thumbnail Hallo,
Live

Confed Cup

  • 17. Juni 2013
  • • 21:00
  • • Estádio Governador Magalhães Pinto, Belo Horizonte, Minas Gerais
  • Schiedsrichter: J. Aguilar
  • • Zuschauer: 20187
1
ENDE
6

Außenseiter Tahiti gegen Nigeria ohne Chance - aber mit Tor

Außenseiter Tahiti gegen Nigeria ohne Chance - aber mit Tor

Getty

Außenseiter Tahiti hat bei seinem Confed-Cup-Debüt zwar die erwartete Pleite erlebt, eine historische Niederlage aber mit viel Leidenschaft und Kampfeswille verhindert.

Belo Horizonte. Der Ozeanienmeister Tahiti musste sich Afrika-Champion Nigeria in Belo Horizonte zwar 1:6 (0:3) geschlagen geben, schoss aber durch Jonathan Tehau sein erstes Tor bei einem FIFA-Wettbewerb und verhinderte die befürchtete Blamage.

Nigeria setzte sich mit dem erwarteten Erfolg an die Spitze der Gruppe B vor Welt- und Europameister Spanien, der am Sonntag Uruguay nach starker Leistung 2:1 bezwungen hatte. Spanien ist am Donnerstag in Rio de Janeiro nächster Gegner Tahitis.

Ein 2:8 Saudi-Arabiens gegen Brasilien 1999 und ein 0:6 Australiens zwei Jahre zuvor ebenfalls gegen die Selecao sind die höchsten Niederlagen in der 21-jährigen Turnier-Geschichte. Und im Vorfeld des Spiels war vor allem darüber diskutiert worden, ob Tahiti zweistellig untergeht. Doch die "Toa Aito" (Krieger aus Eisen), von den Fans im nicht einmal halb gefüllten Estádio Mineirão leidenschaftlich unterstützt, hielten sich wacker. Jonathan Tehau schrieb mit seinem Kopfballtreffer (54.) sogar Geschichte. Beim Torjubel kniete er sich, umringt von seinen Kollegen, auf den Rasen, alle imitierten den Stechpaddelschlag wie man ihn vom tahitianischen Volkssport Va'a (Bootsrennen) kennt.

Uwa Echiéjilé brachte Nigeria in Führung (5.) und traf erneut zum 1:6 (80.). Nnamdi Oduamadi traf gleich drei Mal (10., 26., 77.), dazu kam ein Eigentor von Jonathan Tehau (69.). Nigeria feierte somit den höchsten Sieg einer afrikanischen Mannschaft bei der "Mini-WM". Die "Super Eagles" bauten zudem ihre Rekordserie auf 18 Spiele ohne Niederlage aus.

Dabei gab Tahiti den ersten Torschuss der Begegnung ab. Doch nach genau 4:30 Minuten fiel das 0:1, als Echiéjilés Schuss gleich zwei Mal abgefälscht wurde. Nigeria, angetrieben von Chelsea-Star John Obi Mikel und dem starken Ahmad Musa, vergab auch durch den Kölner Anthony Ujah einige gute Torchancen. Die Westafrikaner, nach einem Prämienstreit erst 37 Stunden vor Spielbeginn angekommen, wurden aber bald etwas müde. Das nutzte der Weltrangliste-138. zum 1:3.

"Tahiti, Tahiti", riefen die Fans immer wieder und begleiteten jeden halbwegs gefährlichen Angriff des Underdogs mit Anfeuerungen. Vor allem Steevy Chong Hue, der Siegtorschütze im Endspiel um die Ozeanienmeisterschaft, hatte gute Gelegenheiten (34., 43.).

EURE MEINUNG: Wie beurteilt Ihr den Spielverlauf zwischen Tahiti und Nigeria?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig