thumbnail Hallo,
Live

2. Bundesliga

  • 4. November 2012
  • • 13:30
  • • Glücksgas stadion, Dresden
  • Schiedsrichter: G. Perl
  • • Zuschauer: 29452
0
ENDE
2

Aalen schockt Köln, Union Berlin gelingt Befreiungsschlag

Aalen schockt Köln, Union Berlin gelingt Befreiungsschlag

Bongarts

In der 2. Bundesliga gab es am Sonntag einige Überraschungen. Aalen schockte vor heimischem Publikum den Absteiger Köln, während auch Union Berlin der Befreiungsschlag gelang.

Berlin. In der 2. Bundesliga kam es am Sonntag zu einigen interessanten Duellen. VfR Aalen überraschte den Absteiger 1. FC Köln bei einem 2:0-Sieg, während Union Berlin gegen Dynamo Dresden der Befreiungsschlag gelang. Energie Cottbus und der VfL Bochum trennten sich mit 2:2.

Aalen stoppt Abwärtstrend

Bei der ersten Begegnung beider Klubs in einem Pflichtspiel schoss Martin Dausch (31.) die Aalener mit seinem sechsten Saisontreffer verdient in Führung. Einen herrenlosen Ball drosch er mit links hoch in den Winkel des Kölner Tores. Die Gastgeber wirkten insgesamt angriffsfreudiger und hatten wenig Mühe mit den recht ideenlosen Kölnern, die nahtlos an ihre schwache Leistung im DFB-Pokal bei Viertligist Wormatia Worms (4:3 i.E.) anknüpften. Fast widerstandslos kamen die Aalener in der Schlussviertelstunde zur Entscheidung: Sascha Traut flankte unbedrängt in den Strafraum, wo Cidimar (77.) per Kopf aus kurzer Distanz vollstreckte.

Während Aalen mit dem dritten Heimsieg der Saison den Anschluss ans obere Tabellendrittel hergestellt hat, steckt Köln weiter im Mittelmaß fest.

Union gelingt Befreiungsschlag

Vor 29.452 Zuschauern im Dresdner Glücksgas Stadion übernahm der Gastgeber in der Anfangsphase die Initiative. Das Tor machten aber die Berliner. Schönheim verwertete eine Flanke von Markus Karl zur Führung, nachdem die Dresdner Abwehrspieler Romain Bregerie und Cheikh Gueye ins Leere gelaufen waren. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Union nach der Pause erneut eiskalt zuschlug. Silvio leitete mit einem Pass auf Patrick Zoundi einen Konter ein, den Schönheim mit seinem zweiten Saisontor vollendete. Die Dresdner warfen nun alles nach vorne, konnten aber mehrere gute Torchancen nicht nutzen. Zudem wurde Dynamo ein Elfmeter nach einem Foul von Björn Jopek an Petar Sliskovic verwehrt (60.).

Bochum erkämpft Remis

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und ließen die Bochumer im eigenen Stadion zunächst nicht ins Spiel kommen. Fast schon zwangsläufig fiel in dieser Phase der frühe Führungstreffer: Nach einer Flanke von Daniel Adlung nickte Sanogo den Ball in Richtung rechten Pfosten, das Leder prallte von dort ab, genau ins Gesicht von Keeper Philipp Heerwagen und von dort etwas unglücklich ins Tor. Erst nach einer halben Stunde wachten die Gastgeber auf, drängten zunehmend auf den Ausgleich, doch Sinkiewicz scheiterte gleich zwei Mal am Pfosten (25./36.).

Im zweiten Abschnitt war es dann wieder Stürmer Sanogo, der Heerwagen alt aussehen ließ. Zunächst lenkte der VfL-Torwart einen Distanzschuss noch an den Pfosten, doch der Ball sprang zurück zu Heerwagen - Traumvorlage für Sanogo, der nur noch einschieben musste. Im dritten Anlauf wuchtete dann auch Sinkiewicz mit dem Kopf den Ball ins Tor. Dedic gelang in der Schlussphase ein Abstaubertor zum verdienten 2:2.

EURE MEINUNG: Was sagt ihr zum Spieltag der 2. Bundesliga?
Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal.com auf oder werde Fan von Goal.com auf !

Dazugehörig