thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 26. Januar 2013
  • • 15:30
  • • Trolli ARENA, Fürth
  • Schiedsrichter: M. Fritz
  • • Zuschauer: 14425
0
ENDE
3

Fürth erwartet „Lieblingsgegner“ Mainz und hofft auf Geschichtswiederholung im eigenen Stadion

Fürth erwartet „Lieblingsgegner“ Mainz und hofft auf Geschichtswiederholung im eigenen Stadion

Bongarts

Seit dem Sieg in Mainz konnten die Kleeblätter lediglich sechs weitere Zähler sammeln und haben sich hartnäckig am Tabellenende fest gesetzt. FSV-Trainer Tuchel warnt dennoch.

Fürth. Sowas nennt man wohl einen „Lieblingsgegner“: In Mainz gelang den inzwischen akut abstiegsbedrohten Fürthern bereits am zweiten Spieltag der erste und bislang einzige Bundesligasieg. Stürmer Felix Klaus mit einem abgefälschten Schuss und Keeper Max Grün mit einigen starken Paraden schrieben an jenem Freitagabend Ende August Vereinsgeschichte mit. Seitdem konnten die Franken aber lediglich sechs Zähler durch ebenso viele Remis sammeln und haben sich hartnäckig am Tabellenende fest gesetzt.

Tuchel: „Es ist so was von egal ob der Gegner einen, elf oder 20 Siege hat“

„Ich hoffe, er zeigt uns das Tor noch mal“, hoffte der Hinspiel-Schütze im kicker nun über Trainer Mike Büskens' Vorbereitung. Am Rönhof wünscht man sich nun eine Wiederholung der Geschichte, dann winkt in rauhen Zeiten zumindest der erste Heimsieg der Bundesliga-Historie. Mit Edgar Prib können die Kleeblätter zumindest wieder auf einen ihrer Hinrunden-Besten zurückgreifen, auch Mavraj ist wieder eine Option ebenso wie Neuzugang Djurdjic.

Ganz anders liegt die Sache in Mainz: Der FSV wurde im Verlauf der Hinrunde immer konstanter und überwinterte auf Rang sechs im Tableau. Und um Europa weiter im Auge zu haben, kämen drei Punkte bei den schwächelnden Fürthern gelegen. Allerdings warnte Trainer Tuchel im Vorfeld vor Selbstläufer-Phantasien: „Es ist so was von egal ob der Gegner einen, elf oder 20 Siege hat.“ Und den Stärken des Gegners: „Wir wissen um die Gefährlichkeit von Stiebers linkem Fuß, um die Dribbelstärke von Sararer oder die Laufstärke von Prib.“

Da trifft es sich gut, dass Bayern-Spieler in spe Jan Kichhoff nach abgesessener Gelb-Sperre wieder spielen kann. Dafür fehlen Youngster Shawn Parker, der gegen Freiburg doppeltes Gelb sah, Mittelfeldgärtner Elkin Soto, Nico Bungert und Angreifer Choupo-Moteng (Tuchel: „Seine Flexibilität fehlt uns“).

EURE MEINUNG: Schafft Fürth den zweiten Sieg?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Spieler im Fokus

E. Prib

Position: Mittelfeldspieler

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Das Eigengewächs gehört in der Hinrunde schon zu den wenigen Leadern im Team und könnte nach seiner Rückkehr eine wirkliche Verstärkung sein.

M. Caligiuri

Position: Mittelfeldspieler

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Hat sich - wie auch sein Bruder in Freiburg - auf dem linken Flügel etabliert, ist mit einer gute Technik ausgestattet und auch mal für einen sehenswerten Treffer gut - siehe gegen Dortmund.

Redaktionstipp

Fürth erkämpft sich einen Punkt, aber immer noch nicht den erste Dreier im eigenen Stadion. Mainz startet mit einem weiteren Remis in das neue Jahr.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

SpVgg Greuther Fürth

1. FSV Mainz 05

Siege
3
0
2
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

SpVgg Greuther Fürth FUR
SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther Fürth
Unentschieden
1. FSV Mainz 05 MAI
1. FSV Mainz 05 1. FSV Mainz 05
43%
47%

Top 3 Tipps

SpVgg Greuther Fürth FUR
2 - 0
1. FSV Mainz 05 MAI
SpVgg Greuther Fürth FUR
0 - 1
1. FSV Mainz 05 MAI
SpVgg Greuther Fürth FUR
1 - 1
1. FSV Mainz 05 MAI

Dazugehörig