thumbnail Hallo,
Live

Süper Lig

  • 9. Februar 2014
  • • 15:00
  • • 4. Eylül Stadyumu, Sivas
  • Schiedsrichter: Y. Yildirim
2
ENDE
0

Fener musste sich in Sivas geschlagen geben

Süper Lig: Schwarzer Tag für Fenerbahce in Sivas

Fener musste sich in Sivas geschlagen geben

AA

Der Tabellenführer erleidet in Sivas die zweite Niederlage in Folge. Damit schmilzt der Vorsprung auf Verfolger Galatasaray so langsam dahin.

Sivas. Nach gutem Auftakt erlitt Fenerbahce einen Rückschlag nach dem anderen: Zunächst wurde ein klarer Elfmeter nicht gegeben, dann sah Abwehrmann Egemen Korkmaz die Rote Karte (21.), schließlich mussten mit Moussa Sow und Emre Belözoglu zwei Leistungsträger verletzt ausgewechselt werden. Am Ende stand eine 0:2-Niederlage, die Aydin Karabulut (58.) und Burhan Eser (81.) für Sivasspor sicherstellten.

Sivasspor - Fenerbahce 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Karabulut (58.), 2:0 Eser (81.)

Rote Karte: Egemen Korkmaz (21.)

Es war eine sehr hitzige Partie, in der Schiedsrichter Yunus Yildirim alle Hände voll zu tun hatte und oft keine allzu glückliche Figur machte. In der 11. Minute verweigerte er den Gästen einen glasklaren Handelfmeter, zehn Minuten später entschied er fälschlicherweise auf Foulspiel gegen Feners Innenverteidiger Egemen Korkmaz. Dieser protestierte vehement, rempelte dabei den Unparteiischen an, und sah dafür die Rote Karte.

Bis zum Platzverweis war Fener klar bestimmend gewesen und hatte sich bereits einige gute Chancen erspielt. Raul Meireles (6.), Moussa Sow (7.) und Mehmet Topal (13.) vergaben im Rahmen der der Anfangsoffensive die besten Möglichkeiten. Erst in Überzahl fand Sivas allmählich in die Partie, vor allem über Rechtsverteidiger Cicinho, der immer wieder mit guten Flanken für Gefahr sorgte.

Sow scheitert, Sivas trifft im Gegenzug 

Nach 57 Minuten kam es zur Schlüsselszene des Spiels. Sow kam in aussichtsreicher Position zum Abschluss, scheiterte aber an Torwart Nihat Sahin. Nach dem Gegenangriff über den starken Sivas-Stürmer Aatif Chahechouhe traf dafür Ayin Karabulut mit einem abgefälschten Schuss zur Führung. Diese gab Sivas weiter Auftrieb, während bei Fener mit Sow und Emre Belözoglu zu allem Überfluss zwei Leistungsträger verletzt ausgewechselt werden mussten. In der Schlussphase machte Burhan Eser dann alles klar (81.).

Durch die Niederlage verpasst es Fener, den alten Vorsprung auf Galatasaray wiederherzustellen. Mit nur noch vier Punkten Abstand ist wieder Spannung im Titelrennen. 

EURE MEINUNG: Verspielt Fener den Titel noch?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig