thumbnail Hallo,
Live

Bundesliga

  • 28. April 2012
  • • 15:30
  • • Veltins-Arena, Gelsenkirchen
  • Schiedsrichter: G. Perl
  • • Zuschauer: 61673
4
ENDE
0

Ausgerechnet auf Schalke? Hertha BSC kämpft bei den Königsblauen gegen den Abstieg

Ausgerechnet auf Schalke? Hertha BSC kämpft bei den Königsblauen gegen den Abstieg

Getty Images

Nur ein Sieg auf Schalke könnte Hertha BSC noch einmal hoffen lassen. Das Spiel, in dem es um Europa und Abstieg geht, ist gleichzeitig Rauls Abschiedsauftritt im eigenen Stadion.

Gelsenkirchen. Freud und Leid liegen im sich zuspitzenden Saisonendspurt immer näher beieinander. Das könnte auch am Samstag wieder der Fall sein, wenn Champions League-Aspirant Schalke 04 am vorletzten Spieltag Hertha BSC empfängt. Während die Knappen den finalen Schritt in Richtung Königsklasse machen können, steht die „Alte Dame“ Hertha am Abgrund, sprich vor dem Abstieg. Sollte der ausgerechnet auf Schalke besiegelt werden, wäre das für die Fans doppelt bitter: Beide Fanlager verbindet eine über 40 Jahre alte Feindschaft.

Rehhagel bittet zum Trainingslager: „Ums Überleben kämpfen“

Nach der Heimniederlage gegen Kaiserslautern, die den Tiefpunkt einer an enttäuschenden Auftritten wahrlich nicht armen Saison markierte, könnte es nun sogar noch dicker kommen. Um das Augenscheinliche doch noch abzuwenden, hat das Trainerteam um Otto Rehhagel zu einer letzten Maßnahme gegriffen und das Team ab Mittwoch zum Trainingslager in Castrop-Rauxel gebeten. Das soll „die letzten Reserven mobilisieren. Wir müssen eine Truppe auf den Platz kriegen, die ums Überleben kämpft“, wird Rehhagel in der Berliner Zeitung zitiert. Aber selbst wenn der Europameister von 2004 die Köpfe seiner Spieler noch halbwegs frei bekommt, die personelle Notlage bleibt unverändert.

Niemeyer gesperrt, Janker, Hubnik und Kobiashvili fraglich

Die Einsätze der Innenverteidiger Christoph Janker und Roman Hubnik stehen nach wie vor auf der Kippe, sind aber nicht ganz ausgeschlossen. Neben Peter Niemeyer fehlt aber auch Levan Kobiashvili wegen eine Rotsperre. Herthas Einspruch wurde am Donnerstag abgelehnt. Damit muss das Team auf die beiden besten Abstiegskämpfer der letzten Wochen verzichten. Zumindest verbal kann der Georgier den Team aber noch Impulse geben: „Wenn jeder alles gibt, keiner einen blöden Fehler macht, dann können wir auch auf Schalke etwas holen”, sagte Kobiashvili der B.Z.

Die Auswärtsbilanz: Ein letzter Strohhalm?

Allzu vorzeitig abschreiben sollte man die Herthaner wohl noch nicht, denn wenn es einen letzten Funken Hoffnung vor dem Spiel beim Champions-League-Anwärter Schalke gibt, ist es die nach wie vor passable Auswärtsbilanz: Fünf Punkte holte man aus den letzten drei Partien auf fremden Platz. Neben dem Sieg in Mainz gab es respektable Remis in Mönchengladbach und Leverkusen, bei der die Mannschaft vieles von dem zeigte, was sie gegen den FCK vermissen ließ. Und in der Auswärtstabelle stehen die Blau-Weißen immer noch auf Platz zehn.



Hunter prophezeit „ein sehr intensives Spiel“

Allerdings datiert der letzte Sieg in Gelsenkirchen vom November 2004. Und nicht nur das Hinspiel ging mit 1:2 verloren, auch die vorherigen sieben Partien konnten nicht gewonnen werden (sieben Niederlagen, ein Unentschieden). Gute Karten also für die Königsblauen? Auf die leichte Schulter nehmen will Klaas-Jan Huntelaar die Hertha nicht: „Wir erwarten einen Gegner, der um jeden Zentimeter kämpfen wird. Hertha ist mitten im Abstiegskampf, da werden sie nichts zu verschenken haben. Es wird von der ersten bis zur letzten Minute ein sehr intensives Spiel werden“, prophezeit der Stürmer im Interview mit herthabsc.de. Und Auch Schalke will gerne noch punkten.

Kampf um Europa und Rauls Abschied im eigenen Stadion

Denn nach drei sieglosen Partien sitzt Borussia Mönchengladbach den „Knappen“ im Rennen um den direkten Champions-League-Platz wieder im Nacken. Und wie die Berliner nach Freiburg schielen, wo Abstiegskonkurrent Köln antritt, so blicken die Schalker mit einem Auge nach Augsburg, wo Gladbach ran muss. Das Rennen um die internationalen Fleischtöpfe könnte Samstag dennoch etwas in den Hintergrund und in den Schatten eines Mannes treten: Dann bestreitet Ikone Raul, der vor Kurzem seinen Abschied bekannt gab, sein letztes Heimspiel vor den eigenen Fans. „Es ist natürlich schade, dass er uns verlässt. Er ist ein großartiger Spieler. Wir hoffen, dass wir noch zwei schöne Spiele mit ihm haben werden“, sagte Huntelaar bezüglich seines scheidenden Sturmpartners.  

Eure Meinung: Kann Hertha auf Schalke den Abstieg vermeiden?

Spieler im Fokus

Raúl

Position: Stürmer

Spiele: 0

  • 0
  • 0
  • 0
Wie könnten die Augen nicht auf ihn gerichtet sein? Rauls letztes Spiel im eigenen Stadion! Ob er sich von den Fans nochmal mit einer herausragenden Einzelaktion verabschiedet?

T. Kraft

Position: Torhüter

Spiele: 29

  • 0
  • 3
  • 0
Berlins bester der letzten Woche, auch in Sachen Einstellung, Disziplin und Leistungsbereitschaft. Gegen den Hunter&Co. wird Kraft richtig gefordert sein.

Redaktionstipp

Schalke kann auch im vierten Spiel nacheinander nicht gewinnen. Gegen auswärts kämpferische Herthaner, die nochmal alles in die Waagschale werfen, reicht es nur für die Punkteteilung.

Letzte fünf Spiele

Direktes Duell

Schalke 04

Hertha BSC

Siege
4
1
0
Siege

Wetten & Tipps

Leser-Tipps

FC Schalke 04 S04
FC Schalke 04 Schalke 04
Unentschieden
Hertha BSC HER
Hertha BSC Hertha BSC
72%
23%

Top 3 Tipps

FC Schalke 04 S04
3 - 0
Hertha BSC HER
FC Schalke 04 S04
3 - 1
Hertha BSC HER
FC Schalke 04 S04
2 - 0
Hertha BSC HER

Dazugehörig