thumbnail Hallo,
Live

Europameisterschaft

  • 15. Juni 2012
  • • 18:00
  • • Donbass Arena, Donets'k
  • Schiedsrichter: B. Kuipers
  • • Zuschauer: 48000
0
ENDE
2

Frankreich mit ungefährdetem 2:0-Erfolg über die Ukraine

Frankreich mit ungefährdetem 2:0-Erfolg über die Ukraine

Getty Images

In einem kuriosen Spiel, das wegen starker Regenfälle und Gewitter für fast eine Stunde unterbrochen werden musste, setzte sich am Ende Frankreich mit 2:0 gegen die Ukraine durch.

Donezk. Am Freitagabend trafen im ersten Spiel des zweiten Spieltags der Gruppe D die Ukraine und Frankreich aufeinander. Auf der einen Seite hatte der Co-Gastgeber mit einem Sieg die Möglichkeit, die Weichen bereits Richtung Viertelfinale zu stellen, auf der anderen Seite wollten die Franzosen ihren ersten Sieg im Turnier einfahren und sich damit gute Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales erarbeiten. Am Ende blieb die Überraschung aus und Frankreich siegte mit 2:0.

Zwei Änderungen bei „Les Bleus“

Im Vergleich zum Spiel gegen England schickte Frankreichs Trainer Laurent Blanc eine auf zwei Positionen veränderte Elf ins Spiel. Patrice Evra nahm zunächst auf der Ersatzbank Platz, für ihn spielte Gael Clichy auf der Position des linken Verteidigers. Auch der zuletzt schwache Florent Malouda startete nicht von Beginn an, stattdessen bekam Jeremy Menez seine Chance, sich auf der Rechtsaußen-Position zu beweisen. Samir Nasri rückte dafür etwas weiter in die Zentrale. Somit las sich Frankreichs Aufstellung zu Beginn wie folgt: Lloris – Debuchy, Mexes, Rami, Clichy – Cabaye, Diarra, Menez, Ribery, Nasri – Benzema.

Blokhin ohne Änderungen

Auf Seiten der Ukraine verzichtete Trainer Oleg Blokhin nach dem 2:1-Sieg über Schweden verständlicherweise auf personelle Veränderungen, allerdings wurde Andrey Voronin taktisch etwas zurückgezogen. Statt direkt neben Andriy Shevchenko zu stürmen, sollte er als Hängende Spitze das Mittelfeld verstärken, sodass die Ukraine im 4-5-1 begann: Pyatov – Husyev, Mykhalyk, Khacheridi, Selin – Tymoshchuk, Nazarenko, Yarmolenko, Voronin, Konoplyanka – Shevchenko.

Unterbrechung wegen Gewitter

Keine fünf Minuten waren gespielt, als Schiedsrichter Björn Kuipers die Partie zur Sicherheit der Akteure unterbrach. Aufgrund sehr starker Regenfälle und eines Gewitters wollte der niederländische Referee nichts riskieren und schickte die 22 Akteure vorerst zurück in die Katakomben. Bis dato war bis auf eine riskante Rückgabe von Philippe Mexes auf Hugo Lloris nichts passiert. Der Platz glich immer mehr einer einzigen großen Pfütze.



Wiederaufnahme nach circa sechzig Minuten

Nachdem der Regen nachgelassen hatten und das Wasser so gut wie möglich vom Platz abgeschöpft worden war, ging es nach einer knapp 60-minütigen Unterbrechung mit Schiedsrichterball weiter. In der 6. Minute hatte Karim Benzema die erste Torchance des Spiels, als er kurz vor dem Strafraum aus linker Position abzog, Andriy Pyatov hielt problemlos. Nur wenige Augenblicke später hatte Benzema im Strafraum der Ukraine erneut den Ball, konnte aber noch von Mykhalyk gestoppt werden. Dabei traf er den Franzosen zunächst leicht am Bein, und dann erst den Ball, bei Frankreich protestierte aber niemand.

Menez im Abseits

Frankreich übernahm das Kommando und hatte nach gut 20 Minuten circa 67% Ballbesitz, die Ukraine versuchte, vereinzelte Nadelstiche zu setzen. In der 15. Minute jubelten die Fans der Franzosen zum ersten Mal – doch der Treffer von Menez zählte nicht. Beim Pass von Franck Ribery stand er deutlich im Abseits.

Ukraine kommt mehr und mehr ins Spiel

Nach rund der Hälfte der ersten Halbzeit kam auch die Ukraine immer besser ins Spiel und versuchte, Chancen zu kreieren. Die erste gute Möglichkeit hatte Andriy Yarmolenko in der 25. Minute, als er aus halbrechter Position Gael Clichy aussteigen ließ und aus knapp 17 Metern abzog. Lloris war rechtzeitig unten, der Ball ging ohnehin aus seiner Sicht links am Tor vorbei.

Frankreich drängt – Menez scheitert an Pyatov

Nur eine Minute später ließ sich Serhiy Nazarenko im eigenen Strafraum von Ribery den Ball abluchsen, der nahe der Grundlinie auf den im Zentrum stehenden Menez zurückspielte. Menez’ Schuss flog über das Tor. In der 29. Minute war es erneut das Duo Ribery/Menez, welches die Führung für Frankreich hätte erzielen können. Ribery bekam den Ball auf links wunderbar in den Lauf gespielt, der Franzose rannte durch und passte flach in den Strafraum. Benzema erreichte den Ball nicht mehr, dafür aber Menez, der aus etwa 13 Metern abzog. Pyatov war zur Stelle und verhinderte die Führung Frankreichs.

Offener Schlagabtausch

Die Ukraine steckte nicht auf, sodass sich langsam ein relativ offener Schlagabtausch entwickelte. In der 34. Minute war es Andriy Shevchenko, der nach einem Konter der Ukraine über links in den Strafraum eindrang und Hugo Lloris prüfte. In der Folge waren es vor allem Mexes und Clichy, die in der französischen Abwehr einige Unsicherheiten zeigten. Die Ukraine konnte daraus allerdings kein richtiges Kapital schlagen.



Mexes mit Wuchtkopfball

In der 39. Minute sorgte ein Freistoß Frankreichs erneut für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Nasri brachte den Ball von links in den Strafraum, wo Menez stand und aus knapp sechs Metern wuchtig Richtung Tor köpfte. Pyatov fischte den Ball mit einer Weltklasse-Parade aus dem rechten Winkel. Danach passierte nicht mehr allzu viel, mit 0:0 gingen die Mannschaften erneut in die Kabine – dieses Mal jedoch planmäßig zur Halbzeitpause.

Menez vergibt erneut, Shevchenko beinahe mit Traumtor

In der 49. Minute hatten beide Klubs klasse Tormöglichkeiten. Für die Franzosen war es erneut Mexes, der ein super Zuspiel in die Tiefe bekam und die Chance zum 1:0 hatte, aber er scheiterte wieder am überragenden Pyatov. Nur Sekunden später hatte Shevchenko auf der Gegenseite die Chance, das 1:0 für die Ukraine zu erzielen. Sein Kunstschuss aus etwa 20 Metern flog nur knapp am linken Lattenkreuz vorbei. In der 50. Minute wurde Anatoliy Tymoshchuk dann schön vom zur zweiten Halbzeit eingewechselten Marko Devic bedient, sein Schuss ging jedoch über das Tor.

Doppelschlag durch Menez und Cabaye

In der 53. Minute fiel endlich das für Frankreich erlösende 1:0 nach einer sehenswerten Kombination über Ribery, Benzema und Menez. Mit einem unhaltbaren Flachschuss gelang es Menez im x-ten Anlauf, den ukrainischen Keeper zu überwinden. Blanc hatte mit seiner Hereinnahme für Malouda zu Beginn des Spiels alles richtig gemacht. Nur drei Minuten später erhöhte Yohan Cabaye auf 2:0. Erneut kam das Zuspiel von Benzema, der heute als Vorlagengeber glänzte. Frankreich ließ auch danach nicht locker und wollte mit dem dritten Tor alles klar machen. Hochkarätige Chancen blieben aber zunächst aus.



Cabaye ans Aluminium

In der 65. Minute hatte Frankreich das Spiel nahezu im Griff und hielt den Ball in den eigenen Reihen. Die ukrainischen Fans pfiffen aufgrund der Passivität ihrer Mannschaft. Inmitten dieser Pfiffe hatte Cabaye die Riesenmöglichkeit zum 3:0. Sein Knaller aus 16 Metern klatschte gegen den rechten Pfosten. Glück für die Ukraine!

Devic zu egoistisch – Ribery-Freistoß knapp drüber

Der eingewechselte Devic versuchte in der 65. Minute für den Anschlusstreffer zu sorgen, verzettelte sich aber gegen drei Franzosen, da er den gut postierten Shevchenko übersah. In der 71. Minute entschied sich Devic wieder zu einem Solo, anstatt abzuspielen. Sein Kullerschuss blieb jedoch ungefährlich. Eine Minute später hatte Ribery mit einem Freistoß aus gut 20 Metern das 3:0 auf dem Fuß, schoss aber knapp über den Kasten Pyatovs.

Ukraine fehlen die Mittel

Kämpferisch konnte man der Mannschaft Oleg Blokhins keinen Vorwurf machen, aber Frankreich spielte die 2:0-Führung in der Schlussphase souverän runter und schaltete einen Gang zurück. Der Ukraine fehlten die spielerischen Mittel, um Frankreich ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Auch durch einen Freistoß in der 82. Minute, ausgeführt von Oleksandr Aliyev, kam keine richtige Gefahr auf. Die Franzosen gewannen letztlich verdient mit 2:0. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis für Frankreich sicherlich höher ausfallen können.

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr das Spiel gesehen? Geht das 2:0 in Ordnung?

DAS EM 2012 PORTAL AUF GOAL.COM
NEWS | LIVE-TWICKER | MATCHCENTER | GRUPPEN & ERGEBNISSE


Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig