thumbnail Hallo,
Live

Premier League

  • 30. März 2013
  • • 13:45
  • • Stadium of Light, Sunderland
  • Schiedsrichter: K. Friend
  • • Zuschauer: 43760
0
ENDE
1

Manchester United siegt in Sunderland

Manchester United siegt in Sunderland

Getty

Manchester United reichte ein Eigentor von Titus Bramble zum knappen 1:0 gegen den AFC Sunderland. Damit halten die Red Devils weiter Kurs auf die Meisterschaft.

Sunderland. Manchester United hat am 31. Spieltag mit einem Sieg gegen den AFC Sunderlandfür einen neuen Rekord in der Premier League gesorgt. Mit dem 1:0-Sieg ist die Mannschaft von Alex Ferguson das erste Team, das bis zu diesem Zeitpunkt 25 Spiele in der Liga gewinnen konnte.

Ein Eigentor von Sunderland-Verteidiger Titus Bramble (27.) reichte Manchester United im Stadium of Light von Sunderland zum Sieg gegen das Team von Trainer Martin O'Neill.

Sunderland ist damit seit acht Spielen in Folge sieglos und muss nun gespannt auf die Partien der direkten Konkurrenten blicken, um in der Tabelle (Rang 15) nicht noch weiter nach unten zu rutschen.

Sunderland ohne Tor-Gefahr

Manchester United begann angesichts des am Montag anstehenden Nachholspiels im Pokal gegen den FC Chelsea mit einigen personellen Veränderungen. Ohne Ferdinand, Rooney, Welbeck und Giggs begannen die "Red Devils" erwartet druckvoll, in der Defensive schlichen sich aber zu Anfang noch einige Abstimmungsfehler ein. Der AFC Sunderland ging zwar aufmerksam dazwischen, konnte vor dem Tor aber nicht wirklich für Gefahr sorgen.

Hinten klafften in Sunderlands Viererkette häufig viel zu große Lücken, die den Gästen einige Chancen zur Führung ermöglichten. Obwohl sich der Tabellenführer fast völlig in der gegnerischen Hälfte festspielte, wurden die Aktionen vor dem Tor häufig nicht mit der letzten Konsequenz zu Ende gespielt.

United wird belohnt

In der 27. Minute wurde Manchester United dann aber für die spielerische Überlegenheit belohnt: An der linken Strafraumgrenze zog Robin van Persie einfach mal ab und hatte dabei Glück, dass der Schuss sowohl von Sunderlands Abwehrspieler Phil Bardsley als auch von Titus Bramble abgefälscht wurde und so unhaltbar im langen Eck landete. Wenig später war es erneut van Persie, der nach klugem Pass von Ashley Young aus kurzem Winkel das Außennetz traf (37.).

Doch der knappe Rückstand machte Sunderland Mut, die Aktionen nach vorne wurden nach dem Seitenwechsel nicht nur klarer, sondern auch gefährlicher. Immer wieder kam der Tabellenfünfzehnte nun zu Chancen, wie durch Stephane Sessegnon (65.) und Phil Bardsley (77.).

Manchester ohne Schluss-Offensive

Manchester beschränkte sich nun hauptsächlich darauf, die knappe Führung zu verwalten und kam selbst kaum noch zwingend vor das Tor der Gastgeber. Die beste Chance, das Spiel zu entscheiden, hatte Nemanja Vidic, der seinen Kopfball in der 81. Minute aber neben das Tor setzte.

Insgesamt sahen die 43.760 Zuschauer eine unterhaltsame Partie mit einem bis zum Ende leidenschaftlich kämpfenden AFC Sunderland. Manchester United reichte am Ende auch der zweite Gang, um das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

Dazugehörig