thumbnail Hallo,
Live

Primera Division

  • 18. August 2013
  • • 23:00
  • • Estadio Ramón Sánchez Pizjuán, Sevilla
  • Schiedsrichter: Carlos Clos Gomez
  • • Zuschauer: 30000
1
ENDE
3

Schulden-Klub Valencia startet erfolgreich in die neue Saison

Valencia, Atletico, Malaga, Sevilla: 1. Spieltag im Roundup

Schulden-Klub Valencia startet erfolgreich in die neue Saison

Valencia vs Malaga

Enttäuschende Premiere für Bernd Schuster: Malagas neuer Coach muss sich in Valencia knapp geschlagen geben. Sevilla verlor im letzten Match des Spieltags gegen Atletico Madrid.

Madrid. Auf der iberischen Halbinsel rollt der Ball wieder! Am Freitagabend schon setzte sich der FC Valencia mit 1:0 gegen das von Bernd Schuster trainierte Malaga durch. Der FC Barcelona setzte sich indes mit 7:0 gegen UD Levante durch (zum Spielbericht),während Real Madrid gegen Betis Sevilla noch strauchelte und nur knapp mit 2:1 gewann (zum Spielbericht). Im Spitzenspiel zwischen dem FC Sevilla und Atletico Madrid siegten die Hauptstädter mit 2:1.

FC Sevilla – Atletico Madrid 1:3 (1:1)

Tore: 0:1 Diego Costa (35.), 1:1 Perotti (37.), 1:2 Diego Costa (79.), 1:3 Rodriguez (90+2)

Sevilla tat sich mit Neuzugang Marko Marin in der Startelf gegen das forsch agierende Atletico von Anfang an schwer. Nach einem unspektakulären Beginn nahm die Partie erst Mitte der ersten Hälfte Fahrt auf. Das erste Ausrufezeichen setzte Sevillas Carlos Bacca, der nach gut zwanzig Minuten einen Flugkopfball an die Latte setzte. Wenige Minuten später scheiterte Atleticos neuer Stürmer David Villa auf der anderen Seite am Pfosten.

Die sechste Ecke nach einer halben Stunde für Atletico segelte dann eigentlich ungefährlich durch den Fünfmeterraum, doch weder Keeper Beto noch ein Abwehrspieler konnte klären. Am langen Pfosten stand Diego Costa völlig frei und versenkte die Kugel per Seitfallzieher zur Führung. Die währte allerdings nicht lange. Nach Vorarbeit von Marin nahm sich Diego Perotti zwei Minuten später aus gut 25 Metern ein Herz und versenkte den Ball unhaltbar im rechten Winkel.

Im zweiten Abschnitt nahm das Niveau der Partie ab, der zuvor blasse Marin würde aber immer besser und hätte fast sein zweites Tor vorbereitet. Doch Victor Perez schob den Ball nach toller Vorarbeit des Deutschen frei vor dem Keeper neben das Tor. Später scheiterte der Ex-Bremer nach einem schönen Dribbling an Torwart Thibaut Courtois.

Gut zehn Minuten vor Schluss dann aber der Treffer auf der anderen Seite. Wieder war es Diego Costa, der den Ball nach einem Steilpass zur Führung einschob. Trotz einer Schlussoffensive der Hausherren wollte der Ausgleich, der durchaus verdient gewesen wäre, nicht mehr fallen. Stattdessen verwandelte Cristian Rodriguez in der Nachspielzeit einen Konter zum Endstand.

FC Valencia – FC Malaga 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Costa (65.)

Im Estadio Mestalla entwickelte sich von Anfang an ein engagiertes, aber auch ruppiges Spiel. Die Hausherren bestimmten dabei das Geschehen und hätten bereits nach elf Minuten einen Elfmeter bekommen können, als Jonathan Viera im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Doch der mit der Partie manchmal überfordert wirkende Schiedsrichter Alfonso Alvarez Izquierdo zeigte nicht auf den Punkt – Glück für Bernd Schuster bei seiner Premiere als Malaga-Coach.

Alle Ergebnisse zum 1. Spieltag der Primera Division

Viel Zählbares sprang trotz der Überlegenheit für die Gastgeber allerdings nicht heraus. Lediglich der sehr auffällige Viera hatte nach einem schönen Solo eine Schusschance. Der Ball ging allerdings am langen Pfosten vorbei ins Aus. Und das Spiel torlos in die Halbzeit.

Nach dem Wiederanpfiff lieferten beide Teams ein unverändertes Bild ab: Malaga stand gut und ließ nichts zu, bei Valencia fehlte trotz Dominanz die letzte Konsequenz. So war es nicht verwunderlich, dass das Führungstor aus einem schlimmen Torwartpatzer resultierte. Malaga-Keeper  Willy Caballero konnte eine missglückte Kopfballabwehr nicht festhalten und legte den Ball perfekt für Ricardo Costa auf. Der Kapitän ließ sich nicht lange bitten und staubte aus zehn Metern eiskalt ab.

Schuster reagierte auf den Rückstand mit mehreren Wechseln, in den letzten Minuten brachten die Gäste das Tor der Hausherren tatsächlich noch einmal in Gefahr. Aber Sebastian Fernandez verpasste kurz vor Schluss den Ausgleich, als er eine Kopfballverlängerung knapp vor dem Tor nicht mehr erreichte. Somit blieb es beim verdienten, aber in der Entstehung glücklichen Sieg für Valencia.

EURE MEINUNG: Wie schlägt sich Malaga dieses Jahr?

Bleibe am Ball und sei Teil des größten Fußball-Netzwerkes der Welt: Folge Goal auf
oder werde Fan von Goal auf !

Dazugehörig