thumbnail Hallo,
Live

Serie A

  • 16. September 2012
  • • 20:45
  • • Stadio Olimpico di Torino, Torino
  • Schiedsrichter: L. Banti
  • • Zuschauer: 26000
0
ENDE
2

Inter Mailand siegt in Turin: Cassano bringt Entscheidung

Inter Mailand siegt in Turin: Cassano bringt Entscheidung

Getty Images

In einer hochbrisanten Partie konnten sich die Gäste aus Mailand knapp behaupten. Dabei entschied Cassano das Spiel mit seinem Tor.

Turin. Der Aufsteiger FC Turin empfing im Abendspiel das italienische Topteam Inter Mailand. Beide Mannschaften wollten ihre Position in der oberen Tabellenhälfte festigen und unbedingt Punkte einfahren, doch das gelang nur dne Gästen, die am Ende mit 2:0 (1:0) siegten.

Inter gleich zu Beginn stark

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase ergriffen die Mailänder nach einer Viertelstunde die Initiative. Andrea Ranocchia sorgte in der 12. Spielminute mit einem knapp verzogenen Distanzschuss für den ersten Aufreger. Nur wenige Momente später erzielte Diego Milito dann die Führung: Der 33-jährige Stürmer brachte das Leder aus ungefähr 18 Metern Entfernung mit einem strammen Schuss ins linke untere Eck. Turins Schlussmann Gillet konnte trotz des heldenhaften Einsatzes nur noch hinter sich greifen. Somit führte Inter Mailand nach einer knappen Viertelstunde verdient mit 1:0.

Turin mit Druck

Der Aufsteiger aus der piemontesischen Hauptstadt versuchte danach, den Rückstand zu egalisieren. Innenverteidiger Angelo Ogbonna probierte sein Glück und testete Inter-Torwart Handanovic in der 15. Minute mit einem angeschnittenen Distanzschuss, doch der Keeper parierte phänomenal. Immer wieder versuchten die Turiner, die Abwehr des Gegners zu zerschneiden, scheiterten aber an den gut organisierten Abseitsfallen der Gäste. In den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte häuften sich die Chancen für die Gastgeber. Turins Stürmer Rolando Bianchi stand bei den Angriffssituationen meistens im Mittelpunkt - der Italiener war die Hauptanspielstelle im Team des Aufsteigers.

Hochbrisante Partie

Noch vor Anpfiff der zweiten Halbzeit brachte Inters Trainer Andrea Stramaccioni einen neuen Mann auf das Spielfeld – für Jonathan kam Alvarez. Der zweite Durchgang fing da an, wo Durchgang eins aufgehört hat. Gleich in der 46. Spielminute wurde Alessandro Sgrigna in Szene gesetzt. Der Stürmer siegte im Laufduell gegen Ranocchia und überraschte Handanovic mit einem Schuss aus ungefähr acht Metern, der letztendlich vom Pfosten zurück ins Feld geschickt wurde. Die Gastgeber wurden immer stärker – das merkte auch Turins Trainer Giampiero Ventura und brachte dementsprechend neue Offensivkräfte. Für Stevanovic und Sgrigna kamen Cerci und Meggiorini. Letzterer scheiterte nach einer tollen Kombination in der 57. Spielminute an Handanovic. In der 65. Minute vereitelte Handanovic gleich zwei Großchancen der Gastgeber. Der Vorsprung seiner Mannschaft hing am seidenen Faden.

Inter mit Befreiungsschlag  

In der 78. Spielminute kam Turin-Stürmer Bianchi nach einem Freistoß aus 32 Metern noch mit dem Kopf an den Ball, konnte aber keinen Druck hinter die Kugel bekommen. Wie aus dem Nichts sorgte Inter Mailand in der 84. Spielminute schließlich für den Befreiungsschlag. Nach einem flachen Zuspiel von der linken Seite kam Antonio Cassano an den Ball, drehte sich und beförderte das Spielgerät in die linke Ecke. Trotz der großen Bemühungen der klar dominierenden Gastgeber siegte die Mannschaft von Andrea Stramaccioni mit 2:0.  

EURE MEINUNG: Wie bewertet Ihr die Partie?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig