thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 26. Mai 2012
  • • 18:00
  • • Kybunpark, St. Gallen
  • Schiedsrichter: C. Zimmermann
  • • Zuschauer: 15625
2
ENDE
0

Spanien testet glanzlos, aber erfolgreich - 2:0-Sieg gegen Serbien

In einem von vielen Wechseln geprägten Testspiel besiegt Spaniens Rumpfelf Serbien mit 2:0. Adrian und Santi Cazorla besorgten die Treffer des Tages.

St. Gallen. Ohne seine Spieler von den Copa-del-Rey-Finalisten FC Barcelona und Athletic Bilbao testete Europa- und Weltmeister Spanien am Samstagabend gegen Serbien und siegte in einer dominiert geführten, aber durchwachsenen Partie mit 2:0. Nach einem torlosen ersten Durchgang besorgten der eingewechselte Adrian (64.) und Santi Cazorla (74.) in der zweiten Halbzeit den verdienten Endstand.

Viel Ballbesitz, keine Ausbeute

Der Weltmeister bestimmt spielerisch vom Abpfiff weg das Geschehen, konnte daraus aber nur wenig Kapital schlagen. Negredos Schuss aus der zweiten Minute, von Kahriman zur Ecke geklärt, blieb für eine ganze Weile noch die beste Gelegenheit. Gegen tief stehende und diszipliniert verteidigende Serben und ohne die Spielmacher Xavi und Andres Iniesta fehlten dem Weltmeister lange Zeit die zündenden Ideen. Weil durch die Mitte und auch über die Flügel nur wenig ging, begann Spanien, sein Heil in hohen Bällen zu suchen: Negredo köpfte über die Latte (15.), stand aber auch im Abseits.

Cazorla aus 60 Metern, Lekic trifft aus dem Abseits

An den beiden serbischen Viererketten vor dem Strafraum gab es auch im Anschluss kaum ein Vorbeikommen, weswegen es Cazorla dann ebenfalls hoch und aus der Distanz probierte: Der Mann vom FC Malaga sah, dass Kahrimani weit vor seinem Kasten stand und versuchte es mit einem Schuss aus über 60 Metern, der auf dem Tordach landete (28.). Serbien nutzte im Gegenzug seine erste richtig Chance zu einem Treffer, der wegen Abseits aber zurecht aberkannt wurde: Lekic war nach Kolarov-Flanke Ramos und Albiol entwischt und hatte die aufsetzende Hereingabe ins lange Eck geschoben. Juanfrans Schuss aus vollem Lauf (41.) ging am linken Pfosten vorbei und blieb bis zum Pausentee die letzte Gelegenheit.

Vier Wechsel zur Pause – Adrian trifft zum 1:0

Del Bosque wechselte gleich vier Mal nach der Pause: Hinten kam Dominguez für Ramos, auf der Sechs Benat Etxeberria für Alonso, und vorne Adrian für Soldado und David Silva für Negredo. Vor allem Silva und Adrian konnten das Spiel beleben. Seinen feinen Pass in den Lauf konnte Adrian in der 63. Minute aber nicht verwerten. Der Mann von Atletico Madrid schoss bedrängt über das linke Lattenkreuz. Nur eine Minute später machte Adrian es aber besser: Nach einem langen Ball sprintete Navas auf Rechts Tosic davon und brachte den Ball in die Mitte. Dort hatten weder Subotic noch Ivanovic den Stürmer am zweiten Pfosten auf dem Zettel, Adrian nickte zum 1:0 ein (65.).

Cazorla legt per Elfer nach

Adrian blieb auch weiterhin der Mann des Geschehens: In der 74. Minute eilte er Ivanovic davon, Serbiens Innenverteidiger kam zu spät und legte den Stürmer im eigenen Strafraum – klarer Elfmeter. Santi Cazorla trat an und schickte den Ball souverän zum 2:0 ins linke Eck. Anschließend nahm Spanien einen Gang raus und verwaltete das Ergebnis gegen ungefährliche Serben bis zum Schlusspfiff.

Eure Meinung: Welche Spanier haben sich heute besonders für ein EM-Ticket empfohlen?

Starte dein eigenes Tippspiel auf Kicktipp.de!


Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf
oder werde Fan von Goal.com auf !

Wie bleibt ihr unterwegs am Ball? Verpasst kein Ergebnis mehr!

Dazugehörig