thumbnail Hallo,
Live

Freundschaftsspiel

  • 10. September 2013
  • • 20:00
  • • Stade de Genève, Carouge
  • Schiedsrichter: A. Jaccottet
  • • Zuschauer: 15000
2
ENDE
2

Später Ausgleich: Spanien trennt sich 2:2-Unentschieden von Chile

Später Ausgleich: Spanien trennt sich 2:2-Unentschieden von Chile

Getty

Spanien tat sich im Test gegen freche Chilenen lange schwer. Am Ende rettete Jesus Navas der del Bosque-Elf ein spätes 2:2-Unentschieden.

Genf. Für die meisten europäischen Teams war heute WM-Qualifikation angesagt - nicht so für Spanien! Der Welt- und Europameister testete in Genf gegen die Nationalmannschaft aus Chile. Am Ende rettete Jesus Navas den Spaniern ein spätes 2:2-Remis.

Monreal und Cazorla starten

Spaniens Coach Vicente del Bosque testete einige Reservisten in der Startelf. So durfte Arsenals Santi Cazorla auf der rechten Außenbahn stürmen, auch Cazorlas Teamkollege Nacho Monreal startete und begann hinten links. Bei Chile stand der ehemalige Leverkusener Arturo Vidal von Juventus Turin im Fokus. Kurz vor Spielbeginn wurde bekannt gegeben, dass er seinen Vertrag mit der "Alten Dame" verlängert hat.

Vargas braucht nur fünf Minuten

Und die Südamerikaner begannen gleich unglaublich frech und setzten die Spanier früh unter Druck. Nach einem Zuspiel von Isla landete der Ball genau vor den Füßen von Vargas. Sergio Ramos hebte das Abseits auf und der Stürmer von Porto Alegre konnte aus kurzer Distanz locker einnetzen (5.) - Valdes, der im spanischen Tor den Vorzug vor Casillas bekam, blieb chancenlos!

Soldado köpft ein

Und auch die nächste Chance hatten die aktiven Chilenen. Vidals starke Hereingabe konnte Monreal aber gerade noch so vor dem einschussbereiten Vargas klären (24.). Es dauerte etwas, bis die Spanier ins Spiel fanden. Pedro (28.) und Cazorla (35.) näherten sich immerhin etwas dem Tor an, besser machte es dann aber Roberto Soldado. Der Tottenham-Stürmer stand nach einer Pedro-Flanke genau richtig und köpfte ungehindert zum 1:1 ein (38.).

Vargas macht Doppelpack perfekt

Doch Chile ließ sich davon keineswegs verunsichern und kombinierte weiter munter nach Vorne. Erneut war es Vargas, der den Ball in der Spitze in den Fuß gespielt bekam. Im Eins-gegen-Eins setzte er sich dann von Raul Albiol ab und zog Richtung Tor. Aus 12 Metern traf er dann per Flachschuss zur erneuten Führung (44.). Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Kabine.





Iniesta und Jesus Navas als belebendes Mittel

In der zweiten Halbzeit sollten Andres Iniesta und Jesus Navas die spanische Offensive verstärken, Fabregas und Xavi blieben draußen. Santi Cazorla hatte die erste nennenswerte Chance, scheiterte mit seinem Fernschuss jedoch an Chiles Schlussmann Bravo (47.). Auf der Gegenseite reagierte der ebenfalls eingewechselte Reina gut gegen den anstürmenden Isla (59.).

Spanien überlegen - aber ohne Torchance

Das Spiel hatte nun auf jeden Fall nicht mehr ganz so viel Tempo, wie noch im ersten Durchgang. Spanien übernahm zwar immer mehr die Kontrolle des Geschehens - Chancen blieben aber eher Mangelware, auch weil die Defensive der Südamerikaner hervorragend verteidigte und kaum spanischen Spielfluss zuließ. Die Einwechslung von Negredo (für Torschütze Soldado) brachte ebenfalls nicht den erhofften Erfolg.

Chile verpasst Vorentscheidung

Stattdessen waren es erneut die Chilenen, die über schnelles Konterspiel zu guten Möglichkeiten kamen. Medel (65.) und Alexis Sanchez (76.) hatten jeweils das 3:1 auf dem Fuß beziehungsweise auf dem Kopf, scheiterten aber jeweils knapp.

Jesus Navas im letzten Akt

In den Schlussminuten waren es dann nochmal die Spanier, die sich um den Ausgleich bemühten und tatsächlich noch einmal ihre Chance bekommen sollten. Nach einem tollen Pass auf Jesus Navas verpasste Negredo in der Mitte nur ganz knapp und segelte um Zentimeter am Ausgleich vorbei (86.). Doch mit dem letzten Atemzug wurde die Elf von Vicente del Bosque dann doch noch belohnt. Über Negredo und Pedro landete der Ball vor Joker Jesus Navas, der aus kurzer Distanz in den Ball grätschte und doch noch den Ausgleich erzielte (90+1.).

Spanien empfängt Weißrussen, Chile muss nach Kolumbien

Dieser Treffer rettete den Spaniern am Ende also den Ausgleich gegen Chile. Zwei Heimspiele gibt es in der WM-Qualifikation nun noch für den Titelverteidiger. Am 10. Oktober geht es gegen Weißrussland, fünf Tage später empfängt man Georgien. Für Chile geht es in der Südamerika-Gruppe am 11. Oktober nach Kolumbien, am 15. Oktober empfängt man zum Abschluss das Team aus Ecuador.



EURE MEINUNG: Was sagt ihr zu dem Spiel?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig