thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 26. April 2012
  • • 21:05
  • • Estadio de Mestalla, Valencia
  • Schiedsrichter: D. Skomina
  • • Zuschauer: 35000
0
ENDE
1

Atlético Madrid siegt mit Gesamtergebnis von 5 - 2

Atletico Madrid fährt nach Bukarest - 1:0 in Valencia

Atletico Madrid fährt nach Bukarest - 1:0 in Valencia

Getty Images

Atletico Madrid sicherte sich durch einen 1:0-Auswärtserfolg beim FC Valencia den Einzug ins Europa League-Finale nach Bukarest. Adrian Lopez erzielte den entscheidenden Treffer.

Valencia. Beim 4:2-Hinspielerfolg, unterstrich Atletcio Madrid schon deutlich ihre Finalambitionen. Nun musste man dieses Resultat im Rückspiel der Europa League beim FC Valencia, irgendwie über die Zeit bringen. Am Ende ließ Valencia zu viele Chancen aus und ging letztlich sogar als 0:1-Verlierer vom Feld.

Munterer Beginn

Die ersten Minuten im altehrwürdigen Estadio Mestalle verliefen unspektakulär und ausgeglichen. Beide Teams zeigten flotten Fußball und wirkten hochmotiviert. Die erste dicke Chance hatte dann Jonas nach 21 Minuten, als er eine schöne Flanke von der linken Seite jedoch nicht verwerten konnte. Keine 60 Sekunden später dann die nächste Chance für die Gastgeber. Nach einer Flanke von Feghouli, hatte Soldado die Schusschance - verfehlte das Gehäuse dann aber deutlich.

Valencia immer besser

In der Folgezeit waren es dann auch die Hausherren, die das Spielgeschehen bestimmten. Mit ordentlichen Offensivaktionen - vor allem über den bärenstarken Linksverteidiger Alba - bereitete Valencia Atletico immer wieder Probleme. Das 1:0 lag in der Luft, die Anhänger peitschten ihr Team weiter nach vorne. Canales zwang den belgischen Schlussmann Courtois mit einem strammen Schuss aus spitzem Winkel zu einer tollen Parade (40.). Erst kurz vor dem Pausenpfiff trauten sich dann auch mal die Gäste aus der spanischen Hauptstadt vor das gegnerische Gehäuse. Doch sowohl Falcao (41.), als auch Diego (44.) fanden nicht die nötigen Mittel, den Ball im Tor unter zu bringen.

Mehr Durchschlagskraft gewünscht

So ging es letztlich torlos in die Halbzeitpause. Valencia war das deutlich bessere Team und hatte mehrere gute Chance. Courtois war jedoch immer wieder zur Stelle. In der zweiten Hälfte brauchte es nun also eine schlagkräftigere Offensive der Gastgeber. Mindestens zwei Treffer mussten noch her.



Valencia fehlen die Mittel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ Atletico jedoch nicht mehr soviel zu und stand hinten deutlich sicherer. Valencia fehlten nun die Ideen, die Offensivaktionen kamen nicht mehr so selbstverständlich, wie noch im ersten Durchgang und auch Chancen waren nun Mangelware. So merkten die Gäste aus Madrid plötzlich, dass sie auch ansehnlich nach vorne agieren können und erarbeiteten sich die ersten guten Chancen im zweiten Durchgang.

Adriano Lopez packt den Volley aus

Nach einer herrlichen halbhohen Flanke von Wolfsburg-Leihgabe Diego nahm Adriano Lopez den Ball mit der Brust mit und donnerte ihn per Volley unhaltbar ins Eck. Weltklasse von dem 24-Jährigen - 1:0-Führung für Atletico (60.)! Nun wurde es für Valencia natürlich ganz schwer, drei Treffer mussten in der letzten halben Stunde irgendwie her.

Tiago langt hin

Die Gastgeber bekamen in der Folgezeit jedoch keinen vernünftigen Angriff mehr zu Stande, es sah danach aus, als hätte sich Valencia aufgegeben. Aufregend wurde es dann nochmal nach 78 Minuten. Es gab eine Rudelbildung am Atletico-Strafraum, nachdem Tino Costa die Hand zur Hilfe benutzte. Im Laufe dieser Rudelbildung verpasste Tiago dem Valencia-Stürmer Soldado eine Ohrfeige - genau vor den Augen des Schiedsrichters. Der zeigte keine Gnade und schickte den Abwehrspieler mit Rot vom Feld (79.), in einem Finale würde der Lockenkopf fehlen.

Atletico fährt nach Bukarest

Letztlich konnte Valencia aber aus den zehn Minuten Überzahl kein Kapital mehr schlagen, sodass es letztlich beim 1:0-Sieg für Atletico blieb und das Team von Trainer Diego Simeone ins Finale der Europa League nach Bukarest fahren darf.

Eure Meinung: Was sagt ihr zum Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig