwei Verteidigern im Strafraum bedrängt, kam aber trotzdem zum Abschluss. Er verfehlte das Tor nur knapp.

2:0-Halbzeitführung

Im weiteren Verlaufe der ersten Hälfte beherrschten die Fledermäuse die Partie, während AZ versuchte, lange Bälle auf US-Angreifer Jozy Altidore zu spielen. Valencia hatte weitere Chancen und hätte zur Halbzeit auch schon gut und gerne 4:0 führen können, doch Soldado und Jonas scheiterten.

Auch Jordi Alba erfolgreich

Nach 56 Minuten erhöhte der spanische Nationalverteidiger Jordi Alba dann auf 3:0. Nachdem Sofiane Feghouli schnell geschaltet und Soldado mit einem direkten Flachpass in Stellung gebracht hatte, spielte dieser eine ebenfalls flache Hereingabe, die Jordi Alba nur noch verwerten musste. Torhüter Esteban war vorbeigerutscht.



Valencia kombiniert und trifft nach Belieben

Die Demütigung machte der eingewechselte Pablo Hernandez nach 81 Minuten perfekt. Der ehemalige Nationalspieler war für Sofiane Feghouli in die Partie gekommen. Vorausgegangen war ein Zusammenspiel zwischen Soldado und Alba. Der Außenverteidiger brachte eine flache Hereingabe in die Mitte, wo Pablo aus etwa zehn Metern wunderbar einschob. Torhüter Esteban war wieder einmal ohne Chance.

Verdienter Sieg

Letztendlich zogen die Hafenstädter, die über 90 Minuten lautstark angefeuert wurden, vollkommen verdient ins Halbfinale ein, zumal sie bereits das Hinspiel dominiert hatten. Auf Valencia wartet in der Liga am Sonntag eine Herkulesaufgabe: man reist zu Real Madrid ins Estadio Santiago Bernabeu. Alkmaar (Platz 2) trifft zu Hause auf Twente Entschede (Platz 3), was einen Hinweis auf die spannende Meisterschaft geben könnte: sechs Teams kämpfen um den Titel in der Ehrendivision.

Eure Meinung: Wie habt ihr das Spiel gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Umfrage des Tages

Wie viele Titel kann der FC Bayern in dieser Saison noch gewinnen?

Dazugehörig