thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 25. November 2012
  • • 21:00
  • • Estadio Ciudad de Valencia, Valencia
  • Schiedsrichter: Pedro Jesús Pérez Montero
  • • Zuschauer: 24234
0
ENDE
4

Barca brennt nach Schlafwagenfußball in den zweiten 45 Minuten ein Feuerwerk gegen Levante ab

Barca brennt nach Schlafwagenfußball in den zweiten 45 Minuten ein Feuerwerk gegen Levante ab

Getty

Die Frage vor dem Spiel lautete, ob Barca die Steilvorlage nutzen kann, die Madrid mit der dritten Niederlage in La Liga gegeben hatte. Und Barca beantwortete diese Frage deutlich.

Valencia. Mit dem Auswärtsspiel bei UD Levante wollte der FC Barcelona weiter daran arbeiten, die Führungsrolle in der spanischen Primera Division zu behaupten. Dabei war jedoch Vorsicht angesagt, denn Levante hatte bisher erst ein Heimspiel verloren - gegen Real Madrid. Nach einem müden und torlosen Kick in Halbzeit Eins wurde es am Ende doch noch ein toller Fußballabend und der 4:0-Sieg der Blaugrana ging auch in der Höhe absolut in Ordnung.

Müder Kick in den ersten 45 Minuten

Levante wehrte sich zu Beginn der Partie nach Kräften gegen den übermächtigen Gegner aus Barcelona. Tief stehend wurden die Angriffe der Katalanen, die sehr in die Breite angelegt waren, abgefangen. Doch es wurde nicht nur verteidigt, sondern UD hielt auch spielend dagegen. In der 13. Minute zeigte Bakero, dass man den Gastgeber nicht überschätzen sollte, denn sein Schuss von der Strafraumgrenze verlangte Valdes alles ab, der grandios halten konnte. Nach 22 Minuten hatte Barca dann seine Chance, als Messi aus der Distanz drauf hielt, doch sein Kracher zischte knapp am Gehäuse vorbei. In der 38. Minute folgte die wohl größte Chance der ersten 45 Minuten und es war Juanfran, der Martins in der Mitte anspielen wollte – doch der sprang knapp unter dem Ball her und vergab so die Chance zur Führung. Immer dann, wenn Barca schnell spielte, wurde es gefährlich, aber Zählbares gab es bis zum Pausentee nicht und so ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Barca in der Kabine wachgerüttelt

Wer nun befürchtete, es würde unproduktiv weitergehen, der sah sich schnell eines Besseren belehrt. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel ließ es Messi krachen: Iniesta spielte den genialen Pass in die Schnittstelle und Messi lupfte den Ball über den rausstürmenden Keeper – 0:1. Und es ging weiter. Wieder arbeitete Iniesta vor und das in der 51. Minute und wieder war Messi die Abnehmer – 0:2. In der 57. Minute beschenkte sich Iniesta dann selbst und donnerte den Ball von der Strafraumgrenze nach Vorarbeit Pedro unhaltbar in die Maschen – 0:3. Und auch am vierten Treffer, der in der 63. Minute fiel, war Iniesta erneut beteiligt. Sein Pass in die Schnittstelle erreichte Cesc Fabregas und der machte locker das Tor – 0:4. In nur 16 Minuten hatte Barca das Spiel nicht nur entschieden, sondern das auch noch wunderbar gemacht!

Nach dem endgültigen K.O.-Schlag ebbte das Spiel etwas ab, fand dann aber in der 86. Minute einen Aufreger: Nach einem Handspiel von Pique, welches der Unparteiische weiterlaufen ließ, versuchte Puyol den Ball im Sitzen zu klären. Dabei kam er orientierungslos mit dem rechten Unterarm an den Ball und der Schiedsrichter pfiff den Strafstoß. Doch Valdes konnte den Elfer von Barkero halten und auch noch den Nachschuss von Angel parieren – eine Glanztat des Keepers. So blieb es beim 4:0-Sieg der Blaugrana, der auch in der Höhe völlig in Ordnung ging.

EURE MEINUNG: Hat sich Barca mit dem Vorsprung von elf Punkten auf Real nun endgültig abgesetzt oder werden die Spiele gegen Atletico noch etwas drehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig