thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 4. Mai 2013
  • • 16:30
  • • White Hart Lane, London
  • Schiedsrichter: P. Dowd
  • • Zuschauer: 36190
1
ENDE
0

Tottenham siegt dank Bale, Manchester City torlos in Swansea

Arsenal und Tottenham punkteten beide dreifach, City blieb ohne Torerfolg und Fulham verlor 2:4 gegen einen Absteiger - die Premier League am Samstag im Überblick.

London. Tottenham Hotspur siegte spät gegen Southampton, Manchester City kam nicht über ein 0:0 gegen Swansea hinaus, und der FC Arsenal konnte durch Walcotts Blitztor einen Dreier im Kampf un die Champions League verbuchen.

Kein Sieger in Wales


In einer chancenarmen Partie haben Swansea City und Manchester City am Samstagnachmittag vor 20.242 Zuschauern im Liberty Stadium keinen Sieger gefunden, die beiden Mannschaften trennten sich 0:0 (0:0).

Swansea war die spielbestimmende Mannschaft, die Stürmer ließen aber die nötige Präzision vermissen. Erst gegen Ende der Halbzeit schaltete Manchester City sich wieder in die Offensive ein, Samir Nasri schoss nach 35 Minuten allerdings aus kurzer Distanz nur in die Arme von Torhüter Michel Vorm. Drei Minuten später hatten die Citizens Glück, dass Schiedsrichter Mike Jones nach einem Foul von Matija Nastasic an Michu nicht auf Elfmeter entschied.

In der 61. Minute forderten die Gäste auf der anderen Seite selbst einen Foulelfmeter, nachdem Edin Dzeko im Strafraum zu leicht zu Boden ging. Schiedsrichter Jones verweigerte den Pfiff aber erneut. Aus dem Spiel heraus blieben die Teams in der zweiten Hälfte blass und erspielten sich kaum Chancen. Dzeko vergab zehn Minuten vor dem Ende die beste Möglichkeit, als er völlig frei aus kurzer Distanz das Tor verfehlte.

Trotz des Unentschiedens steht Manchester City drei Spieltage vor Saisonende sicher auf Platz zwei. Für Swansea hat der Punktgewinn im Niemandsland der Tabelle keine Auswirkungen.

Spurs siegen dank Bale

Nationalspieler Lewis Holtby hat mit Tottenham Hotspur einen wichtigen Dreier im Kampf um die Champions-League-Qualifikation gefeiert. Englands Fußballer des Jahres Gareth Bale bescherte den Spurs in der 86. Minute am 36. Spieltag der englischen Premier League einen 1:0 (0:0)-Sieg gegen den FC Southampton.

Die Partie hatte wegen der Verkehrsprobleme rund um die White Hart Lane mit halbstündiger Verspätung begonnen. Holtby wurde in der 36. Minute eingewechselt. Tottenham zog mit 65 Punkten am FC Arsenal (64) vorbei auf Platz vier, allerdings konnten die Gunners am Samstagabend mit einem Sieg bei den Queens Park Rangers wieder kontern.

Walcott hält Gunners im Rennen

Mit dem schnellsten Treffer der Saison hat Englands Fußball-Nationalspieler Theo Walcott den FC Arsenal auf Kurs Champions League gehalten. Walcott traf nach 20 Sekunden zum 1:0 (1:0)-Sieg der Gunners am 36. Spieltag der englischen Premier League bei Schlusslicht Queens Park Rangers, mit dem das Team der Nationalspieler Per Mertesacker und Lukas Podolski auf den dritten Platz sprang.

Arsenal liegt mit 67 Punkten vor dem FC Chelsea (65), der zwei Spiele weniger absolviert hat und am Sonntag bei Meister Manchester United antreten muss. Mertesacker spielte durch, Podolski wurde nach 84 Minuten ausgewechselt.

Der ehemalige Kölner Sascha Riether musste mit dem FC Fulham eine 2:4 (0:1)-Heimniederlage gegen Absteiger FC Reading hinnehmen.

Proschwitz steigt mit Hull auf

Derweil hat der ehemalige Paderborner Torjäger Nick Proschwitz mit Hull City in einem spannenden Saisonfinale den Aufstieg in die Premier League perfekt gemacht. Hull musste nach dem 2:2 gegen Zweitliga-Meister Cardiff City rund 15 Minuten zittern, bis die 1:2-Heimniederlage des direkten Konkurrenten FC Watford gegen Leeds United feststand. Proschwitz, der zum zwischenzeitlichen 1:1 getroffen hatte (58.), verschoss in der Nachspielzeit einen Elfmeter und verpasste damit eine Vorentscheidung.

Die weiteren Ergebnisse der Premier League:

Norwich City - Aston Villa 1:2

West Bromwich Albion - Wigan Athletic 2:3

West Ham United - Newcastle United  0:0

Dazugehörig