thumbnail Hallo,
Live

UEFA Europa League

  • 13. März 2014
  • • 21:05
  • • Estadio Ramón Sánchez Pizjuán, Sevilla
  • Schiedsrichter: C. Çakιr
  • • Zuschauer: 35506
0
ENDE
2

Das 108. Duell der beiden Vereine aus Sevilla

Spaniens Tabellenschlusslicht Real Betis schlägt FC Sevilla im Europa-League-Stadtderby

Das 108. Duell der beiden Vereine aus Sevilla

Getty Images

Das spanische Duell im Achtelfinale der Europa League war gleichzeitig das Stadtderby von Sevilla. Real Betis besiegte am Ende den FC Sevilla verdient mit 2:0.

Sevilla. Im ausverkauften Estadio Ramon Sanchez Pizjuan bekamen die Zuschauer zum ersten Mal das Stadtderby zwischen dem FC Sevilla und Real Betis Sevilla auf internationaler Ebene zu sehen. Im Achtelfinale der Europa League siegte Betis im 108. Duell der beiden Vereine mit 2:0 (1:0).

Das Derby elektrisierte ganz Sevilla bereits vor dem Anpfiff. Im letzten Duell der beiden Teams siegte der FC Sevilla vor heimischer Kulisse mit 4:0. Ein ähnlicher Erfolg sollte am Donnerstagabend dafür sorgen, dass der Einzug in das Viertelfinale der Europa League nahezu perfekt gemacht werden kann. Und gerade einmal 16 Sekunden nach Anpfiff hatten die Hausherren schon die frühe Führung auf dem Fuß. Bacca scheiterte aber im direkten Duell an Betis-Keeper Adan.

Nach einer Viertelstunde dann aber die überraschende Führung der Gäste. Leo Baptistao hat allen Grund zur Freude - nachdem Juanfran ihn per Flanke gut bediente, markierte der Angreifer das 1:0. Der Außenseiter, das Tabellenschlusslicht in der heimischen Primera Division, durfte sich über die überraschende Führung freuen. Nur fünf Minuten später hatte Bacca (20.) allerdings die Kopfballchance zum schnellen Ausgleich. Das 1:1 verpasste auch Teamkollege Reyes sechs Minuten vor dem Pausentee, als er freistehend vor Betis-Schlussmann Adan den Ball nicht über die Linie drücken konnte.

Sevilla in Halbzeit zwei gefordert

Nach dem Seitenwechsel musste sich der FC Sevilla deutlich steigern, um sich in diesem Achtelfinal-Hinspiel noch eine gute Ausgangslage zu erkämpfen. Nachdem gleich zu Beginn der zweiten 45 Minuten ein Feuerwerkskörper auf dem Spielfeld landete, wurde die Partie zunächst unterbrochen. Danach setzte der FC Sevilla alles daran, die drohende Niederlage gegen den Stadtrivalen Betis zu verhindern.

Die erste Tormöglichkeit in der zweiten Halbzeit hatten dann aber die Gäste. Baptistao stand in der 50. Minuten kurz vor seinem zweiten Treffer. Der Betis-Stürmer scheiterte letztlich aber an Schlussmann Beto. Auf der Gegenseite setzte sich Gameiro zwei Minuten später glänzend durch und verpasste den Ausgleich nur um wenige Zentimeter.

In der 66. Minute setzte der FC Sevilla dann ein weiteres Zeichen und wechselte den ehemaligen Nationalspieler Marko Marin ein. Die Leihgabe vom FC Chelsea sollte die Wende herbeiführen, konnte sich aber kaum in Szene setzen. Bis zum Schluss blieb es zwar spannend, doch der Favorit, der Tabellensiebte der Primera Division, musste sich im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Real Betis Sevilla geschlagen geben.

Die Entscheidung fiel eine Viertelstunde vor dem Ende. Torschütze Leo Baptistao glänzte dieses Mal als Vorlagengeber und Salvas Distanzschuss aus knapp 18 Metern landete Sehenswert zum 2:0-Endstand im Tor der Hausherren.

EURE MEINUNG: Was sagt Ihr zu diesem Endergebnis?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig