thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 6. Dezember 2012
  • • 21:05
  • • Estadio Ciudad de Valencia, Valencia
  • Schiedsrichter: A. Tudor
  • • Zuschauer: 14420
2
ENDE
2

Hannover 96 Gruppensieger trotz Remis

Hannover 96 Gruppensieger trotz Remis

Getty

Die Niedersachsen verspielen in der Nachspielzeit drei Punkte - gewinnen aber trotzdem ihre Gruppe.

Valencia. Das letzte Spiel der Gruppenphase der Europa League und es ging noch mal um was. Zwar standen Gastgeber UD Levante und Hannover 96 bereits als für die K.o.-Runde qualifizierte Teams fest, doch im Estadio Ciudad de Valencia wurde das „Finale“ der Gruppe L um den Gruppensieg ausgetragen. Der Gewinner dieser Partie konnte den vermeintlich schwereren Gegnern in der nächsten Runde aus dem Weg gehen.

Völkerwanderung

Ganz so wichtig schien diese Partie den Trainern beider Teams jedoch dann doch nicht zu sein: Mirko Slomka veränderte seine Mannschaft gegenüber der Auswärts-Schlappe in Mainz vergangenen Samstag auf vier Positionen; Levantes Coach Juan Ignacio Martínez rotierte gleich sieben Spieler aus seiner Startformation vom Wochenende.

In den ersten Minuten nach Anpfiff beschränkten sich sowohl Gastgeber als auch Gast auf vorsichtiges Abtasten mit gelegentlichem Schubsen und Treten. Gefahr kam erst einmal nicht wirklich auf, dann schlug Hannover jedoch mit der bekannten Kaltschnäuzigkeit zu. Pinto spielte einen feinen Pass in den Lauf von Lars Stindl. Der missglückte Querpass auf Ya Konan kam postwendend zurück, sodass Mittelfeldmann Stindl entspannt einschieben konnte.

Stindl im Fokus

In der Folge entwickelte sich eine einseitige Partie. Die in weiß gekleideten Hannoveraner agierten unaufgeregt und souverän. Nur acht Minuten nach dem Führungstor stand Stindl wieder im Mittelpunkt, diesmal als Vorbereiter. Der 24-Jährige bewies sein feines Auge und passte den Ball überragend in den Lauf von Didier Ya Konan, der, wiederum überragend, über den heranstürmenden Levante-Schlussmann lupfte – ein Tor zum Zungeschnalzen.

Kurz vor der Halbzeit stand Stindl dann erneut im Fokus – unfreiwillig und ungewollt. Der Mittelfeldspieler musste verletzt ausgewechselt werden, verabschiedet mit einer gelben Karte wegen angeblichen Zeitspiels.

Der späte Ausgleich

Die Sicherheit im Spiel der Niedersachsen ging in der zweiten Hälfte schnell verloren. Levante wollte nicht als Verlierer vom Platz gehen und kam erstarkt aus der Kabine. Die Belohnung folgte schnell: Nach einem Freistoß landete die Kugel über Umwegen beim völlig freistehenden Angel, der ungestört einschieben konnte und die Anhänger der Gastgeber wieder hoffen ließ.

Auch in der Folge war der Klub aus Valencia das bessere Team, brachte vor dem Tor der Hannoveraner jedoch nicht mehr viel zustande. Die Niedersachsen selbst verzichteten in der zweiten Hälfte weitgehend auf Aktionen in Richtung Strafraum des Gegners und widmeten sich lieber dem Kartensammeln. Ganze sechs, allesamt gelb, kamen am Ende zusammen.

Das Ende der Partie nahte und 96 schien bereits als Sieger festzustehen. Doch die eigene Abwehr machte Mirko Slomka einen Strich durch die Drei-Punkte-Rechnung und ließ wenige Sekunden vor dem Abpfiff doch noch den Ausgleich durch Iborra zu. Ein später Punktverlust, dennoch bestand kein Grund zu Ärger: Hannover 96 ist mit dem Remis Gruppensieger.
 
EURE MEINUNG: Was ist Hannover noch zuzutrauen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig