thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 11. November 2012
  • • 17:30
  • • Trolli ARENA, Fürth
  • Schiedsrichter: P. Gagelmann
  • • Zuschauer: 18000
2
ENDE
4

Wieder sieglos zuhause: Fürth unterliegt Mönchengladbach 2:4

Wieder sieglos zuhause: Fürth unterliegt Mönchengladbach 2:4

Bongarts

In einer turbulentenPartie hat sich Borussia Mönchengladbach einen weiteren Auswärtssieg gesichert. In Fürth siegten sie dank Treffern von Wendt, Stranzl, Marx und Herrmann.

Fürth. Auch im sechsten Anlauf ist der Spielvereinigung Greuther Fürth kein Heimsieg gelungen. Nach zweifacher Führung verloren die Gastgeber gegen Borussia Mönchengladbach mit 2:4. Für das siegreiche Team trafen Oscar Wendt, Martin Stranzl, Patrick Herrmann und Thorben Marx. Für Fürth netzten Bernd Nehrig und Edgar Prib ein.

Turbulenter Beginn

Fürth, in grün und weiß antretend, spielte auf den ersten Heimsieg und legte dementsprechend los. Mit viel Ballbesitz spielten die Franken sich gleich in die Hälfte der Gäste und wurden nach weniger als zehn Minuten bezahlt. Nach einem Foul an Gerald Asamoah trat Rechtsverteidiger Nehrig zum Elfmeter an und brachte die Gastgeber in Führung. Die Freude darüber sollte allerdings gerade einmal zwei Minuten halten, bis Thomas Kleine an der Strafraumgrenze Gladbachs Herrmann zu Fall brachte. Die Folge: Rot und Freistoß kurz vor dem Sechzehnmeterraum.

Ausgleich durch Wendt

In der Folge wurden die Gäste aus Gladbach stärker und erarbeiteten sich Tormöglichkeiten. Die beste davon nutzte Oscar Wendt nach einer Flanke vom aktiven Herrmann und köpfte sicher ein. Danach zeigte sich Fürth stark verunsichert und in die eigene Hälfte gedrängt. Nach vorne konnte das Team von Mike Büskens in dieser Phase keinerlei Entfaltung zeigen. Gladbach allerdings, zwar feldüberlegen, konnte die numerische Überlegenheit aber auch nicht in ein Tor ummünzen.

Prib bringt die Halbzeitführung

Umso überraschender dann das, was sich kurz vor dem Halbzeitpfiff im Fürther Ronhof ereignete. Nach einer Balleroberung von Sararer bediente dieser Asamaoh auf dem Flügel. Asamoahs Flanke fand mit Prib einen Abnehmer, der den Ball erst stoppte und anschließend trocken ins Eck einschoss. Die erneute Fürther Führung, die in Anbetracht der gesamten 45 Minuten sicher glücklich war.



Ausgleich nach Standard

Nach der Halbzeit schaltete das Team von Lucien Favre einen Gang nach oben und setzte Fürth zunehmend unter Druck. Den Ausgleich brachte dann allerdings ein Standard. Eine Ecke von Nordtveit verlängerte Hanke, bevor Stranzl am zweiten Pfosten wuchtig einköpfte. Der verdiente Treffer zum 2:2. Doch Gladbach drückte weiter und übernahm nun vollständig die Kontrolle.

Herrmann krönt sein Spiel

Mitten rein in diese Drangphase war es Patrick Herrmann, der einen wunderschönen Angriff vollendete. Nach toller Passstafette über Arango und Hanke bediente Rupp eben jenen Herrmann, der im Fallen einköpfte. Die Führung und ein Tiefschlag für bemühte, in Unterzahl wacker kämpfende Fürther. In der Folge kontrollierte die Favre-Elf das Geschehen und ließ nichts mehr zu. Die Schlussphase verlief so weitgehend ereignislos, die Gastgeber konnten sich keine weiteren nennenswerten Gelegenheiten mehr erarbeiten. Den Schlusspunkt setzte Marx, der einen Foulelfmeter zum 4:2-Endstand verwandelte. Auch Pekovic flog so für die Gastgeber noch vom Feld. Die Spielvereinigung beendete das Spiel zu neunt.

Fürth bleibt also auch im sechsten Heimspiel in der Bundesliga sieglos, während Gladbach zum zweiten Mal in Serie ein Auswärtsspiel dreht und 4:2 siegt. Den Franken fehlen mittlerweile schon vier Punkte bis zum rettenden Ufer.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zum Spiel?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig