thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 17. August 2013
  • • 18:30
  • • Liberty Stadium, Swansea
  • Schiedsrichter: P. Dowd
  • • Zuschauer: 20733
1
ENDE
4

Premier League: Moyes-Ära startet mit Sieg gegen Swansea

Auftakt nach Maß für Manchester United und David Moyes: Mit 4:1 gewinnen die Red Devils bei Swansea City. Der beste Knipser der Vorsaison ist schon wieder in Torlaune.

Swansea. Der amtierende englische Meister Manchester United ist mit einem 4:1-Erfolg bei Swansea City optimal in die neue Premier-League-Spielzeit gestartet. Für Coach David Moyes war es der erste Sieg im ersten Pflichtspiel nach Antritt des Erbes von Sir Alex Ferguson, der zuvor 27 Jahre an der Seitenlinie stand. Matchwinner waren die Doppelpacker Robin van Persie und Danny Welbeck.

Rooney kommt nach 61 Minuten

Beide Mannschaften schenkten sich von Beginn an keinen Zentimeter und gingen intensiv zu Werke. Swansea zeigte dabei in Ansätzen sein bekanntes und gefürchtetes Passspiel, die erste Chance hatte aber United: Ryan Giggs, zum Auftakt seiner 24. Profisaison in der Startelf, schlug einen Freistoß von halblinks in den Strafraum, den Abpraller nahm Phil Jones volley und zwang Michel Vorm zu einer Glanztat (8.).

Generell galt: Swansea hatte den Ball, United die Möglichkeiten. Nach etwa 20 Minuten kippte der Trend aber und die Schwäne erspielten sich auch vor dem Tor klare Chancen, doch der Meister antwortete unerbittlich mit einem Doppelschlag: Robin van Persie traf nach einem Giggs-Lupfer per Seitfallzieher zur Führung (34.), ehe Antonio Valencia eine Flanke von Partice Evra auf Danny Welbeck weiterleitete, der den Ball über die Linie drückte (36.).

Swans-Coach Michael Laudrup reagierte zur Pause und brachte mit Wilfried Bony und Pablo Hernandez frische Offensivpower. United zog sich weit zurück und überließ Swansea das Spiel - was Moyes nach 61 Minuten veranlasste, Wayne Rooney für Entlastungsangriffe zu bringen. 

Die Mannschaft verstand das Signal: Van Persie sorgte in der 72. Minute mit einem satten Schuss aus 17 Metern in den linken Knick für die Entscheidung. Bony gelang nach einem kapitalen Ballverlust von Welbeck nur noch Ergebniskosmetik (82.), die der Stürmer mit einem Lupfertor nach Rooney-Zuspiel aber selbst wieder egalisierte (90.+2).

EURE MEINUNG: Wie habt Ihr die Partie gesehen?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig