thumbnail Hallo,
Live

UEFA Champions League

  • 2. Oktober 2012
  • • 18:00
  • • Olimpiyskiy stadion Luzhniki, Moskva
  • Schiedsrichter: T. Chapron
  • • Zuschauer: 43351
2
ENDE
3

Last-Minute-Sieg von Celtic bei Spartak Moskau

Last-Minute-Sieg von Celtic bei Spartak Moskau

Getty Images

Für Celtic war es der erste Sieg auf fremdem Platz in der CL seit 1986. Der Grieche Samaras war es, der mit seinem Last-Minute-Treffer die drei Punkte für Celtic buchen konnte.

Moskau. Celtic Glasgow ist mit dem 3:2 bei Spartak Moskau ein historischer Erfolg gelungen. Nach zuvor 19 Niederlagen und einem Remis in Auswärtsspielen in der Champions League gelang Celtic sein erster Auswärtserfolg überhaupt. Ein unvergesslicher Abend für Celtic Glascow: Das erste Mal in der Champions-League-Geschichte ist dem Club ein Auswärtssieg gelungen. Nach zuvor 19 Niederlagen und einem Unentschieden war das 2:3 gegen Spartak Moskau ein lang ersehnter Triumph für die Schotten. 

Spektakulärer Beginn

Der Trainer der Schotten, Neil Lennon, hatte im Vorfeld eher leise Töne angeschlagen und hoffte darauf, dass sein Team für das Spiel wettbewerbsfähig sei. Dies hat ihm sein Team heute Abend dann eindrucksvoll bewiesen. In der zwölften Minute fiel das erste Tor des Spiels: Nachdem Victor Wanyama Mikael Lustig erspäht hatte, flankte er grandios. Der leitete den Ball sofort weiter zu Gary Hooper, der den Ball mit Dampf im Kasten versenkte. In der 27. Minute dann eine schöne Chance für Spartak Moskau als Emenikes Kopfball nach einer Flanke von Dmitriy Kombarov nur knapp das Tor verfehlt. 

Ausgleich aus dem Nichts

Die zweite Chance dann nach einem Freistoß in der 39. Minute von Panjera, doch Celtics Keeper faustete den Ball aus der Gefahrenzone.  In der 41. Minute dann der Ausgleich durch Emmannuell Emenike nach einem Pass von Ari. Danach war Spartak plötzlich aufgewacht und versuchte in den letzten Minuten der ersten Halbzeit die Führung zu übernehmen, doch Celtic schaffte es, sich mit einem 1:1 in die Kabine zu retten.

Und wieder Emenike

So wie die letzte Hälfte endete, so startete die Zweite: In der 48. Minute schoss der Nigerianer Emmanuell Emenike den Führungstreffer für Spartak Moskau nach einer weiteren Vorlage von Ari. 2:1! In der 56. Minute schafften es die Schotten wieder vor das Tor der Gastgeber: Nach einem Freistoß von Charlie Mulgrew versuchte sich Ambrose mit dem Kopf - doch der Ball landete auf dem Netz. Dann die Rote Karte für Juan Manuel Insaurralde in der 63. Minute nach einem rüden Foul an Gary Hooper. Da die Sachlage wohl nicht ganz eindeutig zu sein schien, kam es zu einer circa zweiminütigen Spielunterbrechung, die mit dem Platzverweis endete. Der daraus gewonnene Freistoß von Mulgrew stellte allerdings keinerlei Gefahr für das gegnerische Tor dar. 

Celtic macht es historisch wertvoll

In der 71. Minute dann der Ausgleich für die Celtics durch ein Eigentor von Dmitriy Kombarov, dessen Bein unglücklich im Weg stand und dem Ball die perfekte Absprungschanze ins Tor bot.  Danach schnupperten die Celtics nochmal eine Chance und versuchten massiv Druck auf die gegnerische Mannschaft auszuüben. Spartak Moskau, die nach dem Eigentor und der Roten Karte etwas neben der Spur waren, konnten diesem Druck letzten Endes nicht mehr Stand halten und so konnte Georgios Samaras in der 90. Minute den Sack zu machen und die Celtics zum Sieg führen. Ein historischer Sieg.

EURE MEINUNG: Wird Celtic in der CL weiter glänzen können?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig