thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 6. Oktober 2012
  • • 15:30
  • • Trolli ARENA, Fürth
  • Schiedsrichter: T. Kinhöfer
  • • Zuschauer: 18000
0
ENDE
1

HSV-Erfolgsserie geht weiter! Son schießt Hamburger zum Sieg in Fürth

HSV-Erfolgsserie geht weiter! Son schießt Hamburger zum Sieg in Fürth

Bongarts

Küken gegen Dino! Bundesliganeuling Gruether Fürth empfing den HSV. Am Ende entschied eine starke Einzelaktion von Son die Partie. Die Erfolgsserie der Hamburger geht also weiter.

Fürth. 6 Bundesligaspiele gegen 1668 Bundesligaspiele - der Unterschied hätte vor diesem Spiel gar nicht größer sein können. Der Neuling Greuther Fürth traf auf das Urgestein vom Hamburger SV. Letztlich setzte sich die Erfahrenheit durch - der HSV siegte glanzlos mit 1:0.

Asamoah von Beginn an, auch Adler dabei

Fürth-Trainer Mike Büskens änderte seine Elf auf zwei Positionen um: Zoltan Stieber und Gerald Asamoah durften von Beginn an ran, Milorad Pekovic und der verletzte Petsos waren nicht dabei. Thorsten Fink vertraute dagegen auf die selbe Elf, die zuletzt schon erfolgreich gespielt hatte. Nur Ilo Ilicevic musste verletzungsbedingt aussetzen, für ihn spielte Jiracek. Glück im Unglück: Rene Adler konnte trotz leichter Grippe spielen. Der Schlussmann erwies sich in den letzten Wochen als absoluter Rückhalt der Hamburger.

Asamoah wuselt

In den ersten Minuten zeigten die Gastgeber, dass sie sich durchaus was vorgenommen haben. Sararer hatte die erste Chance auf dem Fuß, konnte eine Flanke von Stieber jedoch nicht vernünftig unter Kontrolle bringen (2.). Die Franken versuchten es immer wieder über den starken Zoltan Stieber über die linke Seite, und auch Gerald Asamoah wuselte immer wieder gefährlich in Strafraumnähe um sich - letztlich fehlte den Gastgebern jedoch die Durchschlagskraft.

Son startet durch

Besser machten es dann die Gäste aus Hamburg. Weil Schmidtgal im Mittelfeld einen Zweikampf verlor, war Heun-Ming Son auf und davon und setzte sich erst gegen Mavraj und dann gegen Kleine durch. Vom Strafraumeck ließ er dann auch dem Fürther Schlussmann Max Grün keine Chance und schloss zur Hamburger Führung ab (17.). In der Folgezeit ergaben sich noch Chancen für Asamoah (23.) und Edu (24.) - der Ausgleich wollte im ersten Durchgang aber nicht mehr fallen.



Chancen Mangelware

Auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein intensives und spannendes Fußballspiel, auch wenn Chancen eher Mangelware waren. Van der Vaarts Freistoß war kein Problem für Max Grün (57.), auf der anderen Seite zog Nehrig ab und stellte Rene Adler erstmals gefährlich auf die Probe (60.). Es blieb aber auch nach über einer Stunde beim 1:0 für die Hamburger.

Stieber und Asamoah nutzen Ausgleichschance nicht

Zwanzig Minuten vor Ende ergaben sich dann nochmal große Möglichkeit für Fürth, dessen Angriffe in der Schlussphase griffiger wurden. Stieber stellte Adler mit einem präzisen Schuss auf die Probe, der Hamburger Schlussmann wehrte den Ball jedoch in klasse Manier mit dem Fuß ab (71.). Und nach einem klasse Freistoß von Prib, stand Asamoah am langen Pfosten völlig blank, konnte die Chance jedoch nicht verwerten (74.).

Fürth zu Hause weiter torlos

In den letzten Minuten probierten die Fürther zwar noch einmal alles, der Ausgleichstreffer wollte jedoch nicht mehr fallen. Somit bleibt der Aufsteiger auch im vierten Heimspiel weiter ohne Treffer und in der Tabelle Schlusslicht. Die Hamburger dagegen sind wieder absolut im Soll und konnten in der Tabelle weiter nach oben klettern.

Für Fürth geht es am 19. Oktober mit dem Auswärtsspiel in Hoffenheim weiter. Der HSV empfängt am 21. Oktober das Team vom VfB Stuttgart.


EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig