thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 11. Mai 2014
  • • 15:00
  • • Stadio Olimpico di Torino, Torino
  • Schiedsrichter: A. Damato
  • • Zuschauer: 25559
1
ENDE
1

Serie A: Immobile trifft und fliegt bei Torino-Remis - Inter begräbt Lazios Hoffnungen

Turin verpasst die vorzeitige Qualifikation für Europa. Immobile schießt seine Elf in Front, fliegt dann aber nach einer Schwalbe. Cassano verschießt einen Elfer, hat jedoch Glück.

Mailand. Der FC Turin hat es am 37. Spieltag der Serie A verpasst, die Teilnahme an der Europa League vorzeitig zu sichern. Gegen den direkten Verfolger FC Parma kam Torino nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Torjäger Ciro Immobile besorgte die Führung (42.), ehe er im zweiten Durchgang vom Platz flog. Jonathan Biabiany markierte den Ausgleich (71.) für die nach Alessandro Lucarellis Platzverweis zu zehnt spielenden Gäste. Dadurch bleibt der Europapokal auch für Lazio noch in Reichweite, das sich am Samstag schon bei Inter mit 4:1 geschlagen geben musste.

FC Turin - FC Parma 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Immobile (42.), 1:1 Biabiany (71.)

Rote Karte: Lucarelli (Parma/64.)

Gelb-Rote Karte: Immobile (Turin/73.)

Bes. Vorkommnis: Cassano verschießt Elfmeter (71.)

Tollhaus Olimpico! Lange sah Torino gegen Verfolger Parma im Endspiel um die internationalen Plätze wie der sichere Sieger und fixe Europa-League-Starter aus, doch dann ging es dahin. Beim Stand von 1:0 senste Kamil Glik 20 Minuten vor Schluss völlig unnötig Afriyie Acquah um und verschuldete einen Elfmeter. Antonio Cassano scheiterte an Daniele Padelli, doch Jonathan Biabiany brachte den Abpraller im Tor unter.

Torino antwortete mit wütenden Angriffen - bei denen sich Ciro Immobile unerlaubter Mittel bediente. Der vom BVB umworbene Angreifer war bereits gelbverwarnt, als er zur Schwalbe ansetzte (73.). Für den Versuch der Täuschung flog der bis dahin beste Mann auf dem Feld folgerichtig vom Platz. Dabei hatte er zunächst kurz vor der Pause seine Farben auf Kurs gebracht.

Immobile behielt bei einem Patzer der Gäste die Übersicht, guckte den herausgeeilten Antonio Mirante aus und erzielte sein 22. Saisontor. Im zweiten Durchgang zunächst das gleiche Bild wie in Hälfte eins: Parma stand gut, Torino blieb aber immer eine Spur gefährlicher. Nach gut einer Stunde war Immobile frei durch und konnte von Alessandro Lucarelli nur per Notbremse gestoppt werden. Es schien zu laufen, doch kurz darauf wirbelten die vogelwilden Minuten das Spiel durcheinander und halten Parma weiter im Rennen.


Inter - Lazio 4:1 (3:1)

Tore: 0:1 Biava (2.), 1:1 Palacio (7.), 2:1 Icardi (34.), 3:1 Palacio (37.), 4:1 Hernanes (79.),

Lazio Rom muss trotz des Comebacks von Miroslav Klose weiter um Europa zittern. Gegen Inter Mailand gab es eine 1:4-Pleite. Bei den Mailändern wurde eine Legende der Serie A verabschiedet.

Zwar kehrte Miroslav Klose wieder in die Startelf von Lazio zurück, ihre Hoffnungen auf Europa müssen die Biancocelesti aber wohl begraben. Dabei startete Lazio gut, schon in der zweiten Minute netzte Giuseppe Biava nach einer Flanke von Pereirinha zugunsten der Gäste ein. Schon fünf Minuten später konterte Rodrigo Palacio aber postwendend, als er einen überragenden Steilpass von Mateo Kovacic über die Linie drückt.

In der Folge übernahmen die Hausherren immer mehr die Kontrolle im Giuseppe-Meazza-Stadion. In der 34. Minute war es erneut Kovacic, der einen herrlichen Steilpass auf Mauro Icardi spielte. Dieser musste den Ball nur noch an Lazio-Keeper Berisha vorbei ins leere Tor einschieben. Rodrigo Palacio verwertete schließlich eine Nagatomo-Hereingabe zum vorentscheidenden 3:1 (37.). Ex-Laziali Hernanes sorgte dann mit einem sehenswerten Weitschuss aus 25 Metern für den 4:1 Endstand (79.).

EURE MEINUNG: Wer schnappt sichs Platz sechs in der Serie A?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig